batterie regenerierung , was kann man davon halten?

  • Hallo,


    ich hatte mal ein 12V Regeneriergerät zum testen hier.
    Bei Vliesbatterien hat es nichts bis wenig gebracht.
    Waren auch nicht mehr die Besten.


    Bei Starterbatterien war der Erfolg schon größer.


    Ich denke aber, daß ein großer Anteil die größere Pflege mit so einem Gerät macht.
    Damit meine ich wenn das Gerät vorhanden ist, dann wird die Batterie doch häufiger behandelt und vollgeladen.
    Dadurch lebt die Batterie auch länger.


    Soweit ich weis, werden die PZS teilweise auch gespült.
    Es nutzt wenig wenn viel "Schlamm" am Boden ist und die Batterie bald einen Kurzschluss hat.


    Bei dem Angebot bin ich geteilter Meinung.
    Einerseits ist es schon günstiger.
    Andererseits ist der Preis nur ca. 50% vom Neupreis.
    Wenn man MwSt. und Versand hinzurechnet liegt man bei ca. 105 Euro je Zelle.
    Neue Zellen gibt es für ca. 210 Euro frei Haus.
    Zellverbinder und Trog sind bei den 210 Euro auch noch enthalten.
    Wenn man die Ersparnis von 105 Euro auf 5 - 7 Jahre bisherige Gebrauchsdauer umrechnet, dann
    liegt man bei 15- 20 Euro kosten je Jahr für eine neue Zelle.


    Ich würde den Kauf von den Garantieleistungen und tatsächlichen Transportkosten abhängig machen.


    Gruß


    BRJ

  • ich such ja im moment keine und hoffe mal meine haelt noch eine Weile ... jedoch schau ich mich gerne immer ein wenig um im www


    Klar hasst Recht neue sind auch nicht sooo viel teurer


    Jedoch den Blei wert darf man bei der Rechnung auch nicht vergessen also 12 mal die 1000 ah Zelle @79 Euro = 948 Euro fuer eine ca 25 kwh Batterie - ca 400 Euro Schrottwert , also "nur" 600 Euro (plus Fracht) ueber die man sich aergern muesste falls ganz und gar nix taugt :juggle:


    Ich hab denen gerade mal gemailt ...


    Meine Frage


    Zitat

    Hallo ,
    gibt es Erfahrungswerte , wie gut eine \"refurbished\" Batterie noch ist


    Ich benutze gebrauchte Gabelstabler batterien zur Autarken Stromversorgung mit eher geringeren Entladetiefen also max 50 %
    Kann man ca abschaetzen wieviel Zyklen so eine Batterie noch mit macht
    Danke



    Die Antwort



    Recht ausfuehrliche auch vertrauenswuerdige Antwort ....


    Ich hab gedacht ich stell das mal ins Forum , als moegliche Alternative fuer "Greenhorns" oder fuer wen auch immer , anstatt sich ueberhastet sich fuer eine sehr teure Speicherbatterie entscheidet





    Gruss

  • Lustigerweise wohnt der Typ wohl bei mir in der Gegend wie es aussieht. Da kann ich mir die Batterie vorher angucken und evt. Lieferung sparen und die Batterie direkt selbst mitnehmen.


    Hätte ich die Kohle über hätte ich den schon angerufen und wär schon unterwegs, mal gucken wie es Anfang des Monats aussieht. :mrgreen:

    Zitat von John Perry Barlow

    I'm a free-marketeer. I believe in free markets, but... sometimes you have things that look like free markets but aren't because of artificial reasons. I'm not very happy with the current state of what calls itself free market economy in the world because you've got all these grotesque monopolies that are able to game the system in a way that's to their advantage by virtue of their power, and that's not a free market.

  • Hast Du dir inzwischen schon ein paar Zellen besorgt?

    Inselanlage 5,2kWP; Multi Plus 48/5000; Victron BMV-600S 2x Victron MPPT 150/70; Victron Color Control GX; Solarspeicher 48V 1400Ah; PLZ 84xxx

  • Es gibt laut deren HP auch eine Niederlassung hier bei uns in Hannover. Das ist doch mal schön, dann kann ich die Akkus selber abholen und ansehen. Werde das nach dem Urlaub mal in Angriff nehmen.

