VW droht das gleiche Schicksal wie Nokia

  • In einem Land das der mit Abstand größte pro Kopf Energie und Resourcen Verschwender ist und in dem fast überall Umweltschutz geradezu ein Fremdwort ist (Fracking,Landwirtschaft mit extremem Gift und Gen Planzen Einsatz etc.)
    Wenn so ein Land nun einen Ausländischen Konzern wegen Abgaswerten von Autos verklagt ist das für mich absolut lächerlich und der Umweltschutz nur vorgeschoben, wenn auf der anderen Seite zugeschaut wird wie US Agrarkonzerne die ganze Welt mit Gen Hybridsatgut und den dazugehörigen Giften verseuchen !
    Und dann Länder die nicht mitmachen mit Hilfe von TTIP verklagt werden wegen entgangener zukünftiger Gewinne!
    Die USA sind vieles aber sicher keine Umweltschützer!

  • Zitat von Chiemseer75

    ... Vor allem wenn man bedenkt welche Autos die Armis überwiegend fahren ist dieses scheinheilige Gerede geradezu lächerlich!! Und den Umweltschutz vorzuschieben ausgerechnet als USA ist geradezu nur noch zum lachen sorry!!


    Amerikanische Autos - der Umwelt zu Liebe ! :lol:

    EEG-PVA: 7,65kWp, Kostal Pico 8.3 seit 11/2009
    Insel-PVA: 4,44kWp, 2xTriStar MPPT60 +PIP2424MSX
    Hotzenblitz, Stromos, ...(Überschussverwerter)
    Datensammler bei "Jäger im Detail"
    Meister-Lusche L:44 (D:2)
    Kaiserlicher Jäger-König:87(D:13,T:3,Q:1)

  • Zitat von Chiemseer75


    Und dann Länder die nicht mitmachen mit Hilfe von TTIP verklagt werden wegen entgangener zukünftiger Gewinne!


    Hatte ich mich am Rande auch schon mal gefragt, ob es für VW nicht ein Segen wäre, wenn es das schon gäbe. In D/EU sind die Autos ja zugelassen und dann müßten sie die Amerikaner doch auch ohne weitere Prüfung zulassen 8)

  • Zwischen Stickoxiden und CO2 ist halt ein gewaltiger Unterschied.
    Wenn den Amis die Umwelt so egal ist, warum haben sie dann in Californien die strengsten Vorschriften?
    Warum haben sie strengere Vorschriften beim Quecksilberaustoß von Braunkohlekfraftwerken? Die deutschen BKK dürfen das 100-fache von amerikanischen BKK an Quecksilber emittieren.
    Und vor allem, wenn ihnen die Umwelt so egal ist. Wieso muss dann VW seine Abgaswerte manipulieren?

  • Die USA sind mit ihren verschiedenen Bundesstaaten ein noch viel weniger homogenes Land wie Deutschland mit seinen Bundesländern. Der Vorreiter beim Umweltschutz ist Kalifornien. Aber selbst da gibt es positive wie negative Ausreißer. In der Summe sind die USA halt trotzdem noch einer der größten Umweltverschmutzer und Energieverschwender.


    VW hat sich ja zum Projekt des neuen el. Kleinbusses bekannt. Der Bulli war damals auch in den USA ein Erfolg. Wenn sie sich anstrengen, kann dies (neue E-Plattform) durchaus ein Anfang in die Zukunft sein.

    EEG-PVA: 7,65kWp, Kostal Pico 8.3 seit 11/2009
    Insel-PVA: 4,44kWp, 2xTriStar MPPT60 +PIP2424MSX
    Hotzenblitz, Stromos, ...(Überschussverwerter)
    Datensammler bei "Jäger im Detail"
    Meister-Lusche L:44 (D:2)
    Kaiserlicher Jäger-König:87(D:13,T:3,Q:1)

  • Nur weil einem die Gesetzte eines anderen Landes nicht passen, muss man sich darüber hinwegsetzen und auch noch grenzwertige Kommentare abgeben?


    Eine ganz seltsame Einstellung zur Demokratie!


