Garagendachbelegung

  • Hallo,
    möchte gerne mein Garagendach ca. 6x6m komplett belegen.
    Bitte um einfache Auslegungsvorschläge unter Berücksichtigung folgender Rahmendaten:
    Neigungswinkel möglichst gering (5-10Grad!?), nicht aufgeständert,
    Ausrichtung: Süd-West
    24 Module mono/poly?, mit hoher Wp möglichst von Yingli (Panda)
    SMA-WR mit PeggyPack
    +passender Stromspeicher


    :danke:
    RitaHase

  • Hallo.
    Was für eine Eindeckung hast Du nun wenn Du nicht Aufständern möchtest ?
    Wenn es rein um die Leistung geht dann LG ab 285W oder Sunpower, wobei letztere nicht gerade günstig sind.
    Was für eine PLZ ? Auslegung hart 70%?!


    ...lebe hoch

  • Hallo,
    Wie mein vorposter schreibt brauchen wir ein paar Infos mehr.


    Schau auf mein Avatarbild, das sind etwa 8°DN als Vollfläche mit 23 Modulen a 72 Zeller...das 24ste haben wir vor Ort bei Montage wieder entfernt weil die Verschattung zu extrem geworden wäre.
    Die Garage ist etwa 5x6m, die Module stehen an den Seiten ein paar cm über.


    Alternativ gäbe es noch die Möglichkeit das T5 System von Sunpower zu nehmen.
    Da sind die Module in einem Montagerahmen bei 5° Neigung eingefasst, ein Rahmen ist ~ 110x191cm, die Rahmen werden zusammen gesteckt und kommen wohl ohne ballastierung aus.
    Es gibt diese in 315&327Wp....
    Alternativ gibt es sogenannte Montagewannen wo die Module um etwa 15° aufgeständert werden....da würden 3 Module je Reihe und max. 5 Reihen passen...das würde zwar ein wenig Eigenverschattung ab etwa Oktober bis Februar/März bringen, aber ein guter Wechselrichter mit Schattenmanagementfunktion verhindert große Verluste.
    Bei Yingli Panda 270Wp wär man dann bei 4,05kWp....Da würde ich nicht über ein Batteriesystem nachdenken, ausser Kosten bringt es fasst nichts....bisher


    Ohne Aufständerung ist die Neigung gleich deiner Dachneigung....also Flachdach=keine Neigung= kein Ablauf von Schnee und verunreinigungen= regelmäßig reinigen.
    10-15°Aufständerung= zumindest langsamer Ablauf von Schnee, es bleibt nicht jede Verunreinigung liegen....evtl. alle 2 Jahre mal die Module im unteren Bereich reinigen....wobei tauender abrutschender Schnee da fast schon Wunder vollbringt (Habe ich diesen Winter festgestellt!!)


    gruss
    Jörg

  • Vielen Dank für Eure Beiträge.


    Hier noch ein paar Angaben zu den Rückfragen:
    PLZ= 76593
    Eindeckung als Vollfläche wie auf Avartar-Bild von Gast/Forumsinventar.
    8Grad DN wäre in Ordnung.


    an Jörg (Gast/Forumsinventar):
    Bitte um nähere Informationen (Wie ist die Unterkonstruktion aufgebaut (Zimmermannsarbeit?), welche Module/WR etc.) zu der im Avartarbild abgebildeten Anlage, da meine im Prinzip genau so aussehen könnte. Wäre für eine Zusendung von Bildmaterial (Avartar hat leider eine zu geringe Auflösung) sehr dankbar, damit ich dieses meinem Solarteur/Zimmermann als Vorgabe zeigen kann.
    Welche Aufbauhöhe ab Garage ergibt sich auf der Rückseite bei 8Grad DN und einer Länge von ca. 6,64m (4 Module a` 1,65m H)? Überhang vorne/hinten jeweils 33cm. B ca. 6m wie Garage.


    Habe folgende Module in die engere Wahl einbezogen:
    Yingli YL270C-30b Panda oder Winaico WSP-M6 270Wp bis 290Wp.
    LG285N1-G3 MonoX


    Was wären hierzu noch die Alternativen bzw. welcher SMA-WR wäre die sinnvollste Kombination?


    Ist die Einbeziehung eines Stromspeichers (welcher Größe?) unter Einrechnung der momentan möglichen Speicherförderung sinnvoll?


    Viele Dank für die Unterstützung.


    RitaHase

  • Hallo Rita,
    du hast ne PN mit genaueren Angaben.


    Was ich aber nicht geschrieben habe, ich würde die Module quer verlegen, 5 Stück übereinander und wenn die Überstände OK sind 6 stück nebeneinander!!
    Stopp, habe mich vertan...bei 6m breite nur 4 Stck. nebeneinander
    Wenn die fläche ein wenig "tiefer" ist allerdings 6 Stck übereinander
    Macht dann allerdings nur 24 statt der genanten 30 Module....


    Bei mir sind SuntechPower STP190Wp Module an einem SMA SB4000TL20 verbraut, mittlerweile darf dieser Wechselrichter nicht mehr für Neuanlagen verbaut werden weil er die gültigen Regeln nicht mehr erfüllt, zudem muss ich dort auch die 70% Regel oder den Rundsteuerempfänger nicht verbauen...das alles gab es in 2011 noch nicht!


    Die UK ist bei mir zudem noch mit mehreren "Pfeilern" aufs Dach abgestützt, das kann man auf den Bildern auch nicht erkennen.


    Allerdings haben wir hier am Niederrhein auch die niedrigste Schneelastklasse, bei euch würde ich wohl die UK ein wenig anders bauen, bzw. nicht nur die Stützen mittig ansetzen, sondern zusätzlich weiter oben und weiter unten und diese großzügiger aufs Garagendach auflegen.


    Je nach Höhe der Garage würde ich mir bei euch auch Gedanken um eine ausreichende "Leiter" und einen "Schneeschieber"
    mit ner weichen Gummilippe oder bei Pulverschnee um einen kräftigen Laubbläser machen um den Schnee und damit die Last nicht zuhoch werden zu lassen ;)
    Wobei wenn du Fenster über der Anlage hast könnte man mit nem teleskopstil eine Menge arbeit sicher erledigen....
    Bisher habe ich die Module (seit März 2011 in Betrieb) noch nicht gereinigt...beim letzten mal wie ich dort war sahen diese auch recht ordentlich aus...dem rutschenden feuchten Schnee sein dank!!
    Habe aber mittlerweile eine sehr weiche Waschbürste die für Kunststoffflächen von Wohnwagen geeigent ist die ich zum reinigen nehmen könnte!


    Wenn noch fragen sind...gerne
    gruss
    Jörg