Vergütung 2x 30KWp

  • Tach


    zB das EVU überweist das Geld an einen Treuhänder und der verteilt das
    dann.



    MfG

  • Hallo E&U,


    wir meinen schon so ziemlich das Gleiche.
    Glaube aber mich erinnern zu können, dass hier im Forum schonmal mindestens eine ganz ähnliche Debatte lief.
    Und ein Fall wo auf einem Grundstück mit einem Hausanschluß mehrere Gebäude und Dacher waren mit Möglichkeit zur Einspeisung von mehr als 30kwP.
    Trotzdem nützt das nach Forumsmeinung nichts, bei einem Hausanschluß oder einem Grundstück gilt ebenso trotz verschiedener Gebäude die 30kw Grenze des EEG.


    Viele Grüße:


    Klaus

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • Servus Klaus,


    genauso sehe ich das auch!
    Habe extra nochmal gesucht und das EEG gewälzt.
    Irgendwie ist das Ganze ziemlich schwammig beschrieben... :cry:
    Auch bei den VNB's findet sich nichts vernünftiges.


    Gruß E&U


    P.S. Was ist eigentlich aus deinem Schlüsselschalter geworden?

  • Ja, was soll ich zum Schlüsselschalter sagen ?
    Ist eingebaut und EVU reagiert nicht auf meine Email-Anfragen.
    Prüfprotokoll Zähler hab ich auch noch keine Antwort, aber auch noch keines bekommen obwohl bestellt..
    Einspeisevertrag hab ich ihnen mitgeteilt, dass ich keinen möchte, aber keine Reaktion.
    Sozusagen funktioniert Alles ohne Antwort .
    Fehlt nur noch dass sie mir 20 Cent geben ums der Parkuhr zu erzählen.


    Also Alles bestens :D


    Viele Grüße:


    Klaus

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • Hi,


    im EEG2004 finden sich im Zusammenhang mit §11 (Vergütung) nur die Begriffe Gebäude und Dach. Von Grundstück oder gar Flurstück ist dort nicht die Rede.
    Der Begriff Grundstück taucht nur im Zusammenhang mit §13 (Netzkosten) auf.
    Die Auskunft des Netzbetreibers (EnBW) lautete dazu:
    Sind Dächer auf eigenen Gebäuden z.B. durch ein gemeinsames Treppenhaus verbunden so werden diese vergütungstechnisch als EIN Dach bewertet. Haben die Gebäude des Grundstücks eigene Eingänge oder sind gar getrennt von einander, so sind es eigene Anlagen.


    MfG Olly

  • Hallo Olly


    wenn ich dich richtig verstanden habe, kann man also z.B:: auf einem Grundstück mit einem Netzanschlußpunkt aber 2 Gebäüden die nicht baulich zusammenhängen, auch für zwei getrennte Anlagen mit zusammen über 30kw zweimal den vollen Vergütungssatz bis 30kw bekommen ?
    Ist irgend jemand hier im Forum der vielleicht so einen Fall hat oder kennt ?
    Ich meine hier im Forum mal das Gegenteil gelesen zu haben, wäre aber schön wenn es anders wäre.
    Ich denke hier gibt es noch Interpretationslücken im Gesetz ? Oder ?
    würde dann vom Wohlwollen des Energieversorgers abhängen.


    Viele Grüße:


    Klaus

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • Hallo Klaus,


    nach meinem Kenntnisstand JA. Setzt allerdings klarerweise 2 Zähler voraus.


    PS im Referentenentwuf des neuen EEG sieht allerdings etwas anders aus. Der §22 definiert mehrere getrennte Anlagen als EINE, wenn sie auf EINEM Grundstück stehen.


    MfG Olly[/quote]

  • @boelkmoeller3:
    ich kenne definitiv einen Fall, in dem auf einem Flustück drei verschiedene Dächer belegt werden, alle drei Dächer bekommen die volle Vergütung, sofern jedes Einzeldach < 30 KWP hat.
    Lt. Aussage und schriftlicher Bestätigung des zuständigen EVU hat das nichts mit Auslegungskommentaren zum EEG zu tun, sondern ist eindeutig so geregelt. In diesem Fall ist es auch möglich nur einen Zähler zu haben. In der genannten Konstellation ist eine Einspeisung allerdings nicht (nur) über den Hausanschluß möglich, da das EVU in der Regel nicht mehr als 30 kWp (WR-Nennleisung) über einen Hausanschluß einspeisen läßt.


    Zu meinem ersten Beitrag: Sollte ein zusammenängendes Dach mehr als als 30 kWp ermöglichen, so ist die volle Vergütung dann möglich, wenn dieses Dach bzw. Gebäude durch z.B. eine Brandschutzmauer "geteilt" ist. Konkret müßte man das allerdings beim zuständigen EVU "verhandeln".
    Bei zwei Dachflächen (z.B. Ställe), die über ein drittes "Gebäude" verbunden sind, das den Zugang zu beiden Ställen ermöglicht, hat sich bei mir in einem konkreten Fall das EVU nicht "erweichen" lassen, das als getrennte Dächer zu sehen.


    Du siehst, ein komplexes, aber nicht unwichtiges Thema. Im Zweifelsfall entspricht ja die Mindervergütung ungefähr der erwarteten/erhofften Rendite! Also unbedingt mit dem zuständigen EVU im Vorfeld abklären und schriftlich geben lassen.


    Mit sonnigen Grüßen


    james.blond65

  • Zitat von james.blond65

    @boelkmoeller3:
    Lt. Aussage und schriftlicher Bestätigung des zuständigen EVU hat das nichts mit Auslegungskommentaren zum EEG zu tun, sondern ist eindeutig so geregelt. ,


    Hallo, ja ok, aber wo ist es denn nun so geregelt ?
    Obliegt die Entscheidung diesem EVU, oder gibt es vielleicht ein Dokument für alle EVU ? Irgendwo muss es doch schriftlich festgehalten sein ?
    Wo steht es jetzt konkret ? würde ich doch gerne mal wissen ?
    Oder wird hier eine Norm durch mehrheitliches Handeln verschiedener EYU gesetzt ?


    Viele Grüße:


    Klaus

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • Hallo,


    das machen wir grundsätzlich so, wenn Ihr 138 kWp, auf drei Dächer verteilt habt, ist die Abrechnung über EVU 3x die ersten 30kWp möglich, in Bayern.
    Es kommt darauf an wie der Antrag ausgefüllt wird.
    tschüss
    logitechmaus