Solarlog100e Speicher wird überschrieben

  • Hallo zusammen,


    ich habe ein Problem mit meinem Solarlog100e Bj 2007, Firmware 1.3.3 Build 29, der einen SMA SunnyBoy 4200 TL HC ESS über eine RS232 Schnittestelle ausliest. Der Solarlog ist mit einem LAN Kabel an eine FritzBox angeschlossen.


    Seit einiger Zeit überschreibt der Solarlog seinen lokalen Speicher. Erst hat dies nur Dinge wie die Anlagenbeschreibung betroffen, danach auch die E-mail Einstellungen zur Datenübertragung mit der Folge, dass die automatische Datenübertragung nicht mehr funktionierte. Dies war zwar nervig aber schnell lokal behebbar und vorallem hat es die Datensicherheit nicht betroffem.


    Seit kurzem überschreibt er, in für mich zufälliger Weise, die Tageswerte mit sinnlosen riesigen Beträgen, so dass die days... files auf dem Solarlog-server korrupt sind, und die Monatsübersicht nicht mehr richtig ist. Ich habe einige Male die Werte über die lokale Datenkorrekturfunktion des Solarlogs überschrieben, aber das hält nicht lange. EIne Kostprobe der momentanen Situation lässt sich zB in der Monatsübersicht Oktober 2013 über den Link zu meiner Anlage in der Signatur begutachten.


    Ich erinnere mich dunkel, dass die frühen Solarlogs Probleme mit der Speicherqualität hatten, was bei spätere Versionen behoben wurde, stimmt diese Erinnerung?


    Ich sehe prinzipiell drei Mögichkeiten dieses Problem ohne Datenverlust zu beheben:
    1) Austauch des Speichers in meinem Solarlog,
    2) Ersatz durch einen Solarlog 100e neueren Datums,
    3) Ersatz durch einen Solarlog 200.


    Zu allen drei Möglichkeiten habe ich einige Fragen:


    1) Handelt es sich um einfach austauschbare Flashspeicherkarten die man wie in einer Kamera auswechseln kann? Kann ich von SDS eine neu programmierte Karte beziehen und diese selber tauschen? Falls ja, dann sollte doch mit backup-Austausch-Wiederaufspielen des Backups das Problem zu lösen sein. Falls nein, wenn ich den Solarlog einschicke, wie lange dauert die Reparatur und was würde das Kosten?


    2) Hat jemand einen neueren Solarlog 100e der diese Problem nicht hat, und den er verkaufen würde. Wenn ja bitte eine PN mit der Preisvorstellung an mich schicken. Ich bin auch an Langzeiterfahrungen über die Stabilität des Solarlogs100e interessiert.


    3) Ich würde dann gerne den Wechselrichter nicht öffnen, und die RS232 Schnittstelle so wie die LAN Anbindung an die FritzBox weiterhin nutzen. Ist es möglich den Solarlog 200 über einem RS232-RS485 Adapter an mein RS232 Kabel anzuschliessen, oder sind dann evtl einige Funktionen des neuen Solarlogs nicht nutzbar?


    Ich kenne die Firmware meines SMA WR nicht. Laut der Wechselrichterseite unter: http://www.solar-log.com/de/pr…r-log-200/uebersicht.html sollte diese mindestens 'PM: SMA Firmware >= 3.10' sein.
    Wie kann man bei den alten SB4200HC die installierte Firmware herausfinden? Über die Anzeige geht es scheinbar nicht.


    Meines Wissen kammt der Solarlog200 mit einer neuen Webseite. Ist es möglich die Alte weiter zu benutzen bzw die Historie und die zusätzlichen Informationen die ich dort eingestellt habe auf die neue Seite umzuziehen?


    Für Antworten zu obigen Fragen oder einen anderen Vorschlag das Problem zu lösen wäre ich dankbar.

    Mit sonnigem Gruss,
    RichardN


    Eigene Anlage: 4.14 kWp aus 22 Schott ASE-190-GT-FT/TF an SB 4200TL HC. Zwei Strings mit Süd-Nord Ausrichtung, seit 11.07.2007.

  • Hallo,


    oder 4. Speicher auswechsel lassen.


    Es sind 3 bis 4 Speicherbausteine aufgelötet.


    Speicherbausteine kosten ca. 15€ ohne einbau.


    SDS wird ihn dir nicht mehr rep. sondern zu einem Sonderpreis von xxx € austauschen.


    Bei Bedarf einfach per PN melden.


    Gruß Verona

    7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax + Mastervolt
    2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax
    2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225 - Solarmax
    1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt
    6,000 kWp - 24 Yingli 250 - 2 Steca
    12 kW ESS Peus-Testing
    http://www.solarlog-heckmann.de

  • Nun ist es auch bei mir soweit.


    Mein Solarlog 100e ist tot, nach genau 7 Jahren! Er läuft seit dem 01.06.2008.


    Na nicht wirklich, er liegt nur an der Herz Lungen Maschien.
    Er zeichnet noch über die RS485 Schnittstelle auf. Wenn er Abends aus ist kann man nachschauen was er eingespeist hat, aber die Kommunikation mit dem WebServer funktioniert nicht mehr. Ich schätze mal wie hier oft beschriebn, das es der XPort ist, oder kann es noch was anderes sein. Was mich iritiert, ist das ich mit meinem PC noch auf den Solarlog komme, also funktioniert zumindest ein Teil der Netzwerkeinheit.


    Wenn ich einen neuen Solarlog kaufe, so bekomme ich den einfachen Solarlog 300 für derzeit netto 269,10€. Gibt es eine sinnvolle andere Option, oder sollte man sich einen anderen solarlog oder ein anderes Gerät kaufen, was langlebiger ist?


    Ich habe Zuhause eine NAS laufen mit einem WEB-Server auf den ich die Daten draufpacke, so solllte es auch in Zukunft laufen. Ob ich nun eine andere HTML Seite aufbaue ist mir egal, ich muss auch nicht unbedingt die alten Daten importieren. Mir reicht das Gerät als einfache Überwachung meiner Anlage.


    save

    22 x HIP-220HDE1 mit SB 5000TL-20 und Solarlog 100e, Inbetriebnahme 1.06.2008,
    Azimut 172°, Neigung 40°
    Meine Anlage!

  • Kann man noch den Solarlog 200 kaufen? Auf der sds Homepage gibt es nur noch den 300.


    Welcher ist die bessere Wahl. Gibt es mit dem einen oder anderen Solarlog technische Verbesserungen. Nicht das Speichern immer in die selben Speicherbereiche (versetztes speichern). Vielleicht austauschbarer Speicher? Der neue sollte jetzt aber nicht 7 sondern 17 Jahre halten. :wink:


    Danke für eure Tips.


    save

    22 x HIP-220HDE1 mit SB 5000TL-20 und Solarlog 100e, Inbetriebnahme 1.06.2008,
    Azimut 172°, Neigung 40°
    Meine Anlage!