Mehrere Victron Energy BlueSolar MPPT 70/15 parallel?

  • Hat jemand Erfahrungen mit dem Victron Energy BlueSolar MPPT 70/15? Kann man diese auch parallel zu einander betreiben?


    Wäre gut für einen individuelle Erweiterung einer Kleinanlage, die dann einfach erweitert werden kann. Starten würde ich mit zwei WR und vier (geignete ?) Modulen.

  • Hol das hier noch mal vor. Hab heute mal die Firma angefragt. Bin gespannt was zurückkommt. Anbei hier mal die Technischen Details:


    Wie kann man mehrere BlueSolar 70/15 verschalten?
    Kann man zwei (oder mehrere) BlueSolar parallel betreiben?
    Kann man zwei BlueSolar in Serie betreiben?


    Hier die Beschreibung der Anlage: Vier Solarwatt M230-96 GET AK mit jeweils 210 Wp auf einen verschatteten Dach. Daher sollen kleine MPP-Laderegler an einen Akkusystem geschaltet werden.


    Technische Daten Solarmodul:
    Nennleistung: 210 WP
    Nennspannung: 47,2V
    Nennstrom: 4,46A
    Leerlaufspg. 58,2V
    Kurzschlussstr. 5,00A
    Rückstrom max 15A


    BlueSolar 70/15
    Max I: 15A
    MPP 24V: 400W (30 - 70V)
    Max Spannung: 75V


    Zwei Blei-Akku mit 12V/200Ah sollen beladen werden. Anlagespannung somit 24V. Erweiterung evtl. durch parallel Schaltung von weiteren Akkus.


    Ein Insel-WR soll dann eine 230V-Insel aufbauen.


    Geplant ist, dass je zwei Module parallel an einen BlueSolar 70/15 geschaltet werden. Ein weiteres Modulpärchen mit einen BlueSolar 70/15 soll parallel dazu an die Akkus geschaltet werden.
    Die Frage wäre: Kann man zwei oder mehrere BlueSolar 70/15 parallel verschalten? Wäre sehr gut, dann kann man sich Leistungsoptimierer wie Tigo oder SolarEdge sparen. Mir wäre klar, dass einige Ladeprogramme des 70/15er nicht mehr möglich sein sollten.


    Alternativ wäre noch möglich: Mit vier Akkus auf 48V Systemspannung zu gehen und dann die zwei BlueStar 70/15 in Serie zu schalten. Allerdings wäre dann eine Erweiterung der Anlage mit weiteren Module nicht möglich, falls eine parallel Schaltung nicht gehen sollte.


    Das Konzept mit kleinen parallelen modularen Laderegler wäre für mich sehr attraktiv, da man die Anlage dann mit unterschiedlichen Modulen leicht(er) erweitern könnte. Mit anderen Worten, ein Ladereglersystem mit unterschiedlichen MPP-Strängen.

  • hallo , wenn die anlage sowieso spaeter erweitert werden soll , dann wuerd ich gleich mit 48 v anfangen und einem Laderegler


    aber auch bei 24 volt , versteh ich nicht ganz warum du nicht nur einen Laderegler nimmst Morningstar MPPT 45 zb


    gruss

  • Also die Rechnung gibt dir Recht. Voraussetzung wäre hier ein 24V-System. Warum kommt später.
    Morningstar: Kosten 500€ bei 24V sind 1200W -> 0,42 €/W
    BlueStar: Kosten 600€ bei 24V sind 1200W -> 0,5 €/W
    Somit wäre der MorningStar um 16% billiger pro Watt.


    Mein Vorhaben wäre, dass ich die Modulepaare unterschiedlich, wegen Schatten, ausrichte. Eine Erweiterung soll (muss aber nicht) mit anderen Solarmodultypen durchführbar sein. So weit ich das überblicke, müsste ich für jede Konfiguration einen eigenen MPP Strang aufbauen. Mit anderen Worten, um die Vorteile des Mornigstars voll auszuschöpfen, müsste meine symmetrische Anlage, in Ausrichtung und Module, um die 1200Wp (oder gar 1500Wp) installiert werden. Das wird bei uns so nicht gehen.


    Kommt man auf 400Wp symmetrisch.
    Neue Rechnung:
    MorningStar: 500€ 400W -> 1,25 €/W
    BlueStar: 200€ 400W -> 0,5 €/W


    Bei 800Wp symmeterisch
    Morningstar: 0,625€/W
    BlueStar: 400€/800W -> 0,5 €/W


    Morningstar wäre dann um 25% teurer.


