Sunny Island 6.0H Verbesserungsvorschlag

  • Hallo zusammen,
    ich habe nun meinen Sunny Island 6.0H in Betrieb genommen.
    Trotz jeder Menge sma-Dokumentation bleiben leider doch viele grundsätzliche Fragen für mich offen:


    Aktuelles Ladeverfahren
    Boost Schnell-Ladung ist aktiv.
    Full Voll-Ladung ist aktiv.
    Float Erhaltungsladung ist aktiv.
    Equalize Ausgleichsladung ist aktiv.
    Silent Der Sunny Island ist im Silent-Mode zur Energieeinsparung bei geladener Batterie in den Standby gewechselt.


    Wann macht der SI einen Boost? Wann Float? Wann Equalize? und wann Silent ???


    SpZ:
    Mit Elektrolytumwälzung EUW schreibt skyrace soll man 222.07 und .08 (Zellspannung) auf 2,4V reduzieren.
    Soll dann auch die Zykluszeit für Voll-Ladung erhöht werden? Standard: 14d auf ???


    Meine Batterie kommt aktuell bei mehr als genug Sonne nur auf 96% SOC. Ist das Normal?
    Liegt das an der Erhaltungsladung mit nur 2,25V ? Aber warum lädt dann die Batterie bis zum Sonnenuntergang mit ~ 150W?


    Ich würde mich freuen wenn die eine oder andere Frage beantwortet wird.


    Gruß
    Stephan

    Meine 12,9 kWp im Sunny Portal
    Sunny Home Manager, SMA Sunny Island 6.0H, 850 AH(C10) PZS Batterie mit 20,5 kwh nutzbarer Speicherkapazität


    Mein Elektroauto: Reanult ZOE

  • Hallo Rucky,


    Im Eigenverbrauchsbetrieb (Netzgekoppelt) ist der Boost Vorgang die normale Ladung.
    Full beschreibt die Ladung alle 14Tage (und das ist auch passend so, egal ob mit EUW oder ohne)
    während Equalize die 90 tägige Ausgleichsladung beschreibt (vor FW 3.0 sogar 180 Tage).


    Sowohl bei Boost als auch bei Full kann bei Nutzung einer EUW die default Spannung abgesenkt werden.
    Bei den meisten PzS wäre das auf 2,4V. Die Ladespannung für Equalization sollte auf default belassen werden
    da diese hohe Spannung ja genau diesen Ausgleichseffekt erzielt.


    Ladezustand
    In der Tat sprint der Ladezustand selten auf 100% und bleibt oftmals bei 95% stehen. Dies ist meines Erachtens
    noch ein Bug im System. Bei den alten SMA Backup Systemen eicht sich das System nach der Absorptionsphase
    selbstständig auf Voll und springt dann auch auf 100%. Dies war besser realisiert als die jetzige SI Lösung.


    Die Erhaltungsladung kommt wenn ich es richtig verstanden habe im Eigenverbrauchsmodus nie vor. Macht ja auch
    keinen Sinn im Normalbetrieb.


    es grüßt der
    skyrace

  • Hier steht was dazu: http://files.sma.de/dl/7910/SI…iemanagement-TI-de-10.pdf


    Der SI macht schon Erhaltungsladung, wenn die Batterie voll genug ist. Die Kriterien, wann das System auf Boost schaltet, stehen auch da drin. Allgemein gesagt ist Erhaltung (Float) der Zustand, der nach einer Boost- oder Full- oder Equal-Ladung ansteht, und unter bestimmten Bedingungen wird er wieder verlassen (Ladezustand<70% oder Umsatz von 30% der Kapazität).
    Je nachdem, welche Float-Spannung eingestellt ist, steigt der Ladezustand auch bei Erhaltungsladung wieder deutlich an, bei 2.25V tut sich da allerdings nicht so viel...

  • Habe auch SI 6.0 H-11.
    Meine Batterie heute kommt nicht hoch! Laufend wird sie wieder entladen.


    Vorschlag:
    Besser wäre das erst wenn ca. 80% Kapazität voll sind der SI mit der Entladung wieder beginnt.


    Wie kann ich die Entladung denn Stoppen?? also NUR Laden lassen ohne zu Entladen, wenn ich weiß das am nächsten Tag doch keine Sonne scheint.


    Gruß
    Gerd001


  • Wäre das eine Lösung?


    Das SMA Flexible Storage System kann am Abend (z.B. von 17:00 bis 22:00) die durch PV vollgeladene Batterie direkt zur Deckung der Lasten verwenden. Man hat somit keinen Netzbezug in dieser Zeit (17:00 bis 22:00). Der Nachteil ist, dass die Batterie dann (z.B. ab 22:00) im entladenen Zustand verweilt (von 22:00 bis zum Sonnenaufgang – z.B. 07:00). Das Verweilen in einem niedrigen Ladezustand verkürzt die Lebenszeit von Bleibatterien (nicht von Lithium-Ionen Batterien, die Lebenszeit von Lithium Ionen Batterien verkürzt sich wenn Sie ständig vollgeladen sind).
    Um die Lebenszeit von Bleibatterien in einem SMA Flexible Storage System zu verlängern, werden die Lastprognosen des Sunny Home Managers genutzt. Mit Hilfe der Lastprognosen kann berechnet werden, wann das SMA Flexible Storage System spätestens mit dem Entladen der Batterie (Entladen bedeutet hier Deckung der Last durch die Batterie) beginnen kann. Das Entladen kann zum Beispiel von 17:00 bis 22:00 auf die Zeit von 02:00 bis 07:00 „verschoben“ werden. Somit wird die gesamte Kapazität der Batterie zum decken der Lasten genutzt und die Batterie kann in einem geladenen Zustand von 17:00 bis 02:00 verweilen.
    Dieses Feature ist in der Release 3.1 zu finden.


    Gruß Matthias

  • Zitat von matthiasroeschinger


    Dieses Feature ist in der Release 3.1 zu finden.


    Gruß Matthias


    Wo ist denn eine Betriebsanleitung mit den aktuellen Einstellmöglichkeiten der Firmware 3.1 zu finden?


    Danke,
    Gruß
    Gerd001

  • Zitat von Gerd001

    Wo ist denn eine Betriebsanleitung mit den aktuellen Einstellmöglichkeiten der Firmware 3.1 zu finden?


    Danke,
    Gruß
    Gerd001


    Die gibt es noch nicht. Ist erst letztenwoche raus gekommen.
    Das dauert immer einwenig bis die texter das eingepflegt haben. Eine Update Übersicht IST in der zip Datei dabei.


    Gruß Matthias

  • Und wieder eine Volladephase die mitten im einen sonnenlosen Tag fällt.
    Gestern 24 kWh verballert da zuwenig Sonne für die Vollladung da war.
    Vorgestern hätten 2 kWh ausgereicht um den Abends erreichten SOC Wert auf 100 zu bringen, das gleiche wird heute sein.
    10 Std. volle Sonne laut Homemanager.


    Bitte liebes Island Team bringt einen variablen Anfang der Vollladephasen bei entsprechenden Wetterprognosen als Update.
    Es kann doch wirklich nicht sein das man nur aus "Dummheit" des Reglers guten Sonnentage einfach wegwerfen muss und gezwungen wird teuren Dreckstrom aus dem Netz zu ziehen.


    Bernd

    Luschengeselle L11

  • Hallo zusammen,
    ich kann mich der Beschwerde von Bernd nur anschließen. Die letzte Vollladung habe ich zufällig spät abends bemerkt, als ich
    > 4 kW Bezug hatte! Habe darauf hin dem Island eins "auf die Mütze" gegeben, sprich abgeschaltet. Am nächsten Tag war schön Sonnenschein, da habe ich wieder eingeschaltet.
    Die nächste Ausgleisladung hat mich aber "kalt" erwischt - komplett aus dem Netz bezogen :-(


    Das ganze Verhalten des Island/Batterie ist ein ständiger Quell der Ärgernis für mich. :evil:


    Neben dem oben geschilderten komme ich auch nie auf 100 % Ladezustand, ist immer irgendwie zwischen 93 bis 95 %. Wenn das nur ein Bug in der Anzeige wäre, wäre es ja egal. Leider ist es aber real, da die Batterie nach Entladung auf 50 % nicht die versprochene Kapazität (Hälfte der Bruttokapazität) abgeliefert hat, sondern deutlich weniger.


    Es muss doch möglich sein, so etwas in den Griff zu bekommen.


    Grüße,
    Joe

    40 x IBC PolySol 250 ZX
    Sunny Home Manager
    Sunny Island 6.0H
    Sunny Tripower 10000TL-10