Speichersystem LiFePO4

  • Hallo,


    das käme auf die genauen technischen Daten und den Preis an, beides kann ich hier (noch) nicht finden.


    Viele Grüße:


    Klaus

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • Hallo,


    da mußt du unter Infobereich- Downloadbereich reingehen, da findest du die Dokumente zum System.


    Schönen Gr
    Hoartl

  • Gefällt mir von den Daten her gut, auch die Skalierbarkeit, die 48V sind auch ok und passen auch zu anderen Wechselrichtern. Die 3phasigen Wechselrichter sind ebenfalls positiv zu sehen.
    2000 Zyklen bis 80% ? Schon recht wenig für LIFePo4 wenn man bedenkt dass in 10 Jahren über 3000 Zyklen benötigt werden.
    Die Preise ?


    Viele Grüße:


    Klaus

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • Hallo Klaus,


    habe ein Angebot über 7,5 KWh, Nutzbare 6 KWh bei 80% für ca. 8500 Euro.


    Gruß
    Hoartl

  • 8.500€, das wird sich leider nicht rechnen...

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Zitat von Hoartl

    Hallo Klaus,


    habe ein Angebot über 7,5 KWh, Nutzbare 6 KWh bei 80% für ca. 8500 Euro.


    Gruß
    Hoartl


    Ich habe ca. 15kwh nutzbar für ca. 2200€.... Ist aber ne gebrauchte PzS, aber dennoch ist das viel zu teuer und damit nie rentabel. 6kwh scheinen mir viel zu wenig. Ich habe schon gestern, noch Sommer zwischen 18:00 und 6 Uhr heute früh bald 8 kwh verbraucht. Ausserdem werden bei Lithium oft phantastische Zyklen genannt, die aber noch nie jemand echt erlebt hat (zumindest bei den Großakkus), und die meisten Handyakkus geben auch binnen 5 Jahren Ihren Geist auf.
    Warum nicht Blei Säure, bewährte Technik, die Explosionsgefahr wird meines Erachtens übertrieben dargestellt (ist bei Li vielleicht gefährlicher!), gute Belüftung und ein bisschen gesunder Menschenverstand reicht, zugegebenermaßen ein bisschen Wartungsaufwand, aber das war es dann schon.

    Hybridinsel, 3 phasig, 3 XTM 4.000, 2 Variotrack, BSP, Staplerbatterie 775 AH 48V, eff. ca. 8 kwp (4,75 auf SO und 5,25 auf NO), 250er Yingli
    PoorMan'sTesla=PMT=Renault Fluence und 120l Elektroboiler als Überschußverwerter...

  • Zitat

    Ich habe ca. 15kwh nutzbar für ca. 2200€


    Na, da rechnest du jetzt aber nur den Akku. Für eine Neuanlage sollten zumindest die höheren Kosten für den Batteriewechselrichter und Solarladeregler mit eingerechnet werden. Bei einer existierenden AC Lösung brauchst du den Batteriewechselrichter noch komplett zusätzlich. Unter ca. 5000Euro ist das nicht zu machen - dafür hast du dann aber ca 13-15kWh Speicher.
    Die genannten 8500Euro sind natürlich viel zu teuer. Da kostet sogar die neue Victron-Lösung weniger.

  • Zitat von gemm


    Na, da rechnest du jetzt aber nur den Akku.


    Ich habe den Link nur kurz angeschaut und nur den Akku erkannt, von Wechselrichter ist da zumindest auf den ersten Blick, keine Rede, vielleicht hab ich das ja übersehen.
    Edit: Zwischenzeitlich nachgeschaut...
    Wenn es echt dreiphasig ist und nicht nur phasenkompensierend, dann ist es gar nicht soo teuer, 3 Batteriewechselrichter würden auch bezahlt werden wollen, Laderegler bräuchte es bei AC Kopplung nicht zwingend.

    Hybridinsel, 3 phasig, 3 XTM 4.000, 2 Variotrack, BSP, Staplerbatterie 775 AH 48V, eff. ca. 8 kwp (4,75 auf SO und 5,25 auf NO), 250er Yingli
    PoorMan'sTesla=PMT=Renault Fluence und 120l Elektroboiler als Überschußverwerter...

  • Hallo,
    mit gebrauchten Akkus vergleichen geht wohl irgendwie nicht, außerdem wird man wohl kaum eine Förderung für gebrauchte Akkus bekommen. Die müsste man allerdings noch einrechnen.
    Ich wollte auch nicht nach ein paar Jahren Blei schon damit anfangen müssen einzelne schwache Zellen zu suchen und auszutauschen oder gar wieder komplett tauschen zu müssen.
    Bei deinem Angebot müsste man es sich mal im Detail betrachten. Nur der Speicher alleine wäre teuer, zusammen mit Batteriemanagement und Wechselrichter, eventuell noch Installation ist es was Anderes.
    Ich hab auch schon ein Angebot für 12000 netto mit allem inklusive gesehen und da waren nur 4,4 kwh Lithium nutzbar.Einphasige Einspeisung wie üblich.
    Aber gute Herstellergarantien und hohe Zyklenanzahl angegeben,
    Trotzdem bei Inanspruchnahme der Förderung und Kalkulation mit 20 Jahren Laufzeit war es gerade mal eine Nullnummer, mehr nicht. Der Kunde wollte es trotzdem haben.


    Viele Grüße:


    Klaus

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"