VW droht das gleiche Schicksal wie Nokia

  • Zitat von alterego

    Ein Trabbi ohne Zweitaktgeräuschkulisse - das geht gar nicht, da muß ein Player mit entsprechendem Sound nachgerüstet werden


    Das ist ja wohl das kleinste Problem, Das vortäuschen von gewissen Sounds ist in der Deutschen Oberklasse doch gang und gäbe, da kann man sogar 6Zyl oder 8Zyl ......Sound einstellen wie man gerade Lustig ist während unter der Motorhaube ein aufgeblasener 4Zyl mit Motorsägensound seinen Dienst verrichtet. :roll:


    Das Beispiel bezog sich ja auch eher darauf was machbar ist wenn man will und hinter der Idee steht, und was hekommt wenn man nicht hinter der Idee steht. (VW, Mercedes,......)


    Der Trabant Kombi mit AHK bis 1000 kg und vernünftige Ladeleistung da würden bestimmt auch einige eingefleischten Zweitaktfans schwach werden.


    Das wäre doch das optimale Grundgerüst für einE-Auto man nehme ein Fahrwerk das auf der höhe der Zeit ist und die leichte Plastekarossereie dann hat man doch genügend Freiraum für das Accugewicht.


    An der beknackten Ladeleistung der -deutschen E-Autos sieht man doch daß man nicht will obwohl man könnte darum wird dies meine Entscheidung ´wenn ein E-Auto ansteht mit Sicherheit beeinflussen.
    Und mir als Wessi wäre es wäre die Karosserie nur zum sticheln der VW Jünger.


    Django

  • Aus dem Buch „Der Masterplan - Chinas Weg zur Hightech-Weltherrschaft“:


    Daimler und BMW stehen besser da als VW. Die Stuttgarter haben zusammen mit dem chinesischen Autobauer BYD bereits das E-Auto Denza im Verkauf. BMW hat mit seinem Joint-Venture mit Billiance den Wagen Zinoro im Sortiment. Beide Modelle verkaufen sich zwar erst schleppend. Doch damit sind sie Volkswagen voraus. Die Wolfsburger hatten das Thema lange verschlafen. Jetzt preschen sie mit großen Ankündigungen vor. Als Branchenprimus hat sich der Autobauer die ambitioniertesten Ziele gesetzt: 2020 sollen rund 400 000 E-Autos und Hybride in der Volksrepublik verkauft werden. Fünf Jahre später sollen es sogar 1,5 Millionen Elektrofahrzeuge sein. Noch ist jedoch völlig unklar, ob die Deutschen noch rechtzeitig umgesteuert haben, oder ob ihnen die chinesischen Firmen vorne wegfahren werden.