Xtender Einstellungen

  • Moin,

    nach dem ich meine "Strategie" an der Studer Anlage von maximalen Eigenverbrauch auf maximalen Ertrag (durch Einspeisen)

    umgestellt habe (70-100% mehr PV Ertrag (2023) bezogen auf die Vorjahre), und alle relevanten Werte in einer Übersicht darstelle, sehe ich bei geschlossen Transferrelais folgende Werte für die Batterie am Studer (3xXTM)


    der Unterschied an den Einstellungen ist 1125 Batterielader erlaubt an/aus Ladestrom 0 A


    die Werten schwanken ca zwischen 130/170 und 260/340

    mich irritiert das bei Batterielader aus der der Wert höher ist als bei Batterielader an - das geht fast alles in die Batterie wenn das aber vom Netz kommt ....

    das mit dem niedrigen Werte war mir irgendwie bewusst aber der hohen Wert ???

    ist das normal?


    vg

    let the sun shine

  • Ich erinnere mich dunkel, dass mir Studer Support erzählt hatte, dass Batterielader AUS und Ladung 0 "MEHR aus dem Netz lädt/zieht" (für die Momente, wenn eigentlich gar nichts aus dem Netz kommen sollte, außer um sicher die Einspeisung zu verhindern) als Batterielader AN und Ladung 0, wenn Transfer geschlossen.


    EDIT, habs gerade mal probiert, ist tatsächlich so.

  • EDIT2: falls du deine Werte an zwei verschiedenen Xtendern misst, AC-IN ist immer so grob 10% vom AC-OUT. Also wenn du aus dem Einen mehr rausholst als aus dem Anderen wäre das auch eine Erklärung.

    EDIT, habs gerade mal probiert, ist tatsächlich so.

    Nach jetzt etwas längerer Beobachtung differiert das nicht wirklich. Wahrscheinlich nur bei ganz bestimmten Zuständen was Verbrauch/Ladung angeht.

  • sieht bei mir nicht so aus ich verwende 7003 Bat Leistung


    bleibt ziemlich konstant bei den Werten - kein Solarer Ertrag - Transfer geschlossen



    bin da gestern Nachmittag drüber gestolpert und habe dann umgestellt - ab dann niedriger Wert bis früh PV Ertrag dazu kommt - vorher, auch über mehre Tage, der hohe Wert

    let the sun shine

  • gnampf  sonnenversteher.


    Nachdem mein Xtender jetzt auch gerne mal bei 22 SoC abschaltet (was nicht am SoC, aber mit der dann vorhandenen Spannung liegt), habe ich weitergesucht und noch irgendwo ein Dokument gefunden, was ich mir mal aus diversen Studer Pages rauskopiert hatte. Da gibt es auch eine Liste von Parametern an die man nicht mehr rankommt, wenn das BMS der "Chef" ist. Diese Standard Values erklären meine Probleme (Absorption phase allowed Yes, Charge Limit Absorption 28.8, Battery undervoltage level without load 23,2)


    Das ist das was gnampf meinte (nehme ich an) und ich nicht gefunden habe.


    Ich interpretiere das so, dass die Standard Werte bei Nichtinfo vom BMS (Seplos scheint zu diesen Parametern keine Meinung zu haben) so genommen werden.


    Mal anbei das pdf. Spannend Seite 2


    Jetzt muss ich euch aber trotzdem nochmal fragen, was der einfachste Weg wäre, diese Standard Values einzustellen. Dip4 temporär umstellen?

  • Ich interpretiere das so, dass die Standard Werte bei Nichtinfo vom BMS (Seplos scheint zu diesen Parametern keine Meinung zu haben) so genommen werden.


    Seplos scheint zum ein oder anderen Parameter doch eine Meinung zu haben, nur in den hundert Einstellungen diejenige die es ist zu finden ist, naja, "schwierig".


    ZB "Battery undervoltage level without load 23,2" im Xtender habe ich jetzt im BMS unter "total pressure low pressure alarm" gefunden.


