Leistungsminderung bei Würth Genecis CIGS Anlage

  • Hallo zusammen,


    habe seit 2012 große Differenzen betr. Leistung meiner Solaranlage zur Anlage meines Nachbarn.
    Die Fakten: 36 GeneCIS-Solarmodule 80 W = Gesamtnennleistung 2,88 kwp, lt. Lieferzertifikat jedoch 2,959 kwp, auf Plus- Toleranzen wurde seitens des Verkäufers hingewiesen.
    Wechselrichter: SolarSTAR SolarSTAR i-Serie 2700, Montageart STARfix II, Südausrichtung 180 Grad, Dachneigung 40 Grad
    Dachziegel Ton. Verschattung: keine, Inbetriebnahme: 04.04.2011.
    Nachbars PV-Anlage ist von Solarworld.


    Habe in 2012 mehr als 20 % weniger Leistung erzeugt als mein Nachbar.Und das bei Berechnung mit gleicher Größe.


    Im ersten Halbjahr 2013 waren es schon sage und schreibe über 40 % Leistungsunterschied.


    Gab es im ersten Jahr ( 2011 ) noch Erträge bei entsprechenden Wetterbedingungen von mehr als 20 kwh, so sind es heutzutage bei gleichen Wetterbedingungen nur noch knapp über 15 kwh.


    Die AC-Leistung betrug früher bei gleichen Bedingungen zwischen 2,4 und 2,7 kw um Punkt 12.00 Uhr.
    Heute sind es nur noch 1,9 -2,0 kw.


    Nehme ich ich die tatsächliche spezifizierte Leistung meiner Anlage ( also 2,959 kwp ) so ergäbe sich ein Gesamt- Soll von 3.042 kwh in 2012. ( Prognostizierte Leistung pro kwp = 962 kwh + 7% Jahresabweichung wegen gutem Wetter in 2012, ergibt Soll pro kwp von 1028 kwh ). Ist sind es nur 2713 kwh. Ein Unterschied von 12,13 %. Somit würde ich unter die erweiterte Leistungszusage von Würth-Solar fallen und die Module müssten getauscht werden ( siehe Pkt. 2.2 Gewährleistung und Leistungszusage ).
    Die Damen und Herren rechnen aber nur mit 2,88 kwp Gesamtgrösse, so dass Gesamt-Soll nur noch 2.961 kwh ist, was einer Abweichung von nur noch 9,14 % sind und somit nicht unter die erweiterte Leistungszulage fällt.


    Diese Fakten habe ich der Rechtsnachfolgerin von Würth-Solar ( E3-Experten) genauso mitgeteilt.
    Trotzdem ist für die alles in Ordnung mit meiner Anlage. Wohl ein Witz, oder ?


    Deshalb meine fragen an Euch:


    wer hatte schon die gleichen Probleme mit Würth-Modulen ?
    kam es zum Tausch von Modulen ?
    ging der Streit vor Gericht und was kam dabei heraus ?
    wer kann mir sagen, was meine Anlage an Leistung erbringen müsste ( Prognoseleistung pro Jahr ) Ort: 71696 Möglingen
    wem wurde auch das Blaue vom Himmel beim Verkaufsgespräch versprochen, was die Anlage später nicht lieferte ?
    ( bei mir z.B. gleiche Leistung wie andere Anlagen, besseres Schwachlichtverhalten als andere Anlagen, besser auch bei hohen Aussentemperaturen etc. also meiner Meinung nach Vertragsbestandteil= dies ist jedoch keine rechtliche Würdigung !!! )


    Meldet Euch bitte.


    Vielen Dank im voraus.
    :D

    2 Mal editiert, zuletzt von RUNARAGNA ()

  • Warum die Aufregung?


    Sie haben doch auch 50% weniger bezahlt, zudem sind sie mit 20% weniger noch mehr als gut unterwegs. Das wird noch viel viel besser. 50% Minus sind ganz sicher bald in Sichtweite.


    Wenn sich einer mokieren kann, dann der Nachbar mit der SW Anlage. Die muss sauschlecht ausgelegt sein, dass sie im Moment nur 20% besser läuft.


    mach grundsätzlich keine Witze.

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Willkommen im Forum :D


    (Nimm den PV-Berlin einfach nicht ernst, das lohnt sich nicht... :roll: )


    Mit Würth sind schon einige Erfahrungen bekannt, am besten erstmal die Forensuche benutzen. Soweit ich weiß, wurden schon einige Anlagen von Würth getauscht, aber das kann schon länger her sein?


    Was mich besonders interessieren würde: Ist der WR ein Sunways AT, also mit negativer Erdung (die inzwischen von vielen CIGS-Herstellern vorgeschrieben ist)? Dann würde das als (Mit-)Ursache schonmal ausscheiden.


    Ist eigentlich von Würth eine negative Erdung inzwischen ebenfalls verpflichtend, oder war das sogar schon immer vorgeschrieben?


    Und deine Minderleistungs-Angaben verstehe ich nicht. Wie passen die minus 40% mit minus 9% zusammen?

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-

  • Das klingt stark nach Leistungsverlust. Ich würde mir die Anfrage bei E3 Experten bestätigen lassen. Nächstes Jahr wirst du dann vermutlich in die entsprechende Leistungsgarantie fallen.


