Wo bleibt die Windkraft?

  • Da ich kritisiert wurde ich würde nur über Dunkelflaute berichten:

    die Windkraft bleibt heute im deutschen Netz hängen, und verteilt sich von dort auf Nachbarländer, laut Electricitymap bekommt jedes Nachbarnetz mind, ein GW kredenzt. Gut 30 GW Wind stehen an, PV so um 15GW da bewölkt, macht über 50 GW EE. Die konventionellen laufen in bekannter Unkraut-vergeht-nicht-Manier auf kleiner Flamme durch: Atom und Kohle je 4GW, Gas um 2, zusammen um die 10 GW.


    Strompreis laut Agora seit 3 Uhr unter Null, um 12 Uhr satte minus 63€ die MWh. Da freuen sich unsere Nachbarn dass sie zum Strom noch Kohle hinzu frei Haus bekommen. Und ja, das S-Wort muss mal wieder erwähnt werden. Jedesmal wenn irgendwo EE abgeregelt werden oder der Strompreis gegen Null sinkt. Bei unter Null sowieso. Noch sind solche Stromschwemmen selten, aber sie sind schon da. Die Speicher noch nicht.


    Und nein: Nachbarländer, die bei Sonne und Wind von D mit Strom und Geld versorgt werden, werden einen Teufel tun und selber EE ausbauen. Wenn wir jedoch den EE-Überschuss vor ihrer Nase wegspeichern dann werden die auch in die EE-Gänge kommen und das Rezept kopieren.


    In Frankreich laufen die Nucleaires auf einem Drittel Last. Spanien hat Flaute, importiert aus F und verbrennt Gas während Atom auf Vollspaltung läuft. Nur 3 GW auf 29 GW Wind, 9 von 12 GW Solar (PV und thermisch).

    Portugal läuft auf Gas und Importstrom, EE samt Wasser unter 1 GW, praktisch Totalausfall. Die lassen gerade mit 800 MW pumpen.

    Auf der Brexit-Insel ist Wind am stärksten, PV mit 5,7 GW knapp von Gas und Atom, da bleibt sogar was für den Export übrig.

    Dänemark hat viel Wind, importiert und exportiert fleißig, lässt aber in beiden Zonen auch Kohle und Gas laufen.

    Stromspeicher auf Selbstfahrlafette: 17,6 kWh Made in Kamenz/Sachsen im Smart Electric Drive Bj. 2013 mit 22-kW-Lader

  • Bla bla bla :!:

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Tesla rechnet in China mit Preisen von $80/kWh in LiFePo für ihr Model 3 SR.

    Man kann heute schon bei Alibaba ähnliche LiFePo Zellen (ohne BMS und Inverter) für etwa €130/kWh kaufen, wobei die Qualität eher unsicher ist.

    In D kosten die LiFePo von BYD um die €300/kWh (incl. BMS).


    Also ist es nur eine Frage der Zeit, bis große Speicher (ab 100kWh - 1MWh) für 100-200€/kWh zu haben sind.

    Die reinen Speicherkosten pro kWh Durchsatz liegen bei 5000 Zyklen (15-20Jahre Lebensdauer)

    dann um die 2-5ct. Wobei ich heute selbst schon fast 200kWh in der Garage stehen habe.

    Tesla P85+ seit 8/13 >452.000km gefahren. Seit 2/19 Smart ed cabrio aus 10/13. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.

  • Und es gibt auch heute schon in D Batteriespeicher mit jeweils mehreren MW bzw. MWh bei den Netzbetreibern (insg. 90MW)... Für kurzfristige Regelenergie halt. Je billiger/besser die werden desto eher siehst die auch für längerfristige Regelungen... Weshalb die Dinger jetzt schon teuer hinstellen wenn man sie noch nicht unbedingt braucht und die morgen die Hälfte kosten?


    Die vorliegende Leistung in Privathaushalten ist übrigens etwa doppelt so hoch (ohne Autoakkus;)) https://de.wikipedia.org/wiki/…erkraftwerken?wprov=sfla1

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Strompreis laut Agora seit 3 Uhr unter Null, um 12 Uhr satte minus 63€ die MWh. Da freuen sich unsere Nachbarn dass sie zum Strom noch Kohle hinzu frei Haus bekommen.

    Was interessieren einzelne Stunden oder Tage? Das hat NULL Aussagekraft.


    Das ist ungefähr so, als wenn du Sonntags Nachmittag bei Merkel zuhause in die Wohnung guckst wie sie Fernseh schaut und dann so: "Schauts da, ich habs doch gesagt, die nimmt unser Steuergeld und faulenzt nur. Von wegen regieren ist so viel Arbeit".


    Übers Jahr betrachtet exportieren wir Strom zum gleichen Preis, für den wir Ihn importieren.

    Nein! Doch! Oh!