Hiiillffeee

  • Verliere gerade den Überblick!


    1. Ich bekomme 2006 51,9Cent pro KWH vergütet oder?! An Eon stell ich die Rechnung von 51,9+Mwst also 60,2 Cent oder??


    2. Ich kann AFA und sonst. Aufwendungen (Zins etc) bei meiner Anlage ja den Gewinnen gegenrechnen ?
    Deshalb werde ich in den Anfangsjahre einen Verlust vorweisen können!
    Aber wenn ich die Anlage nicht mehr Abschreiben kann bzw die Aufwendungen kleiner werden als die Einnahmen habe ich ja einen Gewinn, welchen ich auch versteuern muss oder? D.h. es bleibt mir von meinen Einnahmen weniger übrig!
    Und damit sind alle Amortisationsrechnungen ein rießen Schmarn, da sie diesen Aspekt nicht berücksichtigen!
    Hier werden immer schön die Einnahmen weitergeführt!


    3. Mir wurde zudem gesagt, dass ich die Anlage in meiner Privaten Steurerklärung gelten machen kann und damit Steuern spare! Wie funtkioniert das? Das kann doch gar nicht gehen, und wenn dann nur mit dem Betrag den ich bei meiner Anlage unter dem Strich in den ersen Jahren als Verlust ausweisen kann!


    4. Kann ich auch die extra Dach Versicherung steuerlich geltend machen?!



    Hoffe ihr könnt mir helfen!


    Danke schon mal vorab

  • Hallo,


    zu 1. korrekt


    zu 2. kannst alles gegenrechen was mit der PV-Anlage zu tun hat. Den Gewinn musst du natürlich versteuern. Es gibt auch Rechnungen, die die Steuern berücksichtigen.


    zu. 3 Die PV-Anlage musst du sogar in deiner Steuererklärung geltend machen, und zwar nicht nur die Verluste sondern auch die Gewinne :lol:
    Du machst eine Gewinn- und Verlustrechnung und was unten steht trägst du in deine Erklärung ein.


    schau mal hier, da kannst du dir ein Tool runterladen mit Steuern. http://www.tectosol.de/ Aber solange nach Steuern noch was übrig ist, ist es doch OK. Reich wirst du mit einer PV-Anlage nicht, aber draufzahlen wird man auch nicht.


    zu. 4 Die Dachversicherung kannst du reinnehmen wenn sie extra wegen der PV-Anlage abgeschlossen ist. Ich nehme an das ist eine PV-Versicherung die dein Dach zahlt wenn durch die PV-Anlage der Schaden an deinem Dach verursacht ist. Das reine Dache ist ja in deier Hausversicherung versichert. (wenn nur das Dach beschädigt wird bei Sturm z.Bsp) Die kanns du nicht mit reinnehmen.


    Gruß Kato

    15,54 Kwp
    2xSB5000 mit je 32 Stück Suntechnics STM185
    1xSB3300 mit 20 Stück Suntechnics STM185
    SunnyBoyControl mit Netzleitungsmodem

  • Ok verstanden,



    Wie wird dir Anlage dann besteuert?!



    Bsp. (Zahlen rein fiktiv)
    In den ersten Jahren fahr ich durch die AFA einen Verlust von 5000 € jährlich ein! Dieser wird dann ein meiner Einkommensteuererklärung geltend gemacht und vom zu verst. Gehalt abgeschrieben!


    Gehalt sind 40000 Brutto abzüglich 5000 Euro Anlagenverlust!
    Bleiben 35000 Euro zum versteuern übrig oder?


    Bsp:2
    Angenommen ich hab sie nach 10 Jahre abgeschrieben und hab nun einen Überschuss von 10000 Euro jährlich. Darauf muss ich doch dann Steuern zahlen oder? Wieviel denn?


    Muss ich meinen Gewinn den ich nach Steuern hab (7000 - Schätzwert) noch mal in der Einkommensteuerterklärung angeben.


    Hier würde er dann mein Einkommen von 40000 auf 47000steigern!


    Ich hätte dann ja praktisch eine Doppelversteuerung!! oder?!

  • Hallo


    du schreibst die Anlage 20 Jahre ab ! Mit fiktiven Zahlen:


    Deine 20kwp Anlage kostet 100TD€
    Abschreibung linear 5% =5000€
    Einnahmen: 17000kwh (850kwh/kwp) x 0,517c = ca.8800€


    Differenz: 3.800 zu versteuern.


