Wie zwei StecaGrid 3000 preiswert und effizient überwachen?

  • Hallo,


    habe jetzt zwei StecaGrid 3000 im Keller hängen.


    Über das kleine Display kann man einige Grundinformationen abrufen.


    Um aber einen Überblick über die Entwicklung im Jahr zu bekommen ist dann fleißiges Mitschreiben erforderlich.


    Aufrüsten mit Datenloggern wie dem Solar Log 500 ist vor dem Hintergrund der Kosten für die Teile eigentlich betriebswirtschaftlich nicht vertretbar (es sei denn, der Spieltrieb wird als angepasst angesehen....).


    Im Forum habe ich bisher nicht viel zu dem Thema gefunden.


    Daher meine Frage an die Anlagenbetreiber, die eine ähnliche Aufstellung haben und wie sie damit umgehen.


    Datenschnittstelle zum Laptop ist ja vorhanden. Lest ihr die WR einzeln aus, habt ihr sie gebrückt zum Auslesen etc?

  • Hallo zusammen,


    um die Daten des im Wechselrichter integrierten Datenlogger auszulesen, empfehle ich Ihnen die kostenlos erhältliche StecaGrid User Software in Kombination mit einem Steca RS485 - USB Adapterkabel. Das ist eine kostengünstige aber lokal begrenzte Möglichkeit für ein einfaches Monitoring der PV-Anlage.


    - StecaGrid User Software: http://www.steca.com/index.php?StecaGrid_User_de
    - Steca RS485 - USB Adapterkabel IP21 Version (für alle einphasigen Steca coolcept Wechselrichter)
    Steca Bestellnr. 746610 (erhältlich bei bekannten Installateuren oder Händlern)
    - Steca RS485 - USB Adapterkabel IP65 Version (für alle dreiphasigen Steca 3ph Wechselrichter)
    Steca Bestellnr. 737707 (erhältlich bei bekannten Installateuren oder Händlern)


    Bitte unbedingt beachten, dass es sich bei den beiden RJ45 Buchsen der Wechselrichter um einen RS485 Datenbus handelt. DER RS485 BUS IST NICHT KOMPATIBEL ZUM ETHERNET PROTOKOLL! Bitte schließen Sie keine StecaGrid Wechselrichter direkt an Netzwerkkomponenten wie Ethernet Schnittstelle am PC, Router, Switch oder Power LAN Geräte an. DIES KANN ZU EINEM DEFEKT AM WECHSELRICHTER FÜHREN!




    Schöne Grüße aus Memmingen


    Manuel Wiedemann
    (Technische Kundenbetreuung)

  • Hallo,
    Das passt ja gerade zu den Dingen nach welchen ich Recherchiere,


    funktioniert die Software auch für den Stecagrid 2300 ? (Ist auf der Seite der Soft nicht aufgeführt)
    Wie lange werden denn die Daten im WR gespeichert, also wie oft müsste man auslesen um keine Daten zu verlieren?


    Mir wird aktuell eine Lösung mit einem Stecagrid 2300 + Stecagrid 3000 vorgeschlagen, lassen sich die Ergebnisse dann irgendwie zusammenfügen?


    Die Entscheidung für die WR hängt im moment massgeblich an der Überwachungsmöglichkeit, ideal würde mir eine Anbindung an Solaview gefallen (bevorzugt auf einem Raspberry) - wäre so etwas möglich?


    Danke für eine Antwort.

  • Erstmal danke für die Rückmeldungen. War schon etwas irritiert, dass von RS-485 Schnittstellen die Rede war, aber nur RJ45 Buchsen an den WR´s zu sehen sind.
    Hat sich damit geklärt.
    Um die Geräte in Reihe auslesen zu können muss ich ja die beiden WR miteinander verbinden. Welche Spez. muss hierbei das Netzwerkkabel einhalten?

  • Hallo Holger, earlygray,


    erstmal zur Stecagrid Software: sie ist zum Auslesen ganzer "Grids" von WR konzipiert, standardmäßig wird mit dem Befehl Scan for Inverters (unter Menuepunkt Project) mit Adresse 1 beginnend bis 99 gesucht. Die exportierte Datei enthält dann für jeden Inverter eine eigene Struktur mit den 10 Min. Werten der letzten 31 Tage, den Tageswerten für 12 Monate und den Monats und Jahreswerten für 30 Jahre (laut Handbuch). Mein Excel-Makro (siehe früherer Beitrag) ist momentan nur für 1 WR gedacht - lässt sich aber einfach erweitern. Auslesen sollte genauso gut nach Unix möglich sein (Abfragestring mittels Stecagrid Software ermitteln) für eine Steuerung wäre Kenntnis des Protokolls notwendig - hier müsste Steca unterstützen.
    Zur Verkabelung: RS-485 Verkabelung ist bzgl. der Stecker / Buchsen noch weniger standardisiert als z.B. RS-232. Leider existieren USB-.RS485 Adapter, die sich nicht einmal an die Pegelvorgaben halten (Digitus). Den Rotronic und Conrad Adapter habe ich erfolgreich getestet.
    Unter den gleichartigen WR eines Herstellers sollten 1:1 RJ45 (Patch-)Kabel passen. Zu beachten ist die Terminierung am Anfang und Ende des Busses (bei Anschluss mehrerer WR also nur der letzte Terminierung eingeschaltet), beim Conrad-Kabel kann am Adapterplatinchen ein Widerstand geklemmt werden (meiner Erfahrung nach aber bei den verwendeten 38400 Baud und wenigen Metern Kabellänge unkritisch). Habe schon erste Versuche mit dem Elektor / Gnublin Board unternommen - steht aber wegen Zeitmangel auf Standby.
    Beste Grüße aus dem Allgäu
    Piero

