• Niendorf schön, der Hafen, frischen Fisch direkt vom Kutter, *schwärm*
    Waren auch sehr oft in Timmendorf und dann laufen,
    immer an der Ostsee lang bis nach Lübeck,
    Marzipantorte essen und zurück. :)
    Sehr schöne Urlaube, aber schon etwas hin.

    PV Anlagen: 26,96 KWp


    Smart ed


    MJK: 30; D: 1

  • Zitat von Rainbow

    Niendorf schön, der Hafen, frischen Fisch direkt vom Kutter, *schwärm*
    Waren auch sehr oft in Timmendorf und dann laufen,
    immer an der Ostsee lang bis nach Lübeck,
    Marzipantorte essen und zurück. :)
    Sehr schöne Urlaube, aber schon etwas hin.


    Dann warst du woanders, du kannst ostwärts von Niendorf über das Brodtener Ufer bis Travemünde laufen.
    Danach musst du 15 km die Trave aufwärts "laufen", sonst wird das nichts mit den süßen Kalorienbömbchen :)
    Damals wart ihr wohl noch sportlicher, bin bisher nur per Bus oder Auto zur Königin der Hanse unterwegs gewesen.
    Heißt ja, "ich möch ze Foß no Kölle jon", aber nicht nach Lübeck. Schluss mit OT.


    Jetzt wieder zum Klimawandel oder hoffentlich nicht, angeblich hat er gerade Pause.
    Nur das CO2 steigt und steigt, auch kein gutes Zeichen.

  • Stimmt, das war Travemünde, jetzt wo du es schreibst fällt es mir wieder ein aus meinem alten Gedächnis. :wink:
    Aber an die Torte kann ich mich auch noch gut erinnern;
    werde das mal mit meinem Dad nochmal ventilieren.


    Aber Klimawandel, also die Erderwärmung hat mal gerade Pause,
    das ist nachweisbar und auch faktisch anhand der Daten sichtbar.
    Dennoch steigen wir den Co2 Gehalt deutlich weiter,
    nicht langsammer, weil wir die Gefahr erkannt haben,
    sondern in immer höheren Geschwindigkeiten.
    Wenn die Strahlungsaktivität der Sonne wieder zu nimmt,
    schwarnt mir nichts gutes.


    Wo bleibt eigentlich amoss?
    Vom Dach gefallen?
    Schnee räumen ist und bleibt gefährlich.


    Rainbow

    PV Anlagen: 26,96 KWp


    Smart ed


    MJK: 30; D: 1

  • Man sollte das Leugnen des Klimawandels verbieten und die Leugner in den Knast stecken. Nichts besseres haben sie verdient als die Leugner des Holocausts.


    Bis das Gesetz so weit ist werde ich diese User einfach per Knopf ignorieren.


    Schämt Euch!


    Der Spekulatius :mrgreen:


    P.D. Dieser Beitrag wurde von Südostdach, einem von dir ignorierten Mitglied, erstellt. Diesen Beitrag anzeigen.


    Dieser Beitrag wurde von amoss, einem von dir ignorierten Mitglied, erstellt. Diesen Beitrag anzeigen.

  • Man, man Speku,
    wie ich zu Irgnore stehe, kannst du ja mal nachlesen im Forum.
    Aber wahrscheinlich stehe ich ja auch auf Ignore,
    so das du meinen Beitag nicht lesen kannst.


    Aber wer und wo wird denn der Klimawandel in den "Zweifel" gezogen?
    Das er da ist, bestreiten selbst die nicht, die bei dir auf Ignore stehen nicht,
    aber aufgrund der Sonnenaktivität, oder aufgrund des Schadstoffausstoßes in den Schwellenländern,
    wer weiß es, ist er zur Zeit nicht schlimmer geworden.
    Das ist Fakt, kannst du gerne oben anhand der Links nachlesen. :wink:


    Rainbow

    PV Anlagen: 26,96 KWp


    Smart ed


    MJK: 30; D: 1

  • Spekulatius gehört zu den Leuten, die von anderen fordern, den CO2-Ausstoß zurückzufahren,
    selbst aber nichts vorweisen können, bzw. einen höheren CO2 Ausstoß haben, als die von ihm Kritisierten, das wurde hier im Forum schon bis zum Erbrechen durchdiskutiert, also nicht wundern Rainbow.