    Mir hat damals ein Insinder von Würth Solar,nach meiner Frage warum die Gene Cis nicht mehr verkauft werden, durch die Blume mitgeteilt das es wohl einige Probleme gegeben hat.

    45 x WSF 150 & Kostal Piko 8.3

  • @ PV Berlin - SW ist zZ 40% besser


    RUNARAGNA - von der Prognose her (962 kWh/kWp) für die Gegend konservativ ausgelegt.
    Woran kann es liegen, dass die Anlage so zurückfällt?
    Module, Kabel, Inverter - so viele Teile gibt es ja gar nicht in der Anlage.
    Stringspannungen messen und vergleichen. Gibt es Unterschiede? Passt das alles zum WR?
    Ein paar Fotos von den Modulen einstellen, bei - 40% müsste man schon was sehen - zB Delamination.
    Oder könnten die Module verschmutzt sein?

  • Zitat von MarConLu

    Das klingt stark nach Leistungsverlust.


    eine hoch kompetente Aussage!
    nur interessiert das nicht wonach etwas "klingt"
    entscheidend ist nur, was dem TS von seinem Verkäufer vertraglich zugesichert wurde (wissen wir nicht), und nicht ein Minderertrag gegenüber einer Nachbarsanlage
    wurde denn innerhalb der 2-Jahresfrist ein Mangel gegenüber dem Verkäufer nachweislich angezeigt?
    die spezifischen Erträge werden mit der Nominalleistung ermittelt und nicht mit einer (unkonsolidierten) Auslieferungsleistung laut Flashliste
    ich nehme an, daß der TS auch nur die Nominalleistung bezahlt hat


    Zitat von MarConLu

    Mir hat damals ein Insinder von Würth Solar,nach meiner Frage warum die Gene Cis nicht mehr verkauft werden, durch die Blume mitgeteilt das es wohl einige Probleme gegeben hat.


    wer lesen kann, der weiß das auch ohne Blumeninsider
    ist ja auch kein großes Geheimnis

  • (bitte im Thema antworten, dann haben alle was davon.)

    Zitat von RUNARAGNA

    Wechselrichter: wie in meinem E-Mail beschrieben SOLAR STAR i 2700


    die 40 % Leistungsdifferenz betrifft den Unterschied zwischen meiner Anlage und die meines Nachbarn im 1. Halbjahr 2013.


    Die 9 % betreffen die Differenz zwischen Soll - Leistung lt. Fa. Würth und den Ist - Zahlen in 2012, gerechnet bei einer Anlagengrösse von 2,88 kwp.


    Ich hab ein Datenblatt gefunden: http://www.ostfriesland-solart…_SolarSTAR_i2700_DE_3.pdf
    Ja, das scheint ein Sunways AT 2700 zu sein, also hatte die Anlage bereits von Anfang an negative Erdung... schonmal eine Ursache ausgeschlossen.


    Das bedeutet aber gleichzeitig: Wenn die 2011 immernoch Module ausgeliefert haben, die trotz negativer Erdung starke Degradation zeigen, dann haben die anscheinend nicht verstanden wie sich die Degradation stoppen lässt, denn die Probleme sollten zu diesem Zeitpunkt doch schon bekannt gewesen sein? Das dürfte ein Mit-Grund für das Aufgeben der CIGS-Sparte gewesen sein.


    Wenn die noch mit den 2012er-Zahlen rechnen, dann ist die Sache ja spätestens (Ende) 2013 klar... fragt sich nur, ob E3 sich dann 1:1 an das Vorgehen von Würth hält (die waren scheinds recht kulant, kostenfreier Tausch und so), oder ob die Garantiebedingungen so "weich" formuliert sind, dass man es dem Kunden auch schwer machen kann?


    Aber immerhin: "Der Bereich Kundenservice wurde unter dem Name E³ neu aufgestellt und verbleibt in der Würth-Gruppe."

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-

  • Schon spannend zu sehen, wie unser Mod. Beiträge einordnet. Und wie neue User sich hinreißen lassen seltsame PN zu verfassen.


    Abreißen, neue Anlage bauen lassen und den Rest einfach ignorieren. Ihr könnt das natürlich auch wie ich handhaben, aus Prinzip endlos Geld und Zeit verbrennen. *Nicht meine Zeit


    Aber das ist eine persönlich Macke von mir, alles endlos auszureißen, wenn sich jemand nicht mir einigen möchte. da hauen wir auch mal für 5 Mark "Schaden" richtiges Geld in die Tonne.


    Und in dem Falle hat Würth gar keine Chance sich zu einigen. Ergo.....


    So schlau wie der User tut, wird er ja seinen Vertragspartner schon schriftlich informiert haben. *den Handwerker



    *Was ist das?


    User "Weidemann" darf ich nicht mal ignorieren?

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Zitat von PV-Berlin


    Und in dem Falle hat Würth gar keine Chance sich zu einigen. Ergo.....


    Wie soll man das nun wieder verstehen? Ich gehe mit 50% Wahrscheinlichkeit davon aus, dass E3 die Anlage austauschen wird.
    Aber wenn man das Geld anderer Leute verbrennen kann, würd ich die Anlage natürlich auch sofort runterreißen, kostet ja nichts :mrgreen:

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-