  • Hallo,


    da wir immer häufiger auf dieses Forum angesprochen wurden, haben wir uns entschlossen uns ebenfalls zu registrieren. Es ist ja schön, wenn man im Gespräch ist :D


    Ich möchte gerne zu den einzelnen Antworten/Fragen kurz Stellung nehmen:


    1) Batterie Regenerierung, was kann man davon halten?
    Das ist für uns einfach zu beantworten: Sehr viel!
    Warum? - Weil wir halten, was wir versprechen. Und: Ja, aber... Man muss ganz klar unterscheiden zwischen Batterien, die einen frühzeitigen Kapazitätsverlust durch Sulfatierung erleiden und Batterien, die z.B. trocken gelaufen, überhitzt, überladen, physikalisch defekt oder schlicht ihr Lebensalter erreicht haben. Einfach ausgedrückt: Tote Batterie kann man nicht regenerieren! - Doch, kann man schon, es bringt aber nichts.
    Batterien die sulfatiert sind verlieren enorm an Kapazität. Durch ein WIRKSAMES Regenerationsverfahren lässt sich Sulfatierung wieder vollständig beheben. Die Kapazität steht wieder uneingeschränkt zur Verfügung.
    Das ist das zweite "ja, aber..." Neben dem Zustand der Batterie kommt es natürlich auf das richtige Verfahren an. Egal, ob es Regeneration, Hochfrequenz, Pulsverfahren oder sonst wie heißt: Die Unterschiede sind enorm. So kann man ja auch nicht mit einem Handy Ladegerät eine Autobatterie laden.
    Wer mehr darüber erfahren möchte kann sich gerne mit uns in Verbindung setzen.


    Zur Antwort von BRJ:
    Teilweise oben bereits erwähnt: Ein 12V Regenerationsgerät ist in keiner Hinsicht mit der von uns verwendeten Technik vergleichbar. Zu den ganannten Batterytypen: AGM (Vliesbatterien) ..."waren auch nicht mehr die Besten" Sorry, aber das ist leider als Test etwa 0,00 Wert. Sulfatierte Batterien sind auch nicht mehr die Besten, 8 Jahre alte auch nicht usw. Das gleiche gilt für (normale) Starterbatterien. Abgesehen davon, dass sich der Aufwand für so kleine (preiswerte) Batterien nicht lohnt.


    Völlig richtig ist der Zusammenhang der besseren Pflege, bei Verwendung eines "solchen" Gerätes. Hier gibt es auch wieder verschiedene "Geräte" Bei Starterbatterien etwa die MegaPulser, die hier auch durchaus sehr gute Dienste verrichten, vor allem wenn sie zur Vorbeugung von Anfang an verwendet werden. Allerdings werden die Batterien hierdurch nicht mehr aufgeladen als sonst. Es wird lediglich verhindert, dass der PCL Effekt einsetzt bzw. bereits begonnene Sulfatierung wird wieder abgebaut. Was dann wieder letztlich zu einem verringerten Innenwiderstand führt, wodurch die Ladeakzeptanz steigt und die Batterie wieder voll geladen wird. Das bringt aber nur etwas, wenn die Batterie tatsächlich voll geladen wird. Ist die Lichtmaschine zu schwach, defekt oder in einer Anwendung das Ladegerät, nützt auch das wieder nichts.


    PzS Zellen spülen...
    Ähh, ja. Hat man mal gemacht. Es gibt vereinzelt immer noch Wahnsinnige, die das machen (vorwiegend in Ländern, in denen der Arbeitsschutz nicht so greift wie in D)
    Sofern Batterien noch physikalisch OK (nicht zu alt) und nicht trocken sind, bewirkt eine Regeneration durchaus eine Verringerung der abgeschlammten Masse. Hierzu muss man wissen, das Bleisulfat, dass sich ja als normaler Vorgang bei der Stromentnahme in der Zelle bildet ein 3-faches Volumen beansprucht, wie die Einzelmoleküle aus dem Elektrolyten und dem Blei. Diese "Masse" bewegt sich frei im Elektrolyten, haftet an den Platten, den Zelleninnenwänden und setzt sich auch am Boden ab bzw. wird von abfallenden Bleiteilchen mitgerissen. Diese Masse wird durch die Regeneration wieder aktiviert und verringert sich entsprechend.


    Bei Plattenschlüssen ist natürlich Schluss.
    Hier ist ein weiterer wichtiger Aspekt zu erkennen: Ein Plattenschluss bedeutet etwa bei einer Starterbatterie den Exitus. Bei einer Traktionsbatterie mit 2V Zellen noch lange nicht. Denn es handelt sich ja um einen Verbund aus 2V Batterien. Es ist also nur eine Zelle von 12, 24 oder 40 Zellen defekt.


    Refurbished/Regeneriert oder neu: Hier kann man sich natürlich streiten. Das wird bei jedem etwas anders gelagert sein. Die Rechnung verstehe ich zugegebener Maßen nicht, macht aber auch nichts.
    Wir bieten natürlich auch gerne neue Zellen an, verfolgen mit dem Regenerationsverfahren aber auch einen gewissen Umweltaspekt. Zellen, die wieder in die Nutzung kommen, müssen nicht recycelt werden und es werden bis auf weiteres auch keine neuen Zellen nötig. Wenn dies zudem noch zur effizienteren Nutzung von erneuerbaren Energien Verwendung findet, haben wir ein kleines Stück zur CO² Reduktion beigetragen.


