• Neue Woche - neue Erkenntnisse


    Hallo Sonnenfreunde,


    ich bin immer noch in der Planungsphase und habe, wie im gestrigen Beitrag erwähnt, noch ein günstiges Angebot erhalten.


    Verschattung ist auch ein Thema. Auf dem 35 Grad Dach - Südhang - Azimut 10 Grad West - steht ein Dachständer, an dem 6 Stromnkabel verlaufen, die - wenn auch geringfügig - Schatten werfen. Sonst sind keine Verschattungen vorhanden. Sind die Nachteile, wie mir von allen Solateuren bestätigt wurde, wirklich unerheblich bei z. B. eine 5.445 KWP Anlage?


    Sonnige Woche wünscht allen


    Zeppenvolk :D

    Der Weg ist das Ziel

  • Hallo Zeppenvolk,


    meines Wissens ist Verschattung, wenn auch nur gering oder in Teilen, immer von Nachteil und durchaus nicht unerheblich. Ich merke dies jetzt im Winter, wo ein Baum mit seinen Ästen vielleicht 2 bis 3 Module eines Strings beschattet. Die Leistung sinkt dann um ca. 1/3 im Verhältnis zu den anderen (zwei Stück) Strings meiner Anlage.


    Da würde ich mich nicht auf Gerede verlassen. Lass dir es schriftlich geben. An der Reaktion der Firmen wirst du ja dann sehen .... :shock:


    Gruß, Steffnix

    Mit sonnigen Grüßen!!!

  • Wenn die Schatten der Kabel quer über deine Solamodule gehen, kann das schon erhebliche Einbußen haben. Zumindest wenn sie den ganzen Tag drüber "wandern". Die verschatteten Zellen ziehen die anderen mit runter, so dass der Ertrag überproportional zur Verschattung sinkt.


    Kato

    15,54 Kwp
    2xSB5000 mit je 32 Stück Suntechnics STM185
    1xSB3300 mit 20 Stück Suntechnics STM185
    SunnyBoyControl mit Netzleitungsmodem

  • Hallo Zeppenvolk,


    je nach dem, wie die Stromkabel Dein Dach queren, droht Deiner Anlage auch Taubendreck, oder was sich sonst so an Gevögeln auf Stromleitungen wohlfühlt.


    Gruß


    Holger

  • Hallo


    Taubendreck ist meistens kein Problem falls es regelmässig regnet, wie bei und ins Flachland. Es muss aber nicht zu Schlimm worden und als es ein lange Trockenperiode gibt, kann diese Sch....e hart an"kucken". Aber vorsicht mit die Reinigung! :!:


    Linienformige Schatten wie Flaggenmasten, Antennen usw. sind problematisch, wie gesagt: Jeder negative Einfluss von nur EINER Zelle in ein Module, drückt die Leistung dieser Module dramatisch. Und mit dieser niedrige Leistung ein einzelne Module in ein String, gibt es seriöse Verluste der GANZEN String. Daher: alle linienformige Schattenwerfer entziehen oder auf die NORDseite des Dachs aufstellen.


    Ich habe kein probleme mit Verschattung weil Ich AC Module habe (ein 100 Watt OK4 Inverter pro Shell Solar Module): Jede Verschattung (nur im Tiefe Winter am 4 von 10 Module) ist auf Individuelle Basis, und totale Systemverlust ist nur 1-2% Pro Jahr.


    Schüss,
    Holländerboy

    Höllandische "freak" mit private Website über Sonnen-energie. 1.020 Wp System mit 10 Shell Solar AC-Module (OK4 inverters, ein pro Module, parallel geschaltet).

  • Weis nicht ob es euch weiterhilft, aber schaut mal bei http://www.mittagssonne.de unter Erträge.


    Heute lag 80 cm Schnee auf den Modulen. Ich hab auf der garage 5 Reihen aufgeständert. In jeder Reihe 4 Module. Für jede Reihe benötigte ich ca 10 min Zeit um den Schnee zu verbannen.


    Nun schaut euch die Kurve an. Erst als das letzte Modul vom Schnee befreit wurde begann die Stromproduktion.

  • Hallo Walter,


    zunächst wäre ich geneigt nach der Wirkung der berühmten
    Bypass-Dioden zu fragen...
    ....aber bei Berücksichtigung der "Spitzenleistung" vermute ich,
    dass die Dinger es in diesem Szenario überhaupt nicht nötig hatten aktiv zu werden...
    ...sicher ist allerdings, dass Du Dich gesundheitlich gewinnbringend in frischer Luft körperlich betätigen durftest :D


    respectfully


    Luke

  • @ Walter


    Das m�sste jedoch daran liegen das der Wechselrichter mit 1 String belegt ist.


    Wenn du 2 Strings hast, einer frei ist und einer abgedeckt ist, m�sste die h�lfte Leistung kommen....!! Sonst stimmt was nicht! Hast du Bypass Dioden drinn in den Module?? Haben nicht alle Module...!


    Hab mal bei mir nachgemessen...


    Habe im Winter einen Kamin der ein String am Mittag zu 20% abdeckt.


    Also
    MPP- Spannung ist 589V 8 Strings an 24 Module! 1 Wechselrichter


    Abgedunkelter String bringt 1.7A
    die anderen bringen zwischen 3.8 und 3.9A


    Einstrahlung im abgedunkelten Bereich 240W/m2
    Einstrahlung im normalen Bereich 550W/m2
    (Kein wirklich gutes Messgerät!!!)


    Also abgedunkelter String bring 1000W obwohl nur etwa 5 von 24 Module abgeschattet sind....
    die anderen bringen etwa 2270W

    32.06kWp Kyocera KC-167 GH-2; Solarmax40
    16.34kWp Kyocera KC170 GHT-2; 2xSolarmax6000C 1x6000S
    109.2kWp Sharp NT R5E3E; Solarmax100C

  • holländerboy


    die OK4 Inverter sind sicher eine interessante Alternative ...in Deinem Fall sind 10 Stück installiert, wie stellt sich diese Investition in der Kosten / Nutzen Betrachtung dar?
    Verschattung gibt es bei Deiner Anlage doch nur im tiefsten Winter, warum hast Du Dich für diese eher unkonventionelle Lösung entschieden?


    respectfully


    Luke

  • Schaut heute mal unter http://www.mittagssonne.de unter Erträge.


    Heute waren die Module ca zu 50 -60% mit Schnee bedeckt. Als ich die Module dann abgekehrt habe kam die produktion. Ich beobachte dieses Phänomen schon lange. Erst bei den letzten Modulen gehts los.