    Über die Vorliebe der US Bürger zu Autos kann man ja unterschiedlicher Meinung sein! Bei uns werden Autos bis 130km/h geprüft, die auf Deutschen Autobahnen nur selten eingehalten werden. Was die auch so tollen Deutschen Autos dann für ein Dreck raushauen, ist dann auch egal? Also wenn, dann sollte man sich über unsere seltsamen Prüfungen unterhalten und nicht den USA vorschreiben, wie sie ihre Gesetze zu schreiben haben. VW sollte das Risiko ja kennen und einschätzen können, wenn sie sich da vertan haben, ist das ein klarer Managementfehler, den sie auch zu schultern haben.


    Mehr als 10 Flugzeuge im eigenen Fuhrpark incl. A 320 sagen schon einiges über das eigene Selbstverständnis!
    Verantwortung machen Angestellte gerne am Gehaltscheck fest! Einem Eigentümer der wirklich die Verantwortung trägt, würde das im Leben nicht einfallen, so ein erfolgreiches Geschäft &/ Image für einen so lächerlichen Betrag X beim Gewinn zu riskieren.

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • pv Berlin


    Nur weil einem die Gesetzte eines anderen Landes nicht passen, muss man sich darüber hinwegsetzen und auch noch grenzwertige Kommentare abgeben?


    Eine ganz seltsame Einstellung zur Demokratie!


    Genau das was du hier schreibst macht die USA mit Hilfe der ach so tollen Freihandelsabkommen, die Interessen von Konzernen mit Hilfe einer Paralleljustiz gegen geltendes Recht eines anderen Landes durchsetzen! Tolle Demokratie!
    Die USA mit ihrer Wirtschatsdiktatur stellt für mich nicht gerade ein Paradebeispiel für Demokratie dar !

  • Zitat von Chiemseer75


    Genau das was du hier schreibst macht die USA mit Hilfe der ach so tollen Freihandelsabkommen, die Interessen von Konzernen mit Hilfe einer Paralleljustiz gegen geltendes Recht eines anderen Landes durchsetzen! Tolle Demokratie!
    Die USA mit ihrer Wirtschatsdiktatur stellt für mich nicht gerade ein Paradebeispiel für Demokratie dar !


    Wenn andere das dürfen, dürfen wir das auch? Klasse Einstellung.
    BTW: Gerade bei TIPP ist es ja so, dass es nicht (nur) die USA sind, die die europ. Bevölkerung verarschen. Vielmehr sind es ja unsere gewählten "Volksvertreter" (will nicht schreiben Verräter, dass käme zu polemisch). Also bitte immer erst schön vor der eigenen Haustüre kehren.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    Twitter & Sonnenertrag


    L:70
    D:4
    T:1
    GroßMeisterLusche

  • Das bei uns auch einiges im Argen liegt ist schon klar!
    Und das unsere Volksverarscher genau so schlimm sind wie die in anderen Ländern ist auch klar.
    Was jedoch fakt ist, das bei jedem Freihandelsabkommen die normale Bevölkerung verliert, während die Reichen und Konzerne überproportional davon profitieren! Denn genau dazu dienen diese Abkommen Arbeitnehmer gegeneinander auszuspielen öffentliches Gut zu privatisieren (Wasserversorgung,Müll,Krankenhäuser,Infrastruktur etc.etc.) , desweiterern soll die Landwirtschaft gezwungen werden weltweit Hybridsaatgut zu benutzen und so komplett abhängig gemacht werden von den Saatgut Multis plus der dazugehörigen Chemikalien!
    Informiert euch mal wie es z.B. den Mexikanischen Bauern geht seit NAFTA in Kraft ist oder den Arbeitern aus Detroit aus der Automobilbranche, tolle Zeiten die da auf uns zukommen!
    :juggle:

  • Junge ...Junge, was ist denn hier los.


    Bei jeder Anpassung gibt es Verlierer und Gewinner.
    Die große Kunst ist die Schnittstelle so zu gestalten das es überwiegend Gewinner gibt.
    Wie eben beim Euro oder anderen Abkommen.
    Global agierende Gruppen müssen sich zusammenschließen um nicht unterzugehen.


    Aber so sind`se die deutschen Heulsusen, Angsthasen und Nörgler.
    Zum Glück gibt es auch noch andere! :D


    Wer hätte je gedacht das es so schnell geht:


    http://www.deutsche-mittelstan…richten.de/2016/01/80324/


    ...und der BUND bald noch ne Schippe drauf legt!
    Tomyy