    An NoOne:
    Achtung! Unser Lager ist in Krefeld, nicht in Pulheim (Wobei das auch nicht so weit auseinander ist) Bitte vorab Termin vereinbaren, da das Lager nicht ständig besetzt ist. Anschauen etc. ist kein Problem.


    An Nachtstrom:
    Unsere Partner nutzen unser Regenerationssystem und haben entsprechend auch immer wieder gute Batterien vorrätig. Der Shop soll bald auch die Angebote der Partner mit aufnehmen. Es sollte aber immer vorab geklärt werden, wo was vorrätig ist.


    So.. ich habe fertig (erstmal)

  • Hallo Bluebatt


    Ich habe in meiner PV Anlage eine 3 PzS mit 465A. Auf 12 Volt umgebaut also eine Brücke entfernt. Habe also 12 Volt und 930A.


    Habe vor einer woche mal die Batt gemessen. und mit dem Ladegerät auf 15,5 geladen. Habe noch eine Dichte von etwa 1,25-1,27. Bei 15 Grad. Also gehe mal von aus das die Batt noch etwa 80% hat. Lohnt da eine Regenerierung. Was würde das in der Grösse kosten. Wird die Batterie dafür Abgeholt. Und wie lange dauert es.


    Will das über das Forum machen damit die anderen auch lesen können also ungern über PM.


    mfg Timo

    PV 1 : 36 X 20 W Mono = 720 W
    PV 2 : 8 X 50 W Black Mono = 400 W
    WR : Victron Phönix Compact 2000 VA
    LR : 3 X Victron 100/30

    BMV : Victron 700

    Solarlog: Rapi Victron Venus
    NL : Fraron 12 V 50 A
    Akku : 1120 Ah SPzS 12 Volt System


    PV 3 : Balkon Anlage 1240 Watt Mono

    WR : Growatt 1500S


    PKW: Opel Ampera

  • Hallo Timo,


    Zitat von Solar-Power-2010

    eine 3 PzS mit 465A. Auf 12 Volt umgebaut also eine Brücke entfernt. Habe also 12 Volt und 930A


    Ich verstehe es also so, daß es sich um 12 Zellen handelt (ursprünglich 24V 465Ah) Davon sind nun nur noch jeweils 6 in Reihe zu einem Strang geschaltet und die beiden Stränge dann parallel, richtig?


    Dann ist eigentliche IMMER meine erste Frage: Wie alt sind die Zellen? und welcher Hersteller?


    Die Dichte sagt leider nur wenig aus. Eine sulfatierte Batterie hat eine geringe Säuredichte, auch wenn sie voll geladen ist, bzw. lädt eben aufgrund der Sulfatierung gar nicht mehr voll.


    Wie sind denn die anderen Parameter?
    Wieviel Ah werden täglich im Schnitt verbraucht (entladen) und wieviel geladen?
    Was macht das Ladegerät? Welche Ladekennlinie, welche Leistung (A)?


    Wenn ich das weiß, kann ich eine deutlich realistischere Antwort darauf geben. Wobei ein paar Grundsätzliche Dinge kann ich auch so beantworten:


    - Die Batterie muss leider tatsächlich dafür hin- und her transportiert werden und ist demnach für fast 2 Wochen fort. (1-3 Tage je Transport plus 3 Tage Regeneration plus 1 Tag komplettieren/versandfertig machen.


    Allerdings besteht auch die Möglichkeit eine ATs. Also die alten Zellen im Tausch gegen regenerierte. Das ist dann relativ nahtlos möglich.
    Da wir 3PzS 465er Zellen praktisch immer am Lager haben, wäre das kein Problem.


    Jetzt kommt die böse Frage nach dem AT Preis und den Lieferkosten, die ich so jetzt nicht beantworten kann. Sind die alten Zellen noch zumindest teilweise zu retten, wird es günstiger, als wenn es nur Schrottwert ist. Der Transport (dürften ca. 350kg sein) fällt sehr unterschiedlich aus, je nachdem wohin und wie flexibel die Zeitplanung ist.


    Der Preis der Regeneration bei einer 24Volt Batterie liegt im Schnitt um die 280-400 Euro. Alternativ 2,39€ je gewonnene Ah.
    Wir erhalten bei der Regeneration 2 Entladeprotokolle (eins vorher und eins nachher) Sofern die Zellen sulfatiert waren ist das Ergebnis nachher üblicherweise besser. Die variiert von 10-80% Verbesserung. Zellen die wir als TOP refurbished anbieten haben stets 100% Kapazität.
    80-99% geht noch als gebrauchte Batterie/Zelle günstiger in den Markt, alles unter 80% entweder als Notbatterie um Schrottgeräte noch fahrbar zu halten oder in die Verwertung.


    Alles weitere gerne nachdem ich die Details kenne. 8)

  • Ups - vergessen: Alle genannten Preise sind stets in netto zzgl. Mehrwertsteuer zu verstehen, sollen als grobe Richtlinie gelten und stellen kein verbindliches Angebot dar.