    Übrigens, das mit vom Mond durchgewalkt bei der Erde auf der vorigen Seite ist so nicht richtig.
    Umgekehrt wird ein Schuh daraus, z.B. bei sehr großen Planeten und nahen Monden, z.B. Jupiter, da wird dann der Mond durchgewalkt, so daß dann auf dem Mond z.B. Vulkanismus auftritt, oder der Eispanzer von innen aufgetaut wird und das verbliebene Eis Sprünge und Überwerfungen bekommt, evtl. auch Geysire auftreten, wenn auch nur durch den Druck, und nicht durch kochendes Wasser, wie z.B. auf Island.
    Der Mond ist für ein Durchwalken zu klein, reicht ja gerade mal um Wasser in Bewegung zu bringen, vermutlich auch, um bereits
    bestehende Spannungen zu unterstützen, und so Erdbeben früher auszulösen.


    Der Mars hatte anscheinend früher auch einen flüssigen Kern, damit ein Magnetfeld, und so lange anscheinend auch eine Atmosphäre, danach scheint sie aber vom Sonnenwind weggeweht worden zu sein.


    Die Erde ist viel größer als der Mars, damit geringere Oberflächenverluste, außerdem höhere Energieproduktion durch mehr zerfallende Nukleide, hinzu kommt frei werdende Kristallisationswärme, da sich der innere Kern durch auskristallisierendes Magma vergrößert.
    Die Gefahr, dass die Erde also auch ihr Magnetfeld verliert (mal von der kurzen Zeit, durch die längst überfällige Umpolung abgesehen), daher in absehbarer Zeit sehr gering, und bis dahin wird sie vermutlich von der Sonne dann von außen her verflüssigt.


    Bin überrascht, gibt es irgend welche Berechnungen, dass schon in 500 Mio. Jahre die Sonne deutlich wärmer wird? Habe immer etwas von 1-1,5 Milliarden gelesen, letzteres wäre wohl für mich persönlich keine Gefahr mehr. ;)


    Grüße

  • Wer ist Spekulatius? :mrgreen:
    Mich jedenfalls interessiert nur das gleichnamige Weihnachtsgebäck :wink:


    Zitat von Südostdach

    Bin überrascht, gibt es irgend welche Berechnungen, dass schon in 500 Mio. Jahre die Sonne deutlich wärmer wird? Habe immer etwas von 1-1,5 Milliarden gelesen


    Die Sonne wird noch gut 6 Milliarden Jahre als "normaler" Stern leben, bevor sie sich sprunghaft zum Roten Riesen aufblähen soll.
    Dann wird die Sonnenoberfläche etwa da sein, wo heute die Umlaufbahn der Venus ist. Die Erdoberfläche ist dann natürlich verdampft und niemand kann mehr sehen, dass die Sonnenscheibe bei Tag fast den gesamten Himmel ausfüllt.


    Leider nutzt uns die lange Zeit bis dahin nix, da sich, wie schon in den 4-5 Milliarden Jahren zuvor auch in den nächsten 6 Milliarden Jahren die Leuchtkraft und die Ausdehnung der Sonne weiterhin ganz allmählich erhöhen wird. Und das bedeutet, dass schon in nur etwa 0,5-1 Milliarden Jahren die mittlere Temperatur auf unserer Erde 30° über der heutigen (etwa 15°) liegt und irgendwann bis dahin unsere Lebensgrundlage schon längst vernichtet sein wird. Nur Abwandern z.B. auf weiter außen liegende Planeten könnte uns die ein oder andere Millarden Jahre lange Aufschubperiode ermöglichen. Ich denke, das wird bis dahin kein Problem sein, ich bedauere es sehr, dass ich diese spannende Entwicklung nicht mehr erleben darf.


