Wie bewertet Ihr "Glas-Glas-Module" (Doppelglas)

  • Zitat von pv-guenter

    Gibt es preislich Anhaltspunkte ? bzw. "duerfen" die Scheiben aufgrund ihrer vorr. laengeren Lebensdauer teurer sein ?!


    Preislich sollten sich die G/G Module nahe an den Glas/Tedlar Modulen bewegen.
    Vielleicht ist die Fertigung etwas simpler, zweite Glasscheibe anstatt Tedlar.
    Kann mir hier den Zusammenbau des Moduls etwas einfacher vorstellen.
    Insgesamt (weniger Degradation und längere Lebensdauer) erwirtschaften die G/G Module mehr kWh als die herkömmlichen.


    Selbst wenn der Anschaffungspreis etwas höher ist, könnten sie dennoch preiswerter sein.


    Kann man hier sicher mal durchrechnen - 0.35% Degradation pro Jahr anstatt 0.7% und 30 Jahre anstatt 25 Jahre Garantie.
    Erwartete Lebensdauer dann vielleicht 40 Jahre anstatt 35 Jahre (nur Annahme).

  • Hallo!
    Mich würde noch interessieren, wie es mit Anwendungen zur Überkopfverglasung aussieht. Welche Eigenschaften sind entscheidend? Wäre auch eine Zulassung mit gerahmten Standardmodulen möglich?
    Wenn dadurch die Dacheindeckung gespart werden kann, ergeben sich zusätzlich zur besseren Hinterlüftung ja auch noch mögliche Kosteneinsparungen.
    Grüße, Stefan

  • Zitat von kalle bond


    Insgesamt (weniger Degradation und längere Lebensdauer) erwirtschaften die G/G Module mehr kWh als die herkömmlichen.


    Selbst wenn der Anschaffungspreis etwas höher ist, könnten sie dennoch preiswerter sein.


    Kann man hier sicher mal durchrechnen - 0.35% Degradation pro Jahr anstatt 0.7% und 30 Jahre anstatt 25 Jahre Garantie.
    Erwartete Lebensdauer dann vielleicht 40 Jahre anstatt 35 Jahre (nur Annahme).



    ?? - alles pure Spekulation. Und welche Deiner Module haben 0,7% Degradation??
    Und SW Module sind ja eh schon teurer. Warum soll amn also nochmals mehr bezahlen? Für was eigentlich?


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    ?? - alles pure Spekulation. Und welche Deiner Module haben 0,7% Degradation??
    Und SW Module sind ja eh schon teurer. Warum soll amn also nochmals mehr bezahlen? Für was eigentlich?


    Und was ist deiner Meinung nach real?
    Garantie nach 20 Jahren noch 80% der (97 % Anfangsleistung), also ca <1% Deg pro Jahr (bitte jetzt nicht nach Krümeln suchen, nur als Überschlag).
    Bei den Glas/Glas ist es weniger als die Hälfte. 30 Jahre eingeschränkte LG wird schon genannt.
    Die geringere Degradation kommt daher, dass die gering Wasserdampf durchlässige Tedlarfolie durch das Rückseitenglas ersetzt wird.
    Ich sag ja nicht, dass man mehr bezahlt, sondern weniger. Bin mal gespannt, wie die Win.. Rechnung aussieht :)

  • Zitat von kalle bond


    Und was ist deiner Meinung nach real?


    Was mich stört - das sind alles Papierwerte. Warten wir maal ein paar Jahre ab. Warum hat Schott seine Glas-Glas Module sang und klanglos wieder vom Markt genommen?


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Zitat von MBIKER_SURFER


    Was mich stört - das sind alles Papierwerte. Warten wir maal ein paar Jahre ab. Warum hat Schott seine Glas-Glas Module sang und klanglos wieder vom Markt genommen?


    Da geb ich dir recht, es sind Papierwerte. Mal sehen, welche Werte die einzelnen Hersteller rauslassen.
    Vor der Produktion versuchen die Firmen mittels interner Tests, diese Werte zu prüfen, siehe Anhang.
    Dh auch die jetzigen Garantiewerte der "normalen Module" sind nur bedingt glaubwürdig.


    Welche Firma hat reale Nachweise für einen 25 jährigen Betrieb?
    Die neuen G/G haben 2/2 mm Glasscheiben. Das Schott G/G hatte 3.2/3 mm, also enorm schwer.
    Vielleicht einer der Gründe?


    http://oeko-trier.de/sites/def…C3%A4tsbrosch%C3%BCre.pdf

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    Was mich stört - das sind alles Papierwerte. Warten wir maal ein paar Jahre ab. Warum hat Schott seine Glas-Glas Module sang und klanglos wieder vom Markt genommen?


    Gruß
    Martin


    Naja, die Glas/Glas Module gab es bis zum Schluss - ich habe selbst 2012 noch welche gekauft.
    Hauptgrund war mit Sicherheit das Geld - die Doppelglas waren immer teuerer als "Plastik" - und letztendlich wird das meiste einfach nach Preis verkauft. Und hier war Chang-Chong-Ching einfach besser mit Plastik...


    Und noch was: Schott ging nicht pleite - die haben einfach frühzeitig auf die Zeichen der Zeit reagiert und die Produktion auslaufen lassen - Schade aber wahrscheinlich vernünftig aus Sicht des Gesamtkonzerns.


    Und ich glaube noch immer fest daran, das meine Module die Jahre besser überstehen als die Plastikmodule. Ich habe am Hof genügend Beispiele das Kunstoff nach einer gewissen Zeit im Freien (UV - Temperatur - Wasser - Ammoniak usw) einfach nicht mehr die gleichen Eigenschaften hat wie am Anfang. Bei Glas stellt sich diese Frage in der Regel nicht, oder?


    Mit freundlichen Grüßen
    Solardachs

    2004: Schott ASE 300 (285 W) + Schott ASE 275 (275 W)
    2009: Schott Poly 280W
    2010: Schott Poly 290W + BHKW I 5,5 kW
    2012: Schott Poly Protect 180W + Yingli Panda 265W
    2013: BHKW II 5,3 kW
    2014: SMA SI 6.0H + 530Ah Akku für BHKW I

    2015: SMA SI 6.0H + 680Ah Akku für BHKW II

  • ... und schott war/ist ein glashersteller; wahrscheinlich de beste und effizienteste der welt; wenn die schon aufgeben...