    Jetzt degressive Abschreibung 10% vom Restwert:
    Abschreibung 10000 € -8800€ Einnahmen=1200€ zu versteuern.


    (alles jeweils für das erste Jahr, bei der linearen bleibt alles gleich, bei der degressiven nimmt der Wert ab)


    Das ist nur ganz grob gerechnet. Natürlich kommen noch andere Kosten hinzu, vielleicht hast du ja die Anlage fremdfinanziert, dann Zinsen. Versicherung, Reparaturen usw.


    Zu beachten ist auch, dass durch die Degerssion der Module der Stromertrag niedriger wird (80% nach 25J.)


    Du siehst, es gibt viele Faktoren, die das Ganze beeinflussen. Deine Zahlen kann ich jetzt nicht nachvollziehen, wie du auf 7000€ Gewinn kommst. Wie schon geschrieben, reich wird man nicht damit, aber die Anlage finanziert sich selber.


    Achso, du bezahlst nur einmal Steuern, dein "Betriebsergebnis" kommt in deine Erklärung dazu und dann bezahlst du auf dein Gesamteinkommen die Steuern.


    Wenn deine Anlage besonders groß ist, kann es aber passieren, dass Gewerbesteuer fällig wird. Ich glaube ab 25000€ Gewinn. Die geht vor deiner Einkommenssteuer ab un der Rest wird versteuert.


    Kato

    15,54 Kwp
    2xSB5000 mit je 32 Stück Suntechnics STM185
    1xSB3300 mit 20 Stück Suntechnics STM185
    SunnyBoyControl mit Netzleitungsmodem

  • 1.)
    Die 7000 waren nur ein erfundener Wert. (waren alles nur erfundende Werte! mir ging es nur um das Prinzip)


    Ich möchte die Anlage auf 10 Jahre linear Abschreiben so dass ich vorallem keine Steuern in diesem Zeitraum zahlen muss!


    Dazu Zinsen etc...
    ist mir klar!!!


    Einmalbesteuerung auch, hab nur nachgefragt weil ich woanders gelesen hab, dass das Finanzamt mir meine Einnahmen monatlich besteuert und ich deswegen weniger zurückbekomm!!!



    Eine Frage hab ich noch!
    Wenn ich um die Anlage zu errichten ein Dach bauen muss! Kann ich dieses auch mit in die Abschreibungskosten einbeziehen?!
    Bzw Umsatzsteuertechnisch wirksam machen? Wahrscheinlich nicht oder?



    2.) Zum Papierkram: Ich muss monatlich meine Zählerstand an Eon melden und bekomme am Ende vom Monat dann den entspr. Betrag überwiesen. Dazu muss ich nun monatlich meine Umsatzsteuererklärung machen und am Jahresende meine GuV Rechnung.


    Das Endergebnis (Verlust bzw Gewinn) aus der Rechnung muss dann in die Einkommensteuererklärung!



    3.) die 850Kwh pro Kwp sind eher pessimistisch und vorsichtig oder?! oder realitätsnah?



    aber nochmal ausdrücklich
    danke für deine Hilfe Kato!!!


    Weiss ich zu schätzen!


    Will evtl eine Arbeit über das komplette Thema schreiben. Umfasst sowohl technische als auch finanztech. Grundlagen zudem Aspekte zu der Realisierung und evtl Problemen bei einer Anlage!

  • Hallo,


    vielleicht solltest du das Forum ein bisschen duchst�bern nach Infos. Vieles ist schon ausf�hrlich erkl�rt worden.


    Das du das Dach mit Abschreiben kannst, bezweifle ich. Beim Abschreiben z�hlt nicht was man will sondern was das Finanzamt sagt, also 20 Jahre bei einer PV-Anlage.


    Ertragsdaten von Anlagen aus deiner Region findest du unter http://www.pv-ertraege.de 850 ist der Schnitt. Im Norden kanns auch drunter gehen, bei einer guten Anlage halt dr�ber.


    Kato

    15,54 Kwp
    2xSB5000 mit je 32 Stück Suntechnics STM185
    1xSB3300 mit 20 Stück Suntechnics STM185
    SunnyBoyControl mit Netzleitungsmodem