    Rein äußerlich, also von außerhalb des Sonnensystems betrachtet, wird sich in den nächsten 6 Milliarden Jahren also nicht viel tun, wenn man mal von unserer eigenen Vernichtung absieht. Dass die Sonne geringfügig heller und größer wird, fällt in diesem Maßstab gar nicht auf.
    Erst in etwa 6 Milliarden Jahren ist dann der Wasserstoff verbraucht und es soll innerhalb von wenigen Hundert Millionen Jahren es zu einem nun sprunghaften, noch viel gewaltigeren Ansteigen der Leuchtkraft und der Ausdehung der Sonne kommen.


    Ich glaube aber, die momentan beobachtbaren Veränderung der solaren Strahlungsleistung (Anstieg) sind normale Schwankungen und haben nichts mit den erwähnten allmählichen Anstieg zu tun, denn dazu wäre die von uns bisher beobachtete Zeitspanne wohl viel zu gering, um hier schon so große Unterschiede erkennbar werden zu lassen.


    Dennoch, es ist erstaunlich, wie wenig Zeit dem Leben auf der Erde noch bleibt!
    Seit 3,5 Milliarden Jahren gibt es sowas wie erstes Leben. Vor 2,5 Millarden Jahren erst gibt es Sauerstoff in der Atmosphäre. Erst seit etwa 2 Milliarden Jahren auch sowas wie tierisches Leben. Immernochsind das alles nur Einzeller.
    Erst seit 1 Milliarde Jahren gibt es vielzellige Lebewesen. Erst seit weniger als 500 Millionen Jahren gibt es Wirbeltiere. Die Dinosaurier waren vor 250 bis 65 Millionen Jahre ein Thema.


    Und schon in nur etwa weiteren 500 Millionen Jahren ist wieder Schluss mit Leben! Ich finde, eine ziemlich kurze Geschichte des Lebens.


    Wen es interessiert:


    http://de.wikipedia.org/wiki/Sonne#Hauptreihenstern
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hauptreihe

    Gruß,
    amoss


    Ich bin ein Pessimist. Also ein Optimist mit großer Erfahrung. Denn ich weiß: Manchmal sind nur bei mir Wolken. Doch meistens scheint die Sonne bei den anderen.


    11 kwp * DN 28° * Ausrichtung 201° * Verschattungsverlust ca. 8% * Freising

  • Zitat von Südostdach


    Der Mars hatte anscheinend früher auch einen flüssigen Kern, damit ein Magnetfeld, und so lange anscheinend auch eine Atmosphäre, danach scheint sie aber vom Sonnenwind weggeweht worden zu sein.


    Vielleicht hatte er auch genauso intelligente Bewohner wie die Erde? :lol::mrgreen::juggle:


    Wenn mal in den Alpen war und den Gletscher vor sich mit alten Fotos vergleicht, dann kann man den Klimawandel nicht bezweifeln. Höchstens seine Auslöser.....
    Wenn ich mich jedoch mal 'ne Stunde an die A5 oder A6 stelle, den Verkehr beobachte und mir überlege was dabei alles so ausgestoßen wird, dann kann ich nur zu dem Schluss kommen das es nicht vorteilhaft sein kann. Vor allem wenn ich das vor meinem inneren Auge auf weltweite Maßstäbe hochskaliere. :shock:

  • Jedes Jahr steigt die CO2 Konzentration an,
    im Frühling nimmt sie leicht ab, Bäume auf der Nordhalbkugel werden grün,
    um dann im Winter auf immer höhere Werte anzusteigen.
    Jahr für Jahr immer gleich,
    bei 280 ppm CO2 sind wir gestartet, 2005 hatten wir 100 ppm mehr mit 381 ppm CO2,
    http://www.spiegel.de/wissensc…ekordniveau-a-405921.html
    Zur Zeit steigt der CO2 Gehalt dramatisch an,
    vermutet wird, dass alle natürlichen Speicher zwischenzeitlich gesättigt sind
    http://www.heise.de/tp/artikel/26/26467/1.html
    und nun geht es auf 400ppm CO2 zu.

    PV Anlagen: 26,96 KWp


    Smart ed


    MJK: 30; D: 1