Elektroauto mit PV-Überschuss laden

  • Hi,


    auch wenn es hier nicht richtig in den Thread passt, zum Beitrag von ufa-Solar:


    Erst dachte ich, 2kWh pro Nacht, na und? Aber bei 365 Tagen im Jahr sind das über 730 kWh mal 0,25 cent = über 180 Euro.
    ufa-Solar: Was haben Dich die Teile gekostet? Gab es weitere Anschaffungen ausser dem Akkus und dem WR? Und wenn ich es richtig verstehe, schaltest Du Deine komplette Hausinstallation auf die Akkus um? Mit was für Relais?


    Gruß und Danke vom Anfänger

    2x 27 Module Schott 250 an 2 SMA Sunnyboy5000-TL21. Az -104 und 76° DN 25°. an Sun-Watch auf RaspberryPI

  • Hi nekarfrosch
    Die Teile welche ich bis dato verbaut habe :
    Zum Sun-Watch :
    1Stck Relais 810 PCB von Pollin
    1Stck 4 Kanal NET-Port Pollin
    1 Stck Sinus-Wechselrichter mit integriertem Lader und USV Funktion Westech WT CombiS 24V 3000W
    12 Akkus 2V 460Ah Opz ( an Stelle der AGM Akkus ) 200Ah sind zu wenig gewesen !!!
    1 Stck 12v Knochenschalter zur Batterietrennung
    1 Stck 4xStreifensicherungshalter für 4x40A große KFZ-Sicherungen Pollin Nr. 451637
    4 Stck KFZ-Sicherungen 40 A (parallel --> 160A Absicherung Akku & Kabel)
    1 Stck Kleinverteiler um den S-Watch+Netport+RelaisPCB einzubauen Polin Nr. 550547
    2 Stck Industrie Relais 4xUm 250V712A 24V Fa. Reichelt Artnr. FIN56.34.8.24V (1xPhasen Umschalter alle Kontakte para.
    sowie als Lade Relais gesteuert von der Software im Sun-Watch)
    4m Batterie Kabel 50 mm² für den Batterieanschluß
    Diverses Elektromaterial Kabelschuhe etc.
    Hier noch einen wichtige Anmerkung die beiden zuerst verwendeten AGM PB Akkus mit 12V 200Avh C20
    haben sich nicht bewährt !!!
    Der Wechselrichter kann von der Software gesteuert werden .
    1. Tags über Betrieb im Energie-Spar-Mode + Ladebetrieb ( Eigenverbrauch < 3W)
    2. Nachts WR-Betrieb ( Eigenverbrauch ca. 50W ) ohne Last )
    So wird der Akku optimal ausgenutzt.
    3. Der Lade-Strom wird in Abhängigkeit der vorhandenen "Überschuß Leistung" in Stufen 50 , 75 , 100% von der Software
    gesteuert. ( d.h. I-Lader max 17A , 26A oder 35A) so kann bei ausreichender Solar-Ausbeute der Akku möglichst rasch
    wieder aufgeladen werden.
    Bis hier hin ist die Angelegenheit im Testbetrieb gelaufen , nur die Speicherkapazität war für den anfallenden Verbrauch über 10 Stunden zu gering und der WR hat nach erreichen von 23V abgeschaltet.
    Die oben aufgeführten Akkus ( Opz ) sind noch nicht geliefert und werden demnächst angeschlossen.
    Bin zur Zeit noch dabei an einem Batterie Management ( Ladungs- ; Entladungs-Erfassung mit Datenspeicherung) zu
    schnitzen . Die Erfahrung mit den beiden AGM's hat mich dazu angespornt. Aus diesem Grund wurde schon ein Shunt in die Batterie - WR-Leitung integriert um den Lade- und Entladestrom zu erfassen.
    Auf der ToDo-List sind noch weitere Dinge wie Rückmeldungen über den Status Akku , WR , Lader .
    Die Anlage siehe mein Bildchen !!
    Es bleibt weiterhin spannend.
    Udo Bernard

    Anlageninfo:
    Wechselrichter: SMA Tri Power 9000T-20 Module: 36 Stck Multikristalline Module
    Daten Logger Sun_Watch

  • @uwe: was für ein Kabel und stecker verwendest Du für die Ladestationsanbindung. Bzw. was empfiehlst Du mir zu verbuddeln wenn ich demnächst den Carport elektrifiziere 2x 5x2.5qmm Stromerdkabel, x mal 6qmm Solarkabel, 1x EIB Bus kabel sind bisher geplant.
    so etwas wie http://www.conrad.de/ce/de/product/601117/ RS-485 Kabel? Es müsste doch auch ein CAT5 Kabel gehen oder? Davon habe ich immer genug rumliegen.

