Klimawandel

  • ...und wenn es Trinkwasser wäre, könnte man mit der benötigten Menge Wasser für die Batterie eines BEV auch ein Kilogramm Rindfleisch erzeugen.

    Nur zur Information: Eine Milchkuh säuft pro Tag 100l Wasser!

    wobei eine Milchkuh nicht primär zur Fleischerzeugung dient ;)


    Ein Mastrind säuft bedeutend weniger.

  • bei 3 % Lithium im Gestein, und >>2 Mrd t die Rheinbraun so im Jahr bewegt wären das 60 Mio t Lithium / 180 Mio t Lithiumkarbonat je Jahr? Also so für 6 Mrd. Tesla S je JAhr?

    Moin.


    2 Mrd. t/a ? Aua... wusste ja das es viel Zeugs ist, aber so viel? Man verliert als Nichtbetroffener (hier gibts keine Tagebaue) leicht die Dimensionen aus den Augen.


    Dann hoffen wir mal das die Bruces da unten bald Li anstelle von Steinkohle exportieren.

    Grüße,
    Klaus


    9,18 kWp 34xPlus SW 270 Mono, Symio 7.0.3M O/W 39°, 4,72 kWp 16xPlus SW 295 Mono, Symio Hybrid 4.0-3 s O 39°
    20,18m²/135VR SunExtreme HD SteamBack an 1500L W 39°
    Seit 05/16 Twizy, 2016er Zoe R210, 2019er Kona Trend 64

    Verbrennerfrei... bis auf die Fichtenmoppeds :mrgreen:

  • und die haben jahrzehntelang den abraum einfach brach liegen lassen... :idea: wäre da nicht auch lithium drinne...

  • Gar nicht ironisch- in Australien kann man so rangehen - bei 3 % Lithium im Gestein, und >>2 Mrd t die Rheinbraun so im Jahr bewegt wären das 60 Mio t Lithium / 180 Mio t Lithiumkarbonat je Jahr? Also so für 6 Mrd. Tesla S je JAhr?

    Kannst du bitte mal noch ne Quelle dafür mit angeben? Hab jetzt auf die Schnelle nichts gefunden.

  • Steht irgendwo bei Rhenibraun, dass sie etwas mehr als einen Kubikkilometer je Jahr bewegen - bei bis zu 500m tiefem Loch passt das auch in Etwa. Macht die Grössenordnung deutlich in derm an sich bei Öl/Gas/Kohle relativ zu Lithium bei den bewegten Massen so bewegt.

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)

  • Steht irgendwo bei Rhenibraun, dass sie etwas mehr als einen Kubikkilometer je Jahr bewegen - bei bis zu 500m tiefem Loch passt das auch in Etwa. Macht die Grössenordnung deutlich in derm an sich bei Öl/Gas/Kohle relativ zu Lithium bei den bewegten Massen so bewegt.

    Ich hab halt von den Relationen wenig Ahnung. Wie der Durchschnittsbürger wahrscheinlich auch.


    Aber solche Argumente veranschaulichen halt gut, von welchen Größenordnungen wir hier reden und wie verzerrt teilweise die Argumentationen da draußen ablaufen. Sowas kann man in Diskussionen gut als Gedankenanstoß einstreuen.

  • Um mal die Dimensionen weiter zu verdeutlichen, die Produktion lag in den letzten Jahren im Bereich um 20.000t. Würde man da wirklich mit einer Förderleistung von 60 Mio t pro Jahr anfangen, wären die vorkommen nach 1-2 Monaten leer geräumt ^^

    Australien vorkommen beinhalten ca 5mio Tonnen lithium.

  • naa, da liegen viel mehr millionen Tonnen Lithium. 5 Miot hat man für die aktiuelle Produktion ins Auge gefasst - bei 20.000t/Jahr reicht das ja 250 Jahre....

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)

  • 5 Mill. t Litium erscheinen mir aber verdammt wenig, wenn wir von ca. 1% bis 3% Massenanteil reden.

    500 Mill. t Erdreich/ Gestein etc. zu bewegen, ist für 1.000.000 Chinesen vielleicht eine Herausforderung ( 1t je Tag ist relativ 'human' zu schaufeln und zu bewegen ) , aber für 100 Super Trucks kein Ding!


    400 t Zuladung je Fuhre mal 23 h am Tag und jede Fahrt 30 min = 18.400 t am Tag je Truck

    * 365 Tage * 100 Truck= 671.600.000 t p.A.


    Und wenn ich mich nicht irre, fahren in Australien ganz sicher mehr als 100 dieser Super Trucks und das seit vielen Jahren.

    Ergo müsste ich mal im Keller schauen, ob die nicht doch ein zu großes Loch gebuddelt haben . *Witz


    *Trucks mit 'nur' 150 t Zuladung gibt es in Hülle und Fülle!


    Aber nun möchte ich die Suppe mal wieder versalzen:


    Für die Mobilität 4.0 braucht es je Bürger auf diesem Planeten 1/50 bis 1/ 500 ein Mobil, welches eine gewisse Ähnlichkeit mit einem PKW hat. * Je nach Region, Bevölkerungsdichte etc.


    Rechnen wir mit ca. 10 Mrd. Menschen, mit 20 Jahren Nutzungszeit müssen wir p.A. nur:


    je 275 Menschen = 37 Mill. EH im Bestand aufbauen haben/ 20 Jahre = 1,8 Mill. autonome 7 m Busse p.A. fertigen. Das ist 'ganz leicht' weniger an Zellen und Akkus, als zu versuchen, den Irrweg der Mobilität (PKW) von Ländern wie Deutschland und den USA auf die ganze Welt übertragen zu wollen.


    Wer auf den private PKW besteht, egal ob Diesel, Benzin oder Strom, setzt halt auf ein totes Pferd.

    Also auch Uber, Tesla & Co., mit ihren total dämlichen Fahrdiensten, die als der größre Bluff der Mobilität in die Geschichte eingehen werden. Zum Glück, kann man an der 'Schlauheit' der anderen am leichtesten Geld machen, ohne den eigenen Finger auch nur krümmen zu müssen! Ergo weiter machen, Danke

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Zitat von Dumme Idioten

    Den Klimawandel zu bekämpfen darf niemanden zusätzlich belasten!


    Concerned that rising waves will flood runways and buildings in the coming years, officials at San Francisco International Airport are moving ahead with a $587 million plan to build a major new sea wall around the entire airport.