• Hallo


    Ich bin beim überlegen ob ich mir ein solches system zulegen soll?
    Ich habe leichte probleme mit schatten. Bin mir aber auch nicht sicher ob dieses system wirklich rentabel ist!


    Hat jemand das system und wie sind erfahrungswerte?
    Vorteile nachteile?


    Danke für eure antworten. Mfg

  • Hallo,


    ich habe das Tigo System im Einsatz.


    * Bei Schatten bin ich sehr zufrieden, auch mit der Teilstring Installation bin ich zufrieden.


    * Für die Optimierung von unverschattenten Anlagen kann ich das System nicht empfehlen. Ich denke hier muss man mit einem Verlust von ca 2% rechnen und nicht mit ca. 3% Gewinn, wie das bei der Photon zu lesen war.


    Wenn ein String nur wenig Schattenmodule zeigt, dann sind WR mit Schattenmanagement auch sehr gut geeignt das Problem zu lösen


    -> Bei einem hohem Schattenanteil (z.B 8 von 14 Modulen) ist das Tigo System einfach besser (super) als z.B das OTGp von SMA.


    Bin gespannt auf die weiteren Rückmeldungen


    Viele Grüsse
    user4711

  • Danke für die antwort das hilft schon mal.


    Ich habe einen kostal piko 5.5 mit jeweils 11 modulen (250w) auf 2strings.
    Es heisst ja der piko sollte min. 360 v spannung haben wegen mpp
    Mit dem tigo könnte ich einen string machen wegen schatten usw. Und hätte dan auch mehr spannung
    Ob all dies zu einem besseren ertrag führt weis ich nicht!
    Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit den erträgen aber das tigo ist doch eine super sache
    Aber ob 2000€ für das sytem sich lohnen ist eine andere sache?


    Mit freundlichen Grüßen

  • Also nach meiner Kenntnis muss man für die MMU und ein Gateway ca mit 300 Euro rechnen.
    Pro Modul ist man mit ca 30 Euro dabei; es sind minimal die verschatteten Module und ein Referenzmodul zu bestücken.


    -> Für einen String in Schatten komme ich bei dir auf 11* 30 + 300 = 630 Euro.


    Zur Berechung: Differnez von Sonnen zu Schatten-String, ergibt den Verlust durch den Schatten, davon können die Tigos einen Teil wieder reinholen. Das ist aber vom Schatten und dessen Verlauf am Tage und im Jahr abhängig. -> Aufwendig und fehleranfällig



    Ich hatte mir eine Simulation, (Solarlogdaten für einen zusätzlichen virtuellen WR ermittelt) geschrieben, wo ich den Schattenverlauf einprogrammiert hatte, dann die Entscheidung für die Tigos getroffen, nun in der Realität gute Übereinstimmung. Würde die Entscheidung wieder so treffen.


    Dann habe ich zusätzlich einem Sonnenstring mit den Tigos bestückt, nach Photon ist mit ca 3% Mehrertrag zu rechnen, das war eine suboptimale Entscheidung, da ich nun für ca 2% Minderertrag ein Gateway und 11 Maximizer "investiert" habe.
    Macht nicht wirklich Sinn, nach Info der Tigos kann das aber nicht sein :evil:


    Viele Grüße
    user4711

  • Aha okay!


    Also könnte ich auch nur die problemmodule mit dem tigo ausstatten?
    Woher bekommst du das system so billig?


    Ich hatte ein angebot um fast 2000€ und das war mir viel zu teuer! Jetzt werde ich meine schattenproblemmatik noch übern winter
    Ansehen und dann entscheiden!


    Wenn ich nur die problemmodule nehmen würde dann wären das nur 6 platten!


    Danke für die info
    Mit freundlichen Grüßen


  • und ein zusätzliches Modul, welches in der Sonnee liegen muss ist das Referenzmodul. Hier im Forum hatte jemand die für den Preis angeboten, der Preis wird aber mit der Zeit fallen. -> Mal nach Tigo suchen


    Viele Grüße
    user4711

  • Hallo


    Wenn man die Tigo Energy Dual Maximizer- ES (MM-2ES) verwendet, werden ja trotzdem
    beide angeschlossenen Module getrennt geregelt wie wenn man die
    einzel Optimizer verwenden würde, so habe ichs jedenfalls verstanden?
    ABER:
    wird beim Monitoring in der Software auch jedes PV-modul einzeln dargestellt mit seinen echten Werten.
    Wenn zB ein Modul davon im Schatten ist und das andere in der Sonne (beide an 1 MM-2ES).


    Bin auch gerade vor Bestellung dieser.


    lg Reinhard

  • Ja, die Daten eines Dual werden unabhängig dargestellt.


    Wenn man eine ungerade Anzahl von Modulen hat, dann wird eine Seite kurzgeschlossen oder man verwendet ein Monoteil.


    Der Temperatursensor gilt nur für den Maximizer -> Nur einmal da, es kann kein Rückschluss auf die T der Module erfolgen.
    ;-) - der Wert ist auch ohnehin mit Vorsicht zu betrachten. Nach meiner Meinng einfach falsch, wurde auch nur noch für "Experten" zugänglich gemacht.


    Viele Grüße
    user4711