SB5000TL-20 Display nachts plötzlich tot

  • Hab noch etwas gefunden, in der Applikation des TNY274
    Weil es jetzt anfängt mich zu interessieren und ich gerade nichts zu tun hab.


    Zitat

    Output Diode
    For best performance, the area of the loop connecting the
    secondary winding, the output diode and the output fi lter
    capacitor, should be minimized. In addition, suffi cient copper
    area should be provided at the anode and cathode terminals of
    the diode for heatsinking
    .


    Auf dem Bild der Platine ist davon nichts zu sehen, nur zwei dürre Leiterbahnen.
    Könnte evtl. der Grund des häufigen Ablebens der Diode sein.


    Kleinen Kühlkörper auf die Diode kleben oder eben doch, wie schon weiter vorne von mir vorgeschlagen, eine Diode im TO220 Gehäuse oder radial verwenden.


    Gruß
    Manfred

  • Wir haben hier sekundärseitig: 12V


    In der SB3000TL-21 Serie wurde (auch) der Typ von On Semiconductor MURS120T3G verbaut.
    Durchlaßspannung: 0,875V
    Durchlaßstrom: 2 A (145°C Anschluß)
    Sperrspannung: 200V


    Der große Elektronik Versandhändler hat diesen Typ von Vishay in seinem Programm (595561).


    Hängt der WR im Außenbereich oder kann Betauung statt finden, dann die Lötstellen nachher noch mit einem Plastikspray schützen.

    WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
    ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
    Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest

  • ich würde da eine Diode mit geringerer Flußspannung einbauen. Dadurch verringert sich die Eigenerwärmung. Wir wollen ja den Fehler dauerhaft beseitigen und nicht nur das defekte Bauteil gegen ein gleiches tauschen, welches in 2-3 jahren wieder defekt ist.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Zitat von Murray

    Bin ja immer noch gespannt ob nur die Diode kaputt ist oder ob dies ein Folgeschaden war


    Also frei nach Murray gleich zwei Dioden kaufen, damit Ihr dann die weitergehende Fehlersuche und Reparatur auch zweifelsfrei abschließen könnt.

    WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
    ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
    Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest

  • Zitat von machtnix

    ich würde da eine Diode mit geringerer Flußspannung einbauen. Dadurch verringert sich die Eigenerwärmung. Wir wollen ja den Fehler dauerhaft beseitigen und nicht nur das defekte Bauteil gegen ein gleiches tauschen, welches in 2-3 jahren wieder defekt ist.


    Das ist mitunter ein weitverbreiteter Trugschluss... Eine niedrige Diodenflussspannung ist kein Garant für geringere Verluste und eine "größere" Diode nicht für eine längere Lebensdauer...


    Ciao


    Retrerni

  • nun, Fakt ist doch, der Defekt dieses Teiles ist kein Einzelfall. Damit stellt sich auch mal die Frage, warum es denn ausfällt. So ein 1A Schaltnetzteil ist ja technisch kein Hexenwerk. Und wenn ich in so einem Fall Bauteile einbaue, welche besser geeignet sind, dann spricht auch nix dagegen. Klar, man muss schon wissen was man tut.
    Funktioniert denn das Gerät nun wieder ???

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Hallo,
    erst mal vielen Dank für die vielen Ideen. Hier geht es ja wirklich gut ab!
    Wenn ich da an das Elektronic Forum denke...
    Leider kann ich hier nicht mitdiskutieren - freu mich aber schon über die Ergebnisse.


    Sobald das erste Gerät läuft, werde ich ans Löten gehen. :)


    Gruß Silbersonne

  • Zitat von Retrerni


    Das ist mitunter ein weitverbreiteter Trugschluss... Eine niedrige Diodenflussspannung ist kein Garant für geringere Verluste und eine "größere" Diode nicht für eine längere Lebensdauer...


    Ciao


    Retrerni


    Ähm, das Ohmsche Gesetz gilt auch heute noch, und auch für dich. P = U * I
    Demnach verhält sich die Verlustleistung direkt proportional zu VF :wink: