Fensterbank PV

  • Servus,


    ich denke schon lange darübe nach mir eine kleine Fensterbank PV Anlage zu basteln, und hatte auch schon öfters versucht mich darüber zu Informieren. Fertige Dinger für so einen bereich gibt es ja zu haufen nur fehlt mir bei sowas der Reitz am Basteln.


    Heute meinte meine Freundin am Frühstückstisch zu mir das es voll toll wäre wenn wir uns so ein Set kaufen um damit z.b. unsere Handys zu laden, in der Werbung in Ihrer Hand vom Discounter war wieder einmal so ein fertig Set drinnen für 70€.


    Wie gesagt fehlt mir leider der reiz bei so einen Fertig Set, jetzt wollte ich mal hier fragen, was sich ein Anfänger in diesen Bereich bis max. 200€ Kaufen sollte.


    Worauf ich wirklich wert lege ist erweiterbarkeit, wenn alles gut klappt würde ich gerne das System weiter ausbauen können um z.b. Router, Telefon vielleicht sogar LED Lampen zu betreiben, und wenn es richtig gut funktioniert vielleicht sogar einen kleinen Stromsparenden Server.


    Jetzt habe ich mich schon einmal bei den üblichen verdächtigen umgeschaut, da gibt es ja schon Sets ab 120€ inkl. kleinen Akku. Die Produktbewertungen bei Amazon sind auch gut, wenn man dennen glauben darf.


    Ich hätte aber gerne was erweiterbares, für anfang kann ich auch ohne Akku auskommen, da würde ich eine Powerbank zum speichern hernehmen, da man ja meistens erst Abends nach Hause kommt. ;)


    Also fangen wir mal von vorne an, was brauche ich alles?


    Eine Solarzelle, einen Laderegler und Stromkabel und schon kann es los gehen oder habe ich was vergessen?

  • Was für ein Maß hat Deine Fensterbank ? Üblicherweise nicht so gut für brauchebare Modulgrößen.
    Balkon vorhanden?

    Elektromobile: Renault ZOE ZE40 Car Sharing und Pedelec

  • 250 oder 300 cm x 20cm ca. muss ich Morgen mal genau messen, Anfangs sollte drinnen reichen, später würde ich die gerne nach draußen stellen. Balkon scheidet leider wegen Blumenkästen aus. ;)


    Was haltet ihr von diesen Laderegler? http://www.amazon.de/gp/produc…&psc=1&smid=AV65NVJ8320WL mit kleinen Panel sollte ich doch selbst auf kleinen Raum einen guten Winkel treffen können. Und bei bedarf kann ich dann einen Akku anklemmen.


    Zitat von Solarm

    Willkommen im Forum :wink:


    Danke

  • Ohne Batterie geht kein Laderegler. Die Aufbau Reihenfolge einer PV Anlage ist ja, zuerst den Regler mit der Batterie zu verbinden, dann werden die Module am Regler angeschlossen.
    Empfehle dir einen LR mit Display, da kannst du gleich erkennen, was sich so abspielt.
    http://www.steca.com/index.php?Steca_PR_10_30_de&listpage=1
    Wenn du die Batterie von einem Handy aufladen willst, schau bitte vorher nach, mit welcher Spannung dies geschieht.

  • Zitat von kalle bond

    Ohne Batterie geht kein Laderegler. Die Aufbau Reihenfolge einer PV Anlage ist ja, zuerst den Regler mit der Batterie zu verbinden, dann werden die Module am Regler angeschlossen.
    Empfehle dir einen LR mit Display, da kannst du gleich erkennen, was sich so abspielt.
    http://www.steca.com/index.php?Steca_PR_10_30_de&listpage=1
    Wenn du die Batterie von einem Handy aufladen willst, schau bitte vorher nach, mit welcher Spannung dies geschieht.


    Vielen dank für die Tips, die Handys werden alle über USB geladen, deswegen auch die Frage wegen dem Laderegler von Amazon, weil der ja alle möglichen Spannungen von 3V bis 12V ausgeben kann und auch gleich einen USB Port hat, der ja für die Powerbank bzw. die Handy perfekt wäre. Wobei sich da die frage stellt, wenn ich eh einen Akku benötige, ob ich dann überhaupt noch mit der Powerbank arbeiten werde. Macht ja nicht wirklich sin erst den Akku der Anlage, dann die Powerbank und dann die Handys zu laden....


    Als Akkus könnte ich beim Tesbetrieb erst einmal die Gel Akkus meiner USV nehmen., muss ich mal nachschauen was für welche das sind.

  • Für 70€ kannst du dein Handy ca. 50.000 mal laden. Sieht vll nett aus, lohnt aber gar nicht ;)


    Rechnung: 70€ entsprechen bei 25C/kWh 280 kWh


    Akku: 1200 mAh @ 4,1 V -> 1,2 Ah * 4,1 V = 4,92 Wh = 0,00492 kWh


    => 280 / 0,0492 = 56910 Ladungen ohne Verluste


    Bei zwei Nutzern und jeden Tag einmal Laden -> 68 Jahre Amortisationszeit =)

    3,92 kWp / Kostal 4.2 / CNPV 245M


  • Jo vielen Dank, das es sich nicht lohnt habe ich mir auch schon ohne Rechnung gedacht, es soll dann ja auch noch ausgebaut werden, wenn das gut Klappt, wie bereits oben erwähnt könnte ich mir vorstellen nicht nur Handys, Tablet und Akkus damit zu laden sondern je nach Stabilität sogar vorstellen daran Router und vielleicht sogar einen Stromsparenden Rechner / Server zu betreiben. Das sich der Aufwand nicht wirklich rechnet ist mir bewusst.