• Ich eröffne mal einen Fred, um die neuesten Infos/Gerüchte zum soul EV zu sammeln.


    Zitat

    Und was soll der Soul EV kosten? Das wird natürlich noch nicht verraten. Typisch für Kia wäre aber, wenn spätestens der Preis die Konkurrenz nachhaltig erschreckt.


    Da bin ich ja gespannt. Bei 28.000€ würde ich meinen Volvo Dieselstinker tauschen...


    http://www.motor-talk.de/news/…unter-strom-t4747671.html

  • Ja, um die 30.000€ wird überall gemutmaßt. Offiziell gibt es noch keine Angaben. Soll ja ein wahres Raumwunder sein(zumindest für die Größe des Wagen - jedenwalls beim 10.000 $ Verbrenner-Soul). Klein, relativ viel Akku, schnellladefähig. Aber da wird man wohl die Praxis noch mal abwarten müssen.

  • Das KIA Soul EV Projekt hat von den bekannten technischen Daten her eine offensichtliche Absicht: Nämlich zu zeigen, dass E in Autos nicht sinnvoll ist.
    Das geht schon mal vor allem damit los ausgerechnet ein Verbrennerfahrzeug als Basis zu benutzen was aerodynamisch vollkommen ungeeignet ist.
    Dann die Anwendung von Lithium Polymerakkus. Da könnte man sagen woah! Damit geht einiges, denn diese Art der Akkus glänzen mit sehr hoher spezifischer Lade und Entladeleistung. Damit sollten auch bei relativ kleiner Gesamtakkukapazität Fahrleistungen auf Teslaniveau möglich sein. Aber Pustekuchen! Eingebaut wird ein mickeriger Motor der dafür sorgt, dass die Fahrleistungen noch unterhalb von den längst am Markt befindlichen E-Kleinwagen liegt.
    Und die 100kW Ladeleistung die mit LIPoly wirklich keine Zauberei ist, nützt auch wenig. Denn bei dem bescheidenen Gesamtkonzept sind eh nur homöpatische Stückzahlen zu erwarten, sodass wohl kaum ein Impuls vorhanden ist auf den Absatzmärkten für leistungsfähige Ladestationen zu sorgen.


    Fazit:
    Was KIA da verkaufen will, bringt die E-Mobilität nicht voran sondern sabotiert sie eher! :evil:


    Das was KIA da macht erinnert stark an das was die deutsche Autoindustrie in den vergangenen 20 Jahren gemacht hat. Mit Elektro ein bisschen rumwurschteln um überhaupt etwas Elektrobasisknowhow zu erhalten, aber ja kein verkaufsfähiges Produkt auf den Markt bringen.

    Fahrzeug: noch Verbrenner

  • Sorry fürs Ausgraben...


    Ich finde Helmut hat prinzipiell recht. Der Soul ist aus Effiziengründen wenig geeignet. Dennoch verkauft er sich gut und ich hab mir das aktuelle Modell auch schon angesehen. Das ist ein durchaus praktisches Auto. Und darauf kommt es an. Mit einem Elektroauto wird man kaum (viel) auf Autobahnen unterwegs sein und bei Landstraßen-Tempo ist die Windschnittigkeit nicht so entscheidend. Daher glaube ich, dass es ein richtiger Schritt ist. Wie auch bei VW mit dem Golf. Einfach das am meisten verkaufte Modell umbauen und schauen wie es sich mit E-Antrieb verkauft.


    http://www.kia.com/de/specials/soul-ev/


    Zu den technischen Daten fehlen mir aber ein paar Angaben. Die 81,x kW Leistung dürfte eher der maximal-Leistung entsprechen. Wie siehts bei der Dauerleistung aus? Leider habe ich da nichts dazu gefunden.
    Auch bei der Akku-Kapazität findet sich kein Hinweis auf einen Brutto/Netto-Wert. Man kann allerdings etwas herumrechnen, da die NEFZ-Werte angegeben sind.
    Da wären der durchschnittliche Verbrauch von 14,7 kWh und eine Reichweite von 212 km. Daraus resultiert eine Bruttokapazität von 31,1 kWh. Die 27 kWh dürften dann also der Nettowert sein. Oder hab ich das falsch verstanden?
    Es wird übrigens auch der maximale Output des Akkus mit 90kW angegeben. Bei einem 30kWh-Akku wäre das 3C...


    Zu den Lademöglichkeiten ist nur die DC-Ladung mit 6,6kW bzw. AC-Ladung mit 50kW (CHAdeMO?) angegeben. Die 100kW-Ladung ist auf der Seite nicht erwähnt. 3-phasig wird man das Auto dann wohl nicht laden können (11/22kW).


    Angeblich wurde die Produktion im Juni gestartet. Dort hieß es auch "Markteinführung im September 2014". Leider ist davon nichts mehr zu hören. Ich habe irgendwo noch ein "4. Quartal 2014" gefunden, das scheint aber wohl eher ein Gerücht zu sein.
    Gibt es dazu vielleicht irgendwo etwas Konkretes? Ende August war ich bei einem größeren Kia-Händler. Der Verkäufer konnte mir nicht helfen. Er hatte weder ein Datum noch irgenwelche sonstige Informationen (geschweige denn einen Preis) zu diesem Fahrzeug.
    Das fand ich reichlich schwach.


    Gibt es hier nicht einen Insider der mal Infos liefern kann? :roll:

    e-Golf (190) - KEBA P30 - 8,3 kWp PV

  • Hallo Bernd,
    ich würde mal in diesem Jahr nicht mehr damit rechnen noch einen in Deutschland kaufen zu können, allerdings sollen hier schon 11? Vorführfahrzeuge ? zugelassen sein.
    Die produzieren in Korea im homöopatischen Dosen, keine Ahnung warum.Deutschland rangiert doch sowieso irgendwo ganz hinten in der Priorität, da viele andere Länder direkt den Kauf fördern.
    Zur Motordauerleistung kann ich dir leider auch nicht helfen, ist aber für mich uninteressant da das Auto eh geschwindigkeitsbegrenzt ist und intensives Abrufen der Motordauerleistung bei E-Autos auch wenig Sinn macht, da der Akku dann schnell leer ist.


    Viele Grüße:


    Klaus

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • Ich denke der Straßenpreis wird sich deutlich unter 30k etablieren. Ich teile Helmuts Meinung nicht. Leistung und Drehmoment sind OK, Beschleunigung für EV nicht toll aber so wie Verbrenner, also befriedigend. Reichweite eher gut. Design Geschmacksache, muss man wohl mal live anschauen. Da das Auto wohl eher wenig auf Autobahnen bewegt wird ist der cw-wert wohl nicht so überwichtig. Eingebauter Lader mit 4-5 Stunden an Steckdose Ladezeit besser als was manch anderer bietet, wo man Wallboxen kaufen muss.
    Allerdings passt 1ph Steckdose (3,6kW) und 5 Stunden nicht mit der Akkukapazität zusammen. Irgendwas stimmt da nicht!?

    Unser Strommix (4 Personen): ~57% Solarstrom, Rest regenerativer Strom

  • Zitat von Tomyy

    Klar ein Stadtauto!
    Schaut mal nur auf die Arbeiter!
    ....
    Tomyy


    Die haben 'nen bomben Job:
    - Zuschauen
    - Ladekabel anschließen
    - KIA Schild ankleben
    - EV rausfahren

    • 31x Sovello SV-T-190 fa1B (Low-Voltage; Qualität: B-Module); SMA SB5000TL-20
    • Ausrichtung -85°, bei 0° Süd, also "fast" ein Ostdach; Inbetriebnahme 09/2010
  • Zitat von rudis

    Leistung und Drehmoment sind OK, Beschleunigung für EV nicht toll aber so wie Verbrenner, also befriedigend.


    Hi,


    dazu sei nur mal für alle Noch-Nicht-EV-Fahrer angemerkt, daß man die Beschleunigung in einem E-Auto und einem Verbrenner nicht direkt vergleichen kann. Das EV tritt gefühlt ungleich stärker an, weil sofort volles Drehmoment anliegt, nicht zurückgeschaltet werden muß, usw.


    In meinem Nissan Leaf zum Beispiel, der ja in etwa so stark ist wie der Kia, fahre ich fast nur noch im Eco-Modus, unter anderem deshalb weil mir der Leaf im normalen Fahrmodus inzwischen zu nervös aufs Gas reagiert / zu schnell und zackig unterwegs ist in vielen Situationen. Man muß sich das vorstellen, als würde man beim Verbrenner bei jedem etwas erwähnenswerteren Beschleunigen gleich 1-2 Gänge zurück schalten und ziemlich aufs Gas latschen…


    Mit entspanntem Fahren hat das dann wenig zu tun, zumal man ja irgendwie mit den lahmen Verbrennern um sich herum mitschwimmen muß, in einem EV aber eh schon einen anderen "Rhythmus" hat, nämlich heftigere Beschleunigung und dafür längeres Ausrollen/Bremsen zum Rekuperieren.


    Ich gehe davon aus, daß sich auch der Kia sehr spritzig anfühlen wird.


    Zitat von Tomyy


    ...dann wird klar warum man beim eGolf 10Teuro drauflegt. :mrgreen:
    Tomyy


    Hi Tomyy,


    beim VW legt man 10.000 Euro drauf, weil da VW vorne dran steht. So ist es doch mit jeder dieser Karren, egal ob EV oder nicht, und schon immer so gewesen. Muß halt jeder selbst wissen, wofür er sein Geld ausgibt… Ich ziehe da jederzeit den Kia vor, würde das selbst bei Preisgleichheit tun. Habe einfach keinen Bock auf Abzocke und den vielen Ärger, von dem VW-Fahrer berichten. 8)


    Grüße Dirk