  • Hallo Piero,


    vielen Dank, dass Du Dich hier einklinkst. Ich glaube, dass viele Steca Besitzer sich über diese Informationen freuen. Denn nicht jeder möchte für einen Solarlog oder änliches mal eben 500 oder noch mehr Euros auf den Tisch legen. Das ist aus wirtschaftlichen Gründen nicht vertrebar.
    Die Informationen die mich interessieren sind ja im Gerät enthalten und können mit Hausmitteln ausgewertet werden.


    Vielleicht machen die Stecamitarbeiter hier auch mal etwas mehr Informationspolitik. Wäre ja auch eine gute Werbung für ihre Produkte.

  • Hallo zusammen,


    die StecaGrid User Software kann für StecaGrid Wechselrichter mit RS485 Schnittstelle verwendet werden. Das wären dann namentlich der StecaGrid 1800 / 2300 / 3010 / 3000 / 3600 / 4200 / 8000 3ph / 10000 3ph / 8000+ 3ph / 10000+ 3ph.


    Die einphasigen StecaGrid 1800 / 2300 / 3010 / 3000 / 3600 / 4200 Wechselrichter werden mit einem normalen CAT5 Patchkabel verbunden da die Installation in Innenräumen keine spezielle Schutzart vorsieht.


    Dreiphasige StecaGrid 8000 3ph / 10000 3ph / 8000+ 3ph / 10000+ 3ph Wechselrichter sollten entweder mit dem mitgelieferten 1,5 m Steca RS485 Buskabel (Steca Bestellnr. 737605) mit HARTING RJ45 10G Push-Pull-Verriegelung verbunden werden oder über die optional erhältlichen 5m (Steca Bestellnr. 737603) bzw. 20m (Steca Bestellnr. 737604) Buskabel. Diese Buskabel sind in der Schutzart IP65 ausgeführt und eignen sich somit auch für die Außeninstallation wie die dreiphasigen Wechselrichter selbst (Schutzart IP54).


    Im Moment bietet die kostenlose StecaGrid User Software keine standardmäßige Möglichkeit zum Export der ausgelesenen Ertragsdaten. Ich werde diesen Verbesserungsvorschlag in unser Rückmeldesystem aufnehmen und es mit den entsprechenden Kollegen diskutieren. Evtl. kann hier eine zeitnahe Umsetzung erfolgen.


    Die Steca Elektronik GmbH Homepage und der Servicebereich der Solarelektronik befindet sich gerade in der Umstrukturierung. Wir werden den Servicebereich stark ausbauen und hier zukünftig Service Informationen, FAQ und weitere Informationen zur Verfügung stellen.


    Ich werde versuchen diesem Thread weiterhin zu verfolgen und alle Fragen so gut es geht zu beantworten. Technische Fragen können Sie auch jederzeit sehr gerne an service@stecasolar.com richten.




    Mit freundlichen Grüßen


    Manuel Wiedemann
    (Technische Kundenbetreuung)

  • Hallo zusammen,


    hier noch eine kurze Ergänzung: Nach Rücksprache mit den für die StecaGrid User Software zuständigen Kollegen sollte einem Export der Tages-, Monats- und Jahresertragsdaten nichts im Wege stehen. Die Ertragsdaten werden dann als .csv Datei bereit gestellt.




    Mit freundlichen Grüßen


    Manuel Wiedemann
    (Technische Kundenbetreuung)

  • Hallo Herr Manuel Wiedemann,


    existiert eigentliche eine Kurz-Anleitung zur StecagridUser Software? Wenn ja - wo ist diese Anleitung zu finden. Natürlich kann alles auch mit Probieren und Suchen herausgefunden werden - schneller ginge es mit einem kleinen Manual,
    Falls keine Antleitung existiert, könnten wir hier ja einen ersten Entwurf generieren und Allen / Ihnen zur Verfügung stellen. Ich selbst könnte für eine 1-Wechselrichter Anordnung mal den Anfang machen.
    Beste Grüße
    Piero

  • Klasse,
    so gefällt mir die Entwicklung. Für einen interessierten Laien wie mich ist das hier dann langsam die wahre Fundgrube. Warte nur noch auf meine letzten Bastelteile und das Ende der verfl.... Grippe..