Die große Lüge von der Wärmedämmung [Prognos-Studie]

  • Hi,


    Zitat von Spekulatius

    Prognos hat es durchgerechnet und kommt zum Ergebnis dass man mit Dämmen nur Geld verlieren kann.


    In anderen worten: Nur die Dummen dämmen.


    ich halte so ein Ergebnis für völligen Bullshit. Mal wieder eine Studie, die entweder völlig falsch in der Presse dargestellt wird oder das Papier nicht wert ist, auf das sie gedruckt ist.


    Klar, bei der Dämmung wird viel falsch gemacht.
    Auch klar, dass sich Fassadendämmung oft nicht wirklich lohnt, besonders so, wie sie in der Praxis oft gemacht wird.


    Aber daraus die pauschale Aussage abzuleiten, dass sich Dämmen nicht lohnt ist natürlich völliger Quatsch!


    Im Neubau kann man sicher zur simplen Styropordämmung viele bessere Alternativen nennen, aber eine Wärmedämmung macht natürlich Sinn. Im Bestandsbau macht die Dämmung der obersten Geschoßdecke oder direkt unter`m Dach ebenfalls fast immer Sinn.


    Trotzdem wird in der Presse aufgrund der Studie ein ganz simples pauschales Bild gezeichnet, dass Dämmung grundsätzlich Quatsch ist.
    Erinnert mich irgendwie an Ananas züchten in Alaska. Das war auch so ein hochintelligenter Spruch . . .

  • Also ich halte es auch für Mist. Wir haben bei der Renovierung des Hauses auch alles richtig gedämmt und auch die Heizung auf alles abgestimmt. Bei unserem Haus heißt das, das das Haus die Wärme über 3 Tage hält, was wir dank eines Fehlers an der Heizung feststellen konnten weil irgendwann das Duschwasser kalt wurde (Außentemperatur war -15 Grad).


    Es ist wichtig es richtig zu machen und nicht nur zu Dämmen und die Heizung nicht anzupassen und andere Dinge die dazu gehören. Auch ist es wichtig den Betrachtungshorizont realistisch zu definieren - klar das man keinen ROI nach 5 Jahren bekommt.

    Solax SK-SU3700 mit LG Resu 6.4 - 3.9kwp Centrosolar - komplett Süden ohne Verschattung auf Einfamilienhaus. Optimiert auf Eigenverbrauch.

  • Ja, aber wenn Prognos sagt nur die Dummen dämmen dann muss da doch was dran sein. Die sind ja hoch angesehen und haben u.A. auch Studien für den Solarverband gemacht.


    Der Spekulatius :mrgreen:

  • Ob sich Energiesparen lohnt haengt sehr vom Blickwinkel und den Annahmen fuer die zukuenftigen Energiepreise ab.


    Aus volkswirtschaftlicher und geopolitischer Sicht lohnt sich das Daemmen insbesondere im Neubau mMn schon. Ob es sich betriebswirtschaftlich lohnt muss man halt rechnen. Insbesondere bei sinkenden Kosten fuer Strom aus EE muss man auch im Gesamtbild ueberlegen ob EE Strom plus WP bzw Biogas plus BHKW nicht eine sinnvolle Alternative zum Daemmen ist.


    Wir haben bei unserem Neubau sicher mehr ausgegeben als betriebswirtschaftlich sinnvoll. Dafuer ist 'warm wohnen' nicht mehr auf unserer Risikoliste fuer die Altersvorsorge. Fuehlt sich gut.an!


    Gruss
    Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Prognos :mrgreen:


    "Daemmung rechnet sich nicht - Stattdessen habe/hatte ich mein Geld fuer 20 Jahre auf Zypern angelegt - jetzt ist leider die Haelfte futsch - die Bank ist pleite - sch.... - haette sich die Daemmung vielleicht doch gerechnet - jetzt sitze ich im kalten Fruehling und es zieht durchs Fenster"


    Nein, aber mal im Ernst - wir hatten letzten Winter Waermebildaufnahmen von Schwiegerelterns Haeuschen - Baujahr 60 und im Vergleich dazu unser Baujahr 91 gemacht. Delta T bei Oma an der Stirnwand des Hauses ~ 10 Grad - Bei uns ~ 1 Grad.


    Rechne ich Heizoel-/Gasverbraeuche der letzten 5 Jahre beider Haeuser gegeneinander auf, so kommt Oma auf einen Mehrverbrauch der an das dreifache rangeht. Dieses Jahr wird es besonders bitter.


    Gruss,
    Klaus

  • ich halte auch nix davon ein altes Haus in eine Thermoskanne zu verwandeln. Ich denke ein guter Holzhofen bzw. wasserführender Kamin ist wirtschaftlicher

    45 x WSF 150 & Kostal Piko 8.3

  • Die Dosis macht halt das Gift. Es kommt immer drauf an, wieviel ich wirklich dämme. Bei nem Neubau, kann ich mein Haus eigentlich extrem günstig Dämmen. Ob ich nun 8 oder 24cm Glasswolle an die Wand klatsche macht kaum was aus.


    Hier zb mal Preise für Glasswolle:
    http://www.eu-baustoffhandel.d…den-daemmung/kerndaemmung


    24cm Glasswolle kosten also grademal 14€/m³. Was will man da beim neubau lange überlegen? Lächerlich.