Eingeschränkter FTP-Übertragungsintervall bei neuen Modellen

  • Hallo,
    wie viele hier, warten auch wir gespannt auf die Neuerungen der die neuen Modelle.
    Da wir viele PV-Anlagen auf unsere Hompage hosten, sind wir auf kontinuierliche Datenübertragung angewiesen.
    Nun lese ich folgende Passus:
    Zitat von SolarLog Website: (Unterpunkt 4)
    Übertragung auf Fremdportale über FTP 1x pro Tag möglich – mit separater Lizenz ist gegen Gebühr eine häufigere Übertragung möglich.


    Hat man schon was gehört von der Höhe der Gebühren?
    Betrifft dies nur die neuen Modelle?
    Haben nach einem Update auf Firmware 3.0 alle Modelle dieses "Feature"?


    Scheinbar wird einem das Hosting von Solare Datensysteme ans Herz gelegt.


    gruss
    Hartwig

  • Diese Infos habe ich gerade direkt von Solare DatenSysteme erhalten.


  • Zitat von hf_eng


    Hat man schon was gehört von der Höhe der Gebühren?
    100,- Euro/netto


    Einmalig? Jährlich? Oder sogar monatlich??? Das ist ja bald wie bei Handyverträgen... Hier und da noch ein paar versteckte Kosten :evil::evil::evil:

  • Hallo,


    Bei meinem neuen steht dort "Täglich, morgens und abends".
    Jetzt weiß ich aber noch nicht ob das nur ins Soalrlog Portal gilt oder Allgemein der ftp Upload.
    Muss mal warten bis ich meine Registrierung und den Portal Zugang habe dann weiß ich eventuell mehr.


    Aber Ansonsten ist die Weboberfläche Hübsch gemacht, der Tacho schaut schick aus.


    mfg Harald

    4,44 kWp Mitsubishi PV AD 185 MF5, SMA SB 4000 TL-20, 234°SW WebBox
    4,0 kWp Renesola JC255M-24/Bb, ABB PVI 3.6 OUT, 234°SW WebLog Pro
    1,6 kWp YingLi Panda YL270C-30b, SMA SB 1.5, 54°NO SL300
    3,5 kWp Galaxy Energy GS250M, SMA SB 4000 TL-20, 144° SO SL1000

  • Hallo,
    wir finden diese Einschränkung auch sehr schade, das war der Hauptgrund warum wir uns bisher zum großen teil für Solarlog Geräte entschieden haben, da sie eine wirkliche freie Schnittstelle zur Überwachung der Anlagen hatten.
    Wird es denn die möglichkeit geben das neu eingepflegte SolarlogWeb http-Protokoll selber zu nutzen?
    Man kann ja zumindest einen Portal-Server angeben, ist dies nur für SolarlogWeb Commercial Kunden mit eigener Domain gedacht, oder kann dieses Protokoll auch erworben werden?

    Mfg
    Stefan Swemers

  • Zitat von Swemers

    Wird es denn die möglichkeit geben das neu eingepflegte SolarlogWeb http-Protokoll selber zu nutzen?


    Vermutlich eher nicht. Da die Daten verschlüsselt übertragen werden wird man kaum die Chance haben, das http-Protokoll zu verwenden. Zumindest hat man damit dann keine Probleme mehr, das die entsprechenden Accountdaten missbraucht werden können und vor allem wird auch das Übertragungsvolumen deutlich geringer....


    Stefan

  • Ähm....


    ....ich möchte aber meine Daten schon halbwegs aktuell (10 Min) online auf meinem privaten Server sehen können.... :shock:


    ....ohne extra Kosten - versteht sich.
    Immerhin Zahl ich meinen Server ja selbst.


    Beta

  • Zitat

    Hat man schon was gehört von der Höhe der Gebühren?


    Die Betrag ist einmalig für eine Lizenz.


    Die neuen Geräte sind schon schick von der Oberfläche und bei den Funktionen hat sich einiges getan.
    Aber da wir viele Kunden betreuen mit Anlagen weit über 30kWp, bieten wir diesen ein eigenes Portal an.
    Somit brauchen wir den uneingeschränkte FTP-Zugriff.
    Aber solange es noch den SL 500 oder SL1000 gibt, werden wir darauf zurückgreifen.
    Bei diesen Anlagen werden auch selten die ganzen neuen Funktionen benötigt.

  • Musste das heute sehr erschreckt feststellen, ein befreundeter Betreiber hatte leider wieder mal einen Überspannungsschaden an den im Gerät recht ungeschützten RS485 Schnittstellen seines SL1000PM, schon das zweite Gerät nach Überspannungsschaden dort, Gerät machte bis dahin FTP-Updates alle 30 Minuten auf privaten FTP, was noch akzeptabel war. Ich dachte der SL1000 könnte bei Solare Datensystem repariert werden, was man nun verneinte. Also musste ein SL2000 PM+ gekauft werden für einen wirklich stattlichen Preis, weil seine Anlage mehr als 100kWp hat, ich konnte es kaum glauben. Nun wurde heute nachmittag die Konfigurationsübernahme vom SL1000 gemacht die halbwegs funktionierte, danach die Datenübernahme vom SL1000 versucht, die nicht funktionierte, scheinbar hat er alle Daten des SL1000 der letzten 3 Jahre in den Juni 2001 geschrieben :lol: . Ist schon ärgerlich wenn man so ein teures Gerät kaufen muss und noch von SDS vorher dazu versichert bekommt dass die Datenübernahme ginge.Als Krönung kam dann der Daten-Export mit maximal 2 mal am Tag oben drauf, womit wir nicht gerechnet hatten und wenig anfangen können. Wir sind jetzt damit endgültig von Solarlog-Käufen in Zukunft kuriert ! Da habt ihr wohl etwas überzogen bei SDS.
    Achja, für die neuerdings optional erhältliche Leiterplatte zum Überspannungsschutz von zwei RS485- Eingängen, der eigentlich im Gerät sein müsste will man auch nochmal um die 100€ haben. Insgesamt liegen wir dann brutto sehr nah an 2000€.


    Viele Grüße:


    Klaus

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"