Elektroauto mit PV-Überschuss laden

  • Hallo,


    mit dem Sun-Watch kann nun ein Elektroauto automatisch mit dem zur Verfügung stehenden Überschuss geladen werden.
    Dabei wird die Ladeleistung automatisch entsprechend dem Überschuss angepasst.


    Momentan funktioniert das mit Ladeboxen von ABL-Sursum bzw. E.ON Box. Weitere Ladeboxen sind in Planung.
    Neben dem Sun-Watch wird noch ein über D0 angeschlossener geeigneter 2-Richtungszähler benötigt.


    Details gibt es unter: http://sun-watch.net/index.php…eigenverbrauchauto-laden/


    Tschau
    Uwe

  • Hi,


    da sich noch keine gemeldet hat hier mein Statement dazu:
    SUPER Sache, wenn man so eine Steuerung noch standardisieren könnte wär's noch besser. Aber hier ist die Industrie naturgemäß nicht immer so interessiert.
    Sobald mein erstes EMobil in Sicht werde ich die Lösung aufgreifen - vermutlich 2014.

    Mein Blog und Shop: https://www.elektrifiziert.net

    PV 9kWp Süd & 9kWp Nord, SunnyIsland & 30kWh LiOn Speicher, BHKW EcoPower 1.0
    BMW i3 (ca. 13,7kWh/100km - 46tKm)

  • Ist eine gute Sache, nach meiner Meinung
    Aber Sunwatch fällt bei mir leider raus, weil die Speedwire Kommunikation mit den SMA WR
    leider noch fehlt :(

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Hallo nochmal,


    ... mal eben etwas weiter gedacht: Gibt es eigentlich Batterieladeregler (nicht für e-Cars), die man z.B. für Netzgeführte Halbinselanlagen mit Sunwatch ebenso ansteuern könnte? Dies z.B. um das Laden einer eigenen Speicherlösung zur Eigenverbrauchsoptimierung zu kontrollieren?


    Mir bekannte Anlagen (Nedap, Kostal Pico mit Batteriecontroller) haben hierzu einen eigenen Phasensensor - mit Uwes Lösung liesse sich doch so etwas - Anpassung vorausgesetzt - ideal steuern, oder?


    LG,
    Carsten

    5,25 kWp/25x, Ausr. -52° & 5,04 kWp/24x, Ausr. -122° an SMA STP 9000TL-20
    4,83 kWp/23x, Ausr. -58° & 3,15 kWp/15x, Ausr. 128° an SMA STP 6000TL-20
    18,27 kWp/87x Heckert NeMo P210 - 04/2013: http://sunwatch.guenthers.net:82

  • Hallo Carsten,

    Zitat von c_guenther

    ... mal eben etwas weiter gedacht: Gibt es eigentlich Batterieladeregler (nicht für e-Cars), die man z.B. für Netzgeführte Halbinselanlagen mit Sunwatch ebenso ansteuern könnte? Dies z.B. um das Laden einer eigenen Speicherlösung zur Eigenverbrauchsoptimierung zu kontrollieren?


    Wie sollte das funktionieren?


    Zitat

    Mir bekannte Anlagen (Nedap, Kostal Pico mit Batteriecontroller) haben hierzu einen eigenen Phasensensor - mit Uwes Lösung liesse sich doch so etwas - Anpassung vorausgesetzt - ideal steuern, oder?

    Mir fehlt da der Background.
    Was müßte der Sun-Watch da steuern/regeln?


    Tschau
    Uwe

  • Hallo,


    nachdem die ABL-Sursum/E.ON Ladeboxen nun anschliessbar sind, suche ich einen Betatester mit KEBA KeContact P20 Ladebox um diese ebenfalls anschließen zu können.


    Bei Interesse bitte per PMail melden.


    Tschau
    Uwe

  • Hallo Uwe,


    wenn man nicht auf eine All-In Lösung zur Stromspeicherung setzen möchte, bleibt das Problem der intelligenten Steuerung eines Speichersystems. Dieses soll mit Solarstrom geladen werden, aber nur dann, wenn verfügbar. D.h., wenn nach Ausgleich des Eigenverbauchs noch selbst produzierter Strom übrig ist, soll hiermit ein Speicher gelden werden, anstatt einzuspeisen.


    Dies hast Du m.E. gerade sehr schön umgesetzt, geht aber für ein E-Auto halt nur One-Way in den Speicher des Autos.


    Steht nun nicht genügend PV-Strom zur Verfügung, so dass zugekauft werden müsste, müsste der Batterieregler genau soviel einspeisen, um wieder "zu Null" herauszukommen. Eine Idee wäre es, hier auf (ich gehe Kostenhalber nur von einer Phase aus) der "Speicher"-Phase soviel einzuspeisen, dass das Saldo am 2-Wege Zähler zu Null geht. Haben wir also ohne PV einen Bezug von je 300W pro Phase sollte mein Speichersystem 900W einspeisen, so dass zwar auf den Nicht-Speicher-Phasen real noch bezogen wird, im Saldo aber nicht. Dies ist der Ansatz, den z.B. NEDAP bei Ihnen Powerroutern verfolgt.


    M.E. haben wir am Sun-Watch alle Informationen, die man zur Steuerung einer solchen Lösung benötigen würde - ich habe nur noch keine Idee, welche Hardware das umsetzen könnte.


    Letztlich wäre der Sun-Watch dann gleichzeitig _der_ Schlüssel für eine m.E. nicht mehr günstiger zu realisierende Speicherlösung.


    Hat jemand eine Idee zur Hardware?


    LG,
    Carsten

    5,25 kWp/25x, Ausr. -52° & 5,04 kWp/24x, Ausr. -122° an SMA STP 9000TL-20
    4,83 kWp/23x, Ausr. -58° & 3,15 kWp/15x, Ausr. 128° an SMA STP 6000TL-20
    18,27 kWp/87x Heckert NeMo P210 - 04/2013: http://sunwatch.guenthers.net:82

