Erfahrungen und Info's über Hydrogenpower4all ?

  • Hallo Leute,
    hat von Euch schon jemand von der Firma Hydrogenpower4all gehört bzw. schon Erfahrung sammeln können?
    Diese Firma verkauft ein Generatorsystem auf Wasserstoffbasis, wo der Strom mit PV erzeugt wird, um dann
    daraus Wasserstoff herzustellen, dass dann wieder Energie mit einem Generator erzeugt um Strom und Heizwasser zu erstellen.


    Wer kann mir da schon mehr darüber berichten.


    Webadresse ist : http://www.hydrogenpower4all.de

    :danke:


    Gruß
    SAT-FAN

  • Noch nie gehört.
    Aber die Sache ist meiner Meinung nach doch so absurd (wirtschaftlich gesehen), dass es vielleicht dieser Firma nur um die Daten geht die sie durch die Anfragen gewinnt? Auf der Homepage ist ja kaum was zu finden wie die "Wasserstoffwirtschaft im kleinen" technisch umgesetzt werden soll.
    Edit:
    Naja, vielleicht bin ich auch zu skeptisch. Was die anbieten, bzw vorgeben anzubieten ist ja etwas was sich viele wünschen.

  • ganz ehrlich: Finger Weg!


    Hab vor Jahren auch mit Wasserstoff rumexperimentiert, zuerst aus nem Studiumsprojekt heraus, dann aus Faszination was man mit nem einfachen Elektrolyseur an nem Schweißgerät (Gleichstromquelle) alles machen kann. Angefangen von Steine schmelzen/ Metall mit Steinen verschweißen, Mega-Müllsack-Explosionen, PET-Flaschen-Raketen-Schießen bis hin zum Betrieb eines umgebauten Notstromaggregats mit Wasserstoff.


    Aber das ist auf dem Niveau wie in dem Video keine Technik um SICHER und Effizient Energie zu speichern! Da ist jede Blei-Batterie überlegen.

  • Zitat von Wade

    Mega-Müllsack-Explosionen, PET-Flaschen-Raketen-Schießen


    Cool! :D
    Ich habe früher aus Abflussreinger und Alupapier Wasserstoff hergestellt. Aber mehr als mir die Haare ein bisschen zu versängeln habe ich nicht erreicht. :wink: Verdammt schwierig zu handhaben dieses flüchtige Zeug!

  • an WADE: Die Technik ist uralt (der Hoffmann´sche Prozeß...) und heute eines der sichersten Verfahren in der Chemie, sowohl im kleinen als auch im großen. Und außerdem: PV-Strom in Blei-Akkus zu speichern ist STEINZEIT; wer unbedingt Akkus nutzen will, sollte über LiPo oder LiFePh nachdenken, alles andere ist alleine schon wegen der begrenzeten Anzahl der Ladezyklen (Pb= ca. 1000/NiMh = deutlich weniger/LiFePh = > 3000!) undiskutabel. Außerdem werden Systeme, welche auf PV>Wasser-Elektrolyse>H beruhen, seit Jahren industriell genutzt. Und von allen mir bekannten Möglichkeiten ist diese Technik die mit dem besten Wirkungsgrad. Wollt ihr noch mehr wissen?

  • Zitat von digger05

    Außerdem werden Systeme, welche auf PV>Wasser-Elektrolyse>H beruhen, seit Jahren industriell genutzt. Und von allen mir bekannten Möglichkeiten ist diese Technik die mit dem besten Wirkungsgrad. Wollt ihr noch mehr wissen?


    Ja, bitte! Das verspricht ja lustig zu werden. :wink: