VW droht das gleiche Schicksal wie Nokia

  • Die schwäche der Kernmarke im Punkt Modelle, Rentabilität und Kosten (Vergleich zu Modellen von Toyota etc.) hat tiefere Ursachen im oberen Management . Vor lauter Größenwahn und Arroganz hat man sich in eine Sackgasse manövriert und das Gespann der Alten Ingenieure zerfleischt sich jetzt selbst.


    Davon kann man gut partizipieren! :D



    100 € wäre zu heftig, aber weit unter 200,- € könnten doch drin sein!


    Stamm-Aktien

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Quelle "Der Aktionär", 3.8.2015


    Im Kampf mit dem Konkurrenten Toyota hat Volkswagen in der vergangenen Woche einen Sieg verkündet und im ersten Halbjahr 2015 mehr Autos verkauft als die Japaner. In einer Rede vor den versammelten PR-Verantwortlichen des Konzerns warnte VW-Chef Winterkorn jüngst aber vor einer weit größeren Schlacht und gab erste Einblicke, wie tiefgreifend der Konzernumbau werden könnte.


    Mit ungewohnt deutlichen Worten hat Volkswagen-Chef Winterkorn die rund 350 Kommunikatoren auf die radikalen Veränderungen vorbereitet, die dem Autobauer bevorstehen. „Es gibt keinen Zweifel: Die Automobilwelt steht am Vorabend eines historischen Umbruchs“, zitiert das Handelsblatt den Top-Manager. „Beweger statt Bewahrer, Mobilitätsberater statt reiner Autobauer – das sind die Koordinaten, an denen wir uns in Zukunft ausrichten“, so Winterkorn weiter.


    Bisher galten Massenhersteller wie Toyota oder General Motors als schärfste Konkurrenten um die Vormachtstellung im Autobau. Heute seien es Akteure wie Google, Apple oder Baidu, die Volkswagen die Position streitig machen wollen. „Die Digitalisierung und die Elektromobilität stellen unser etabliertes Geschäftsmodell in Frage“, warnte Winterkorn. Auch Tesla gehört zu den jungen Unternehmen, die dem Platzhirsch das Revier streitig machen wollen.


    ...


    Zum Artikel: http://www.deraktionaer.de/akt…ogle-und-tesla-163080.htm

  • Hoffentlich bleibt es nicht bei Reden, ich bin schon lang der Meinung Deutschland sollte die Bedeutung der Autobauer (gefühlt hängen da ja 50 Mio Arbeitsplätze dran, die anderen 50 Mio sind im öffentlichen Dienst :shock: ) für die Wirtschaft reduzieren. Noch hustet China nur leicht, aber wenn die Grippe dort ausbricht, werden die deutschen Autobauer ein ernstes Problem haben.


    Wenn die das schon selbst merken, ist es aber wahrscheinlich schon zu spät die Veränderung noch einigermaßen glatt über die Bühne zu bringen. Will sagen, da werden bald Arbeitsskräfte freigesetzt, wie man das neudeutsch nennt, und das nicht nur im Ausland, wo es die deutschen Politiker nicht groß stört. Und das gerade jetzt, wo so viele arbeitswillige wie lange nciht mehr nach Deutschland strömen - leider sind wir in der Masse nciht reich genug um die "Ausländer" (nach erfolgreichem Asylverfahren sind das ja Deutsche mit allen Rechten und Pflichten, daher die Anführungszeichen) die Arbeit machen zu lassen und selbst nur zu kassieren, wie es in einigen arabischen Staaten schon länger gehandhabt wird.

  • NZZ vom 5.1.2016:
    Volkswagen droht wegen der Abgas-Affäre in den USA eine existenzgefährdende Rekordstrafe. Das US-Justizministerium verklagte den Wolfsburger Konzern wegen Verstosses gegen das US-Luftreinhaltegesetz auf bis zu 90 Mrd. $. Anleger reagierten schockiert.


    Kann das VW stemmen oder gehen sie endgültig den Weg von Nokia, oder noch schlimmer (Nokia gibt es ja noch)?

  • Das kennen wir doch ausd en USA, irgendein Richter verurteilt jemanden zu einer riesigen Strafe und wenn man dann später nachforscht, werden nur Bruchteile davon wirklich bezahlt. Ich habe zwar keien Ahnung, was das soll außer die Verfahrenskosten in die Höhe zu treiben (wahrscheinlich soll es genau das, desto mehr können die Anwälte für sich abzweigen), ist aber das übliche Verfahren.

  • Es haben sogar schon welche 300 Jahre Knast bekommen. Hat aber auch noch keiner abgesessen :lol:

  • Hallo alterego


    Zitat

    Das kennen wir doch ausd en USA, irgendein Richter verurteilt jemanden zu einer riesigen Strafe und wenn man dann später nachforscht, werden nur Bruchteile davon wirklich bezahlt.


    Bing mal 2 oder 3 Beispiele wo die Strafen nicht bezahlt wurden von Ausländischen Firmen ?


    Gruß

  • Hat schon mal einer daran gedacht, dass es der USA nicht um die Luftreinhaltung geht, sondern dass dies nichts anderes ist als ihre eigenen unfähigen Autobauer vor der lässtigen immer größer werdenden deutschen Konkurrenz zu schützen?
    90 Milliarden Strafe das ist doch komplett übertrieben!
    Vor allem wenn man bedenkt welche Autos die Armis überwiegend fahren ist dieses scheinheilige Gerede geradezu lächerlich!!
    Und den Umweltschutz vorzuschieben ausgerechnet als USA ist geradezu nur noch zum lachen sorry!!


    :juggle:

  • Warum dann nicht der Angriff auf Mercedes oder BMW? Die sind im Gegensatz zu VW in den USA erfolgreich. VW hatte wohl schon vor dem Skandal nur 2 Prozent Marktanteil.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    Twitter & Sonnenertrag


    L:70
    D:4
    T:1
    GroßMeisterLusche

  • Zitat von werner8

    Hallo alterego


    Bing mal 2 oder 3 Beispiele wo die Strafen nicht bezahlt wurden von Ausländischen Firmen ?


    Ich habe ja nicht gesagt, daß am Ende nicht gezahlt wird, aber erst nach der letzten Instanz und das sieht halt in der Regel ganz anders aus als die Summen, die anfangs mal genannt werden.
    Ich habe eben gesucht, das Milliardenurteil einer Witwe gegen Reynolds ist nach 1,5 Jahren wohl immer noch nicht in der Berufung entschieden. Bis dahin kann sie froh sein, wenn sie das Geld für die Beerdigung bekommt.