  • Hallo Speicher Freunde
    Schon im Jahr 2012 habe ich mir Gedanken gemacht, wie man mit einer Photovoltaik Anlage auf dem eigenen Hausdach
    den steigenden Stromkosten begegnen kann.
    Seit Feb. 1013 ist nun meine 9,18 KW-peak Anlage installiert und ich speise meinen Überschuss nach EEG und 70% Regelung ins Netz ein.
    Mein durchschittlicher Eigenverbrauch unseres zwei Familienhauses lag bis August diesen Jahres zwischen 18 und 26 % in den vergangenen Monaten.
    Daraus resultierte meine Überlegung wie sich diese Verhältnis auf über 30% steigern ließe.
    Ich fasste als erstes einige Verbraucher zusammen auf unsere Haus - Phase "T".
    Dazu gehören : Kühlagregate , Heizung und Pumpen , Licht in Treppenhaus ,Keller ,Wohnzimmern und Garage , Steckdosen für TV Video und Receivern und die Telefonanlage mit Internet. Eine Messung des Verbrauchs von 19:30 bis 7:00 des nächsten Tages ergab im Schnitt 2 bis 2,5 KWh Verbrauch.
    Meine Anlage wird von einem Sum-Watch von Uwe Klatt seit April diesen Jahrs geloogt und so habe ich mir das Herz des Systems mal näher betrachtet. Der ALIX.1D oder ALIX.1E ist ein leistungsfähiger Klein-PC mit geringem Stromverbrauch und keinen bewegten Teilen ( harddisk etc.) im Inneren der wie bekannt mit Unix als Beteibs-System arbeitet. Interessant wurde meine Überlegung als ich das Gehäuse des Loggers öffnete und diverse weitere nicht nach außen geführte Schnittstellen entdeckte. Die Parallel-Schnittstelle hat es mir angetan; denn für < 15 Euronen gibt es bei der Fa. Pollin ein 8-Relais-PCB welches an einem LPT-Port betrieben werden kann. So kann man 8 verschiedene Funktion oder Schalter betreiben. Der nächste Schritt, welchen Wechselrichter nehme ich für die Erzeugung eines Sinus Wechsel Strom mit 50 Hz Frequenz +/- 0,2% um meine "Nächtlichen Verbraucher" zu betreiben. Die Wahl fiele auf einen WR mit eingebautem Ladegerät und USV Funktion . Type Westech WT Combi-S 3000W 24 V .
    Als Speicher dienen nun vorerst mal 2 Stück 200Ah 12V AGM Bleiakkus , welche ca 4000 bis 4800 W speichern können.
    Der nächtliche Verbrauch ist damit erst mal sicher. Was den WR aber für mich besonders interessant macht ist die Möglichkeit den Lade-Strom zu beeinflussen. Den eingebaute Schalter zur Ladestrom - Begrenzung habe ich angezapft und herausgeführt und steuere nun über die Relais 1 , 2 und 3 den Ladestrom in Abhängigkeit der zur Verfügung stehenden "Überschuß- Leistung" der Voltaik auf dem Dach. Das heißt ich verwenden den Sun-Watch als Werte Lieferant für mein im Hintergrund auf Unix laufendes Programm. Herr Klatt stellt wie auf seiner Homepage zu lesen ist eine Reihe von Prametern
    zur Anwendung zur Verfügung. Herr Klatt hat mir bei der Bearbeitung des in c programmierten Hintergrund - Process auch noch wichtige und hilfreiche Tipps gegeben. So läuft nun die Anlage über ein Monat im Probe-Betrieb und seit 4 Tagen ganz
    autark im Hintergrund zum Logger-Programm.
    Meinen Aufzeichnungen aus der Testphase sind recht vielversprechend . Dank des sehr sonnigen August 2013 war mein Speicher an den meisten Tagen bereits zum 12 Uhr Läuten wider voll geladen und der Lader lief im Erhaltungs-Mode.
    Die Umschaltung der Phase "T" für den Nachtbetrieb bewerkstelligt ebenfalls das Programm via Relais Nr. 8 in weniger als 30 Millisekunden Ein laufender Rechner oder Fernseher bemerkt von der Umschaltung nichts!!!
    Das Relais Nr. 5 steuert die Waschmaschinen und Trockner in Abhängigkeit der Solarleistung .
    Die verbleibenden Kontakte R4, R6 und R7 sind für weitere Anwendungen noch nicht belegt.
    Hier ist noch Betätigungs-Potential vorhanden !!!
    Auf diesem Weg möchte ich mich noch recht herzlich für die Unterstützung bei Uwe Klatt bedanken und hoffe , daß dieser kleine Beitrag die " Sun-Watch Nutzer Szene " animiert weiter zu machen.
    Mit sonnigen Grüssen aus dem Oberschwäbischen
    Udo Bernard

    Anlageninfo:
    Wechselrichter: SMA Tri Power 9000T-20 Module: 36 Stck Multikristalline Module
    Daten Logger Sun_Watch

  • Hallo Uwe,


    ich bin (mal wieder) begeistert. Immer, wenn ich einige Zeit lang den Gedanken "man müsste mit dem SUN-Watch..." mit mir rumtrage, dann hast du eine Lösung parat. Das war beim Eigenverbrauch so und ist es nun hier mit der Steuerung eines Ladereglers auch.


    Der Umstieg auf ein Hybrid-Auto steht derzeit (leider) nicht an. Aber die prinzipielle Steuerung eines Ladereglers in Abhängigkeit vom aktuell verfügbaren PV-Überschuss durch den SUN-Watch ist eine tolle Sache. Darauf lässt sich eine Batterie-Speicherlösung zur Steigerung des Eigenverbrauchanteils aufbauen.


    Es finden sich bestimmt schlaue Köpfe mit Ideen für ein Eigenbau-Projekt der Hardware (USV-Funktion, Laderegler, Umrichter).
    Eventuell sollten die Beiträge zum Solarspeicher in einem eigenen Thema "Solarspeicher mit PV-Überschuss laden" zusammengefasst werden.


    Gruß
    Torsten