    Mein Blog und Shop: https://www.elektrifiziert.net

    PV 9kWp Süd & 9kWp Nord, SunnyIsland & 30kWh LiOn Speicher, BHKW EcoPower 1.0
    BMW i3 (ca. 13,7kWh/100km - 46tKm)

  • Hallo endurance,

    Zitat von endurance

    @uwe: was für ein Kabel und stecker verwendest Du für die Ladestationsanbindung.

    CAT5 ist prima geeignet. Im Prinzip wird nur ein verdrilltes Adernpaar benötigt.


    Tschau
    Uwe

  • Zitat von uweklatt

    Hallo,


    Momentan funktioniert das mit Ladeboxen von ABL-Sursum bzw. E.ON Box. Weitere Ladeboxen sind in Planung.
    Neben dem Sun-Watch wird noch ein über D0 angeschlossener geeigneter 2-Richtungszähler benötigt.


    Hi Uwe,


    handelt es sich bei den E.ON Boxen um die https://eon-emobil.omp-service.de/eon-emobil.html ich finde keine Angaben zu den externen Schnittstellen in den Produktbeschreibungen..
    Vom Screenshot auf Deiner HP sehe ich zumindest die BasisBox Kombi als kompatibel (solange der Innereien nicht geändert werden).


    Hat jemand Erfahrungen mit 32A Ladestationen und Netzbetreiber? Die muss man ja anmelden - wie ist das Feedback? Ich habe zur Zeit 50A Hausabsicherung - das müsste dann (sofern Kabeltechnisch OK) wohl vom Netzbetreiber auf 62A geändert werden oder?

    Mein Blog und Shop: https://www.elektrifiziert.net

    PV 9kWp Süd & 9kWp Nord, SunnyIsland & 30kWh LiOn Speicher, BHKW EcoPower 1.0
    BMW i3 (ca. 13,7kWh/100km - 46tKm)

  • Hallo endurance,


    nach meinen Infos sollten diese "Boxen" alle funktionieren.
    Frage aber lieber noch einmal nach, ob dort noch der ABL SURSUM EVCC Controller verbaut ist.
    Die RS-485 wird nicht nach Aussen geführt, sondern muss am Controller abgegriffen werden.
    Dort ist das aber problemlos an zwei Schraubklemmen möglich.


    Tschau
    Uwe

  • grundsätzlich eine gute Idee. "Leider" steht unser EV im Geschäft während der "Sonnenzeit"


    Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht das EV grundsätzlich bei Sonne zu laden. Ist aber nicht ganz so einfach. Geht mit dem Tesla besser weil man einen großen Akku hat.

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Hi OSE,


    ich habe ja noch ein BHKW - d.h. auch wenn es dunkel wird eine eigene Stromproduktion (zumindest im Winter). d.h. ich kann zumindest BHKW-Eigenstrom "zumischen".


    Olaf

    Mein Blog und Shop: https://www.elektrifiziert.net

    PV 9kWp Süd & 9kWp Nord, SunnyIsland & 30kWh LiOn Speicher, BHKW EcoPower 1.0
    BMW i3 (ca. 13,7kWh/100km - 46tKm)

  • wow das ist cool


    wobei man da sagen muss, nur solange es wärmegeführt ist... :D

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Zitat von endurance

    @uwe: was für ein Kabel und stecker verwendest Du für die Ladestationsanbindung. Bzw. was empfiehlst Du mir zu verbuddeln wenn ich demnächst den Carport elektrifiziere 2x 5x2.5qmm Stromerdkabel


    Würde da min 5x6mm² verbuddeln. Irgendwann ärgerst Du Dich "die Krätze" das Du an so ein bischne Kabel gegeizt hast.
    Wenn Wir alle mit >40 kwh Akku fahren, reichen 11KW zu hause auch nicht mehr so richtig.


    Bzgl. Eigenverbrauch finde ich es schade, das man nicht mit weniger als 6A laden kann. oftmals fahre ich nur 1x die woche eine weitere Strecke und könnte so über 3-4 Tage verteilt langsam laden. Auch in hinblick auf ein späteres bhkw wären so 700W LAdeleistung gut (1KW-grundlast)

    Elektromobile: Renault ZOE ZE40 Car Sharing und Pedelec