Black Out, der Stromausfallbestseller

  • Habe vorhin gelesen das jemand aus Venezuela Informationen verbreitet hat das man vor dem Stromausfall davon berichtet hat das die Leistung des Wasserkraftwerks extrem hochgeschossen ist und dadurch zu defekten sowohl am Wasserkraftwerk als auch an weiteren Anlagen im Netz geführt haben soll.

    Demnach war auf den Anzeigen nicht zu erkennen das die Anlagen hochgefahren sind oder die Schieber weiter geöffnet wurden, die Geräusche sollen aber so nicht bekannt gewesen sein.

    Dieses Kraftwerk ist recht modern und wohl vor weniger als 10 Jahren auf die neueste Technik umgerüstet worden sein. Stuxnet lässt grüßen?

    Zumindest würde es auf PC basierter Technik laufen, auf alter kleinwartentechnik aus den 1980ern (IBN) wohl eher nicht.

    Angeblich war das Werk technisch in einem relativ guten Zustand?

    Bei Wiki findet man tlw gegenteilige Aussagen dazu.

    Die Frage ist nur wer das zuletzt so bearbeitet haben kann und wirklich gesicherte Informationen dazu kennt?

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Guri-Stausee

    Im März 2019 geriet der Stausee durch einen viertägigen Blackout in Venezuela in die internationalen Schlagzeilen. Während die sozialistische Regierung wie für alles andere Übel im Land die USA verantwortlich machte, zitierte El Pais einen Wirtschaftsprofessor, der erwähnte, dass schon vor dem Blackout nur noch 11 der 20 Turbinen in Betrieb gewesen seien. Aussagen von Mitarbeitern zufolge waren Unterhaltsarbeiten seit Jahren im Rückstandund die häufigen Teil-Stromausfälle, welche schon zuvor verbreitet waren, belasteten die technischen Installationen stark. Nur das zweite Werk, Guri II, war im Jahr 2012 durch die Firma Andritz umfassend erneuert worden. Von den thermoelektrischen Anlagen der Staatsfirma Corpoelec, welche von 2004 bis 2014 angeschafft worden waren und das Netz hätten stützen sollen, waren 50 Prozent nicht betriebsfähig.

    Der Text in „“ ist aus dem Wiki Artikel kopiert, am Smartphone bekomme ich das zitieren nicht hin.

  • Tja, wenn mal die Notstromversorgungen ihren Dienst versagen geht gar nichts mehr. Darum bekommt man auch gar keine Nachrichten mehr aus Venezuela.
    Doch ich erinnere mich, dass der Stausee schon vor paar Jahren aufgrund der Trockenheit zu wenig Wasser führte und es zu Abschaltungen und Kurzarbeit kam.
    Es ist halt wichtig, dass das Stromnetz redundant versorgt.

    einstein0

    Wenns drauf ankommt, machen die Amateurfunker das.

    Gerade ist 20 m offen - Spanien gearbeitet.

    700 Wp ohne EEG; Ziel ROI <2Jahre, Start 20.3.18,
    31.12.18: 510 kWh / 50,2 % Invest geerntet.
    SL Akku: Planung Kapa (2) 5kWh, Ziel: 10ct/kWh.
    Ignoriert: <zensiert> Argo, Alex, django, dringi, Mbiker, christosser, egn, boelckmoeller, chacha, PV-Berlin, manolli, GEST, ndorphin, rellikon

    Eigene CO2 Ersparnis (seit 2004) 12800 kg (in Arbeit)


    https://www.openpetition.de/pe…-anpassung-der-grenzwerte

  • Dass das Sabotage geschuldet ist weißt du aber?

    Dagegen sind wir auch nicht geschützt.

    Ich nenne das moderne Kriegsführung gegen das Volk!

    So ein Stromnetz ist relativ einfach zu manipulieren wenn man weiß wie es geht!

    Wobei es aber schwerer wird je dezentraler ein System aufgebaut ist bzw. je zentraler ein System ist desto einfach wird es irgendwo anzugreifen wo viel Leistung erzeugt wird und dadurch so massive Frequenzschwankungen hervorzurufen das es in einem Blackout endet.


    Wenn man sich mal die Liste von Kraftwerken in Venezuela anguckt dann haben die anscheinend 11 konventionell thermische Kraftwerke und 6 Wasserkraftwerke, insgesamt mit einer Leistung von 27.5 Gigawatt:


    https://de.wikipedia.org/wiki/…_Kraftwerken_in_Venezuela


    Das Kraftwerk welches offenbar sabotiert/angegriffen wurde - Guri - ist zufällig das größte Wasserkraftwerk im Land, es hat alleine schon etwas über 10 Gigawatt Leistung und eignet sich als Ziel für so einen Angriff perfekt.


    Übrigens, im Gegensatz zu den USA - für die halbe Welt die Hauptverdächtigen für diesen Angriff auf Venezuelas Stromnetz - bieten die Chinesen Venezuela ihre Hilfe an, würden die USA oder Europa es ernst meinen dann würde man dem Land auch erstmal dabei helfen zumindest die grundlegende Versorgung am laufen zu halten, aber man interessiert sich nur dafür Chaos zu erzeugen um - zum eigenen Vorteil - politisches Personal auszutauschen...


    China bietet Venezuela Hilfe bei Stromnetz an

    Das teilte eine Sprecherin des Außenministeriums in Peking mit. Man hoffe, dass die Ursache des Problems so schnell wie möglich gefunden und die soziale Ordnung wieder hergestellt werde.


    Gestern waren Tausende Venezuelaner wegen des Stromausfalls auf die Straße gegangen. Sie warfen Präsident Maduro mangelnde Investitionen in die Infrastruktur vor. An einer Kundgebung in Caracas nahm auch der selbsternannte Übergangspräsident Guaidó teil. Unterdessen leitete die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen ihn ein. Es bestehe der Verdacht, dass er in einen Angriff auf das Stromnetz verwickelt sei, hieß es. Vor gut einer Woche war es zu dem fast landesweiten Stromausfall gekommen.

    Zitat von John Perry Barlow

    I'm a free-marketeer. I believe in free markets, but... sometimes you have things that look like free markets but aren't because of artificial reasons. I'm not very happy with the current state of what calls itself free market economy in the world because you've got all these grotesque monopolies that are able to game the system in a way that's to their advantage by virtue of their power, and that's not a free market.