    Jetzt muss ich noch herausfinden, wie ich VT und xtender die Absorption mit 28.8 abgewöhnen kann (oder meine Gesamt und Zell-Spannungen entsprechend als max hochschieben).

  • Hallo Holle,


    Ich weiss nicht ob du mittlerweile das Problem lösen konntest, aber ich hätte da eine Variante


    "have a SMA Sunny Island, in ongrid and also offgrid, when there is no power feom the grid.

    The SMA has very limited settings and he has a stupid behavior when the MOSFETs closes. And on the other side the BMS tells via the total ovp value in the CAN bus the charge voltage. So SMA wants to charge to the point, where the BMS closes MOSFETs.The inverter tries to push currency till it goes up to 60 voltage and the shuts itself down. The solution is simple with the seplos BMS: switch off the total over voltage protection. I set the ovp value to 55.2v which is good imho. Set the total voltage alarm little bit below to 55.00v. Of course I have a last security barrior still with the cell OVP. This is the main last security. Thats it and works totally fine!"


    Dort wird genau das beschrieben was du erzählst, und das die Protection Alarme die Werte im Xcom setzen stimmt auch. Was ich noch nicht weiss, ob auch die Abregelung auf 10A bei einer Warnung auch funktioniert. Das ist noch zu testen, ich bin erst am Testen mit der Batterie und Seplos.


    Welche Spannungen verwendet ihr bei den Lifepos?

  • Hallo Venturi, ich habe das Seplos BMS jetzt einigermaßen zum Laufen bekommen. Trotzdem werde ich auf das neue JK Inverter BMS umsteigen. Das sollte schon seit Wochen angekomme sein und dann hätte ich hier auch nochmal eine Zusammenfassung geschrieben.


    Aber vorab: Ich musste die komplette Anlage resetten (das war auch mal ein Vorschlag von gnampf, nur mit dem Unterschied, dass ich tatsächlich die Anlage komplett neu einstellen mußte, damit es funktioniert. Werksreset und dann direkt auf LiFePo konfigurieren). Da gab es wohl noch zuviele Settings die hingen. Das waren 4 Stunden wieder den alten Zustand herstellen. No fun.


    Das hat das Problem gelöst, dass Alame die komplette Anlage stillegen.


    Da Seplos "ihr" BMS nicht selbst programmiert und es auch nicht so ganz verstehen, ist von dort nicht viel Hilfe zu erwarten. Von Studer auch nicht.


    Die beschriebenen Problematiken mit welche Settings im BMS welche Settings in der Analge sind und von daher keinen Sinn ergeben, besteht weiterhin. SOC reset bekomme ich nicht hin, auch ein runterregeln auf 10A zum Ladeende ist (bei mir) nicht möglich. Alarm (ob cell oder pack) stoppt die Ladung bis der Recovery Wert erreicht wird. Dann wird wieder mit Vollgas geladen bis wieder Alarm. Intermittent charging bringt nix, weil Soc reset nicht funktioniert.


    Die ganzen Im I-Net, youtube, Akkudoktor-Forum, etc. gefundenen Vorschläge für Victron funktionieren bei mir nicht, oder ich habe nicht mehr genug Muse sie im Detail zu probieren, zu überwachen.


    Das JK Inverter BMS (sogar günstiger) scheint der neue Hotshot zu sein und ich werde berichten, wie sich dieses dann verhält.


    Vorabfazit: Seplos nicht kaufen. Funktioniert, aber mit (zu vielen) Einschränkungen. Falls es doch jemand will, ich habe hier (demnächst) eines rumliegen ;)

  • Okay das hört sich ja vielversprechend an.. wie wird dem Xcom eigentlich mitgeteilt mit viel A geladen werden soll?


    Und der SOC kann im Seplos gemacht werden wenn die Zellspannung von 16x3.50V / 56.00 V für 30min gehalten wird. Dann wird der SoC auf 100% zurückgesetzt.