Tesla Motors, Inc.

  • Zitat von Horst4757


    Was willst Du damit ausdrücken?


    Zitat von open source energy

    Danke... so sehe ich es auch...


    Schön, dass Ihr das beide so seht - meine Frage bezog sich aber mehr auf den englischen Begriff, den es leider nicht gibt. Man sollte solche "Ausdrücke" halt nur benutzen, wenn man die Sprache beherrscht und nicht nur Brocken um sich wirft um vielleicht . . . . mehr darstellen zu wollen als man ist??????

    Grüße
    Horst

    ______________
    5,58 kWp Solara S880TI; SB5000TL-20; 200°/DN 30°
    2010: 1.055 kWh/kWp; 2011: 1.235 kWh/kWp; 2012: 1.134 kWh/kWp; 2013: 1.045 kWh/kWp; 2014: 1.089 kWh/kWp; 2015: 1.120 kWh/kWp
    Solarlog mit Link zu Sonnenertrag

  • Im Gegensatz zum bayrischen Musterschüler, musste sich OSE im richtigem Leben mit richtigen USA Bürgern verständigen, dass ist selbstverständlich verwerfliche und derart aufschneiderisch.


    Horst, überschätze dich nicht permanent derart!

  • Zitat von Horst4757

    Schön, dass Ihr das beide so seht - meine Frage bezog sich aber mehr auf den englischen Begriff, den es leider nicht gibt. Man sollte solche "Ausdrücke" halt nur benutzen, wenn man die Sprache beherrscht und nicht nur Brocken um sich wirft um vielleicht . . . . mehr darstellen zu wollen als man ist??????


    Bei dir ist der Name echt Programm. Kleiner Tippfehler und dann sowas ... Nur peinlich...


    Ich habe das so geschrieben weil das dort so ist.

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Zitat von daniel625

    jemand wegen seinem Namen anzugreifen ist unterste Schublade
    aber anscheinend sind euch die Argumente ausgegangen,


    Peinlich ist nur wenn Leute nichts besseres mehr einfällt wegen einem Tippfehler einem etwas zu interpretieren. Und da macht er eben seinem Ruf alle Ehre... Ein echter Horst.


    https://youtu.be/Tn_OLi60IhQ

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Um mal wieder auf das Thema zu kommen... und ich hoffe dass die Oberlehrer sich eher um die Inhalte bemühen als um Nebenkriegsschauplätze.


    Elon hat erzählt, dass er die Supercharger V3 im Grunde fertig hat und diese mehr als 350kW haben sollen. Nun stellt sich die Frage wie er das machen will...


    Hat da jemand eine Idee?

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Wichtig ist sicherlich, dass die nach unten hin kompatibel sind, dann sollte Tesla sie bei jedem neuen Standort mit errichten (50%) und bei jeder Erweiterung ebenfalls.


    Wenn die neuen Zellen (2070) zu einem neuen Akku Design führen und man im Prinzip beim Modell S und X mehrheitlich > 100 kWh liegt, bräuchte man solche. Aktive Kühlung hätte den Vorteil, dass man sie nach Bedarf zuschalten kann.


    Mir wäre z.B. eine Pause mit 45min bis 60 min lieber, als zwei Pausen a 20 min. Und sicher wird jemand, der sehr regelmäßig seine Mails checken muss, das anders wollen. Als Beispielstrecke Berlin - München.


    unterste Schublade ist, hier ständig den Horst zu machen. Beim großen Vorbild traut sich ja niemand mehr, dem ins Gesicht zu sagen, das er nur noch Grütze absondert.

  • Zitat von open source energy

    Um mal wieder auf das Thema zu kommen... und ich hoffe dass die Oberlehrer sich eher um die Inhalte bemühen als um Nebenkriegsschauplätze.


    Elon hat erzählt, dass er die Supercharger V3 im Grunde fertig hat und diese mehr als 350kW haben sollen. Nun stellt sich die Frage wie er das machen will...


    Hat da jemand eine Idee?


    1. Neue Zellen die einen höheren Ladestrom verkraften zu "ungunsten" einer etwas geringeren Energiedichte - die beiden Eigenschaften widersprechen sich in Sachen "Zellchemie". Mutmaßlich zusammen mit Einführung der neuen Zellgröße.


    2. Höhere Spannung des Akkupacks durch weniger parallelgeschaltete Zellen, dafür mehr in Serie.


    3. Entsprechend höhere Spannung am Supercharger damit höhere Leistung möglich ohne dickeres Kabel. Flüssigkühlung des Kabels und Steckers, oder zwei Ladestecker halte ich für den falschen Weg.

    Nur 20 Prozent der deutschen Autobahnen haben ein fixes Tempolimit: Link

    Nur 8% der Unfälle finden auf Autobahnen statt: Link

    CDU,CSU, FDP, AfD sind gegen, Grüne, SPD, Linke für ein Tempolimit auf Autobahnen. Linke fordern auch 80 km/h auf der Landstraße und 30km/h innerorts.

  • Welchen Kostensprung hat es denn, von den Bauteilen auf 800V oder mehr zu gehen? Die Stückzahlen sind ja derart gering, selbst bei Tesla, dass es u.U. unbezahlbar ist, auf diese Spannungsebene zu gehen.


    Porsche & Co. lassen sich das ja vom Deutschen Steuerzahler mit bezahlen und haben eh nicht vor wirklich Stückzahlen an eMobilen zu verkaufen.