    Eine Erweiterung würde mich jede 400Wp bei BlueStar 0,5€/W kosten und wäre unabhängig von Modul und Ausrichtung. Das wer es, was ich unter einem Multistring Laderegler verstehe.


    24V System. Das liegt daran, dass die meisten Geräte mit 12V/24V arbeiten. Lass mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.


    Ach ja, die Firma hat geantwortet. Solange man auf 12V/24V bleibt, kann man die BlueStar beliebig oft im System verschalten.

    Zitat

    Sie können unbedenklich mehrere Geräte in einem System von 24 oder 12 V nutzen.


    Das Werte ich so, dass eine Serienschaltung von BlueStar auf ein 48V System nicht geht.


    Kräml

  • Hallo , ich wuerde mir heute eher Module suchen die zur Batterie Spannung passen und auf teure Laderegler verzichten .....
    Ok der Victron ist eher recht gut preislich gesehen fuer einen MPPT (kennen tu ich ihn aber nicht)


    Natuerlich kann man mehrere Laderegler an einer Batterie betreiben (ich hab 5, im Ganzen, aber nicht nur solar )

  • Die Module, wenn alle Stricke reißen, sollten auch für ein 48V System gehen. Die Module hab ich recht günstig bekommen. So wie es ausschaut, werde ich diese demnächst kennen lernen. Werde hier dann berichten.

  • So, hat etwas gedauert aber die ersten Gehversuche sind vollbracht. Bin mit den 70/15 voll zufrieden. Wenn die Anlage länger läuft und ich mehr Daten habe, werde ich hier mehr hier zu rein schreiben.

  • Hi


    irgendwas neues zum Thema Victron MPPT-Regler parallel? Würde gerne wie Du mehrere Strings an die gleiche Batteriebank anschließen (Modulgruppen wegen besserer Orientierung morgens und abends).


    Wenn die gleichen Parameter am Regler programmiert sind (z.b. Schalter in Stellung "2"), in wie fern könnte dann ein Problem auftreten bei Parallelschaltung? Die Regler müssen die Batteriespannung beachten. Es müßten also beide Regler das gleiche tun, egal welche PV-Spannung an jedem Regler anliegt - oder wo ist der Denkfehler?


    Ansonsten kann ich die Modulgruppen vor dem Regler parallel schalten, dadurch geht mir aber die Leistung verloren (je nach dem welche String stärker beschienen wird, "würgt" er den anderen String ab).


    Es gibt Regler von Victron mit MC4-Anschlüssen (je nach dem 2 oder 3 Paare) - der müßte dann Multistring können nehme ich an? Kann mir nicht vorstellen, daß die MC4 Paare einfach elektrisch kurzgeschlossen sind? Ist aber ziemlich teurer dieser Regler :evil:


    Weiß jemand was dazu?

  • Hi,


    die Victrons laufen bei mir einfach parallel. Musste nicht viel einstellen. Die Spannung gibt der Akku vor und beide Victron stellen sich darauf ein. Die Module werden mit MPPT betrieben, somit ist die Verschattung/Ost-West-Ausrichtung kein Problem.


    Den Victron mit MC4 kenne ich leider nicht.


    Mit meinen bin ich sehr zufrieden.


    Kräml

  • Klingt gut!


    Ich frage mich trotzdem, wieso es dann Victron-Modelle gibt, die explizit für Parallelbetrieb spezifiziert sind?


    Z.b. ALLE MPPT mit 150V oder mehr und >= 45A.


    Dort steht im Datenblatt:


    Zitat

    Parallebetrieb: ja (nicht sychronisiert)


    Bei den restlichen Modellen unter 150V und <=30A steht nichts dazu im Handbuch?!


    Dann gibt es noch die besagten dual/tripple-MC4 Regler (wohl mit 2 bzw trackern!). Lustigerweise haben dann die entsprechenden TR-Modelle (mit Anschlussklemmen) nur noch 1 tracker... :?:


    Um die Verwirrung komplett zu machen gibt es noch die Modelle mit CAN Schnitstelle (2x RJ45), dort steht die lassen sich parallel synchronisiert schalten?


    Ich finde Victron sollte sich echt mehr Mühe geben mit seinen Handbüchern! Die sind voll von Fehlern und unvollständig :evil:


    Ich nehme mal an, man kann die Regler parallel schalten solange die Schalterstellungen für die Batterie gleich sind - ein Restrisiko bleibt trotzdem.


    kraeml: zeigen deine Regler immer synchron den gleichen Status an? Also beide immer zeitgleich bulk absorption float? Wenn ein Regler auf z.b. auf float geht, macht der zweite Regler das auch zeitgleich? Oder gibt es eine Verzögerung? Hast Du das mal beobachtet?


    viele Grüße