Sun-Watch für Raspberry Pi

  • Hallo Zusammen,


    leider mußte ich mich jetzt schon zweimal über Stromausfälle ärgern, da der RPI danach wohl nicht wieder sauber hochgefahren bzw. durch den Ausfall herunter gefahren ist. Hatte in beiden Fällen also einen Datenverlust zur Folge und in einem Fall sogar über mehrere Tage da niemand zu Hause war um den RPI neuzustarten.


    Einfache Lösungmöglichkeit wäre für mich jetzt dem RPI eine USV zu spendieren. Hat schon jemand Erfahrung mit dem CW2 PI USV (http://www.piusv.de/) (Nicht USV+) gesammelt? Verträgt sich das Softwarepaket (parallel) mit dem Sunwatch? Da ich bei der heutigen Stromversorgung nicht von Stromausfällen ausgehe, die länger als 2-3 Minuten dauern, wäre es schön wenn die USV das puffert und ihn nicht sofort runterfährt. Klappt das damit? Wie ist Eure Erfahrung?


    Besten Dank und Grüße

  • Sofern die SPI-Schnittstelle nicht genutzt wird, sollten keine Probleme auftreten. Habe den Vorgänger im Einsatz in Verbindung mit SBFspot (für SMA WR) :wink:

  • Besten Dank. Hab jetzt mal einen CW2 PI USV (auch den Vorgänger des aktuellen Modells) bestellt.
    Mal schauen, hoffe es klappt.

  • Hallo,


    habe jetzt schon länger nicht das WebInterface des Sunwatches am Pi benutz da er einwandfrei läuft, daher mein Problem ich weiß das PW für den User logger nicht mehr...


    Kann ich das zurücksetzen?


    Folgendes habe ich versucht, über "Putty" unter "root" einzuloggen (Das PW habe ich noch gehabt) und mit dem Befehl "passwd logger" habe ich das PW auch erfolgreich ändern können, und auch über "Putty" einloggen, aber unter dem WebInterface funktioniert das PW leider nicht???


  • Ich habe mich aus reinem persönlichem Interesse (Spieltrieb) mit deinem Image auf einem alten PI B und einem neuen Pi 2 beschäftigt, durch Update von deinem Debian 6 Squeeze auf Debian 7 Wheezy beschäftigt und war auch soweit erfolgreich aber leider funktioniert dann durch irgendeine Update die Sunwatch Webpage auf dem Pi B und Pi2 nicht mehr sonst läuft alles...


    Und ja ein neues Debian Image läuft natürlich auch dem alten Pi ohne Probleme, nur sollte da Sunwatch auf dem neuen Debian (zur Zeit 8) neu kompiliert werden, und alles sollte einwandfrei funktionieren... (Leider ist Sunwatch ja nicht auf GitHub sonst hätte ich es bereits getestet :) aber ist aus Lizenz Gründen natürlich verständlich :wink: )


    Aber sonst eine wirklich tolle Software und mit dem Pi kann man nebenbei noch so viel machen, Danke UWE

  • Wenn jemand interessiert ist und Uwe einverstanden ist, kann ich ein kleines Howto schreiben wie ihr euer Sunwatch Image von Debian 6 Squeeze auf Debian 7 Wheezy updatet.


    Bei mir hat es super funktioniert und nach dem Kernel Update läuft das Image (MicroSD) auch ohne Probleme auf den neuen Pis, leider benötigt ihr einen alten Pi dafür ;)


    mfg

  • Hallo Buch-84,


    das wäre prima!
    Wenn Du mir die Anleitung mailst, könnte ich Sie auch auf der Sun-Watch Homepage bereitstellen.


    Tschau
    Uwe

  • Hi,


    so wie versprochen habe ich jetzt einmal eine Anleitung erstellt, ich hoffe halbwegs verständlich...


    Bitte vorher den "logger" Ordner sichern zum wiederherstellen ;)

    Debian 6 Squeeze auf Debian 7 Wheezy update!


    - Sunwatch Neu installieren auf die SD Karte (Neue SD Karte verwenden, Micro SD auf SD Adapter).
    - Per „PuTTY“ mit den root Rechten anmelden
    - „cat /etc/debian_version“ (Sollte Debian 6.0.7 sein)
    - Die neuen Debian Wheezy Paket-Mirrors eintragen
    o „nano /etc/apt/sources.list“


    Die Mirrors einfügen:

    Zitat

    deb http://ftp.at.debian.org/debian/ wheezy main
    deb-src http://ftp.at.debian.org/debian/ wheezy main


    deb http://security.debian.org/ wheezy/updates main
    deb-src http://security.debian.org/ wheezy/updates main


    deb http://ftp.at.debian.org/debian/ wheezy-updates main
    deb-src http://ftp.at.debian.org/debian/ wheezy-updates main


    - Durch “Strg + X” verlässt ihr wieder die Datei und mit „Y“ (Yes) bestätigen.


    - Winziges Debian Update durchführen


    o „apt-get update“
    o „apt-get upgrade“
    o Upgrades mit „Y“ bestätigen.
    o Bei „*** login.defs“ Default wählen „N“
    o Bei „*** sudoers“ Default wählen „N“


    - Debian Wheezy udev Upgrade


    o „apt-get install udev“ mit „Y“ bestätigen


    - Vollständiges Debian Wheezy (dist) Upgrade durchführen


    o apt-get dist-upgrade
    o Upgrades mit „Y“ bestätigen.
    - Configuring libc6 „No“
    - „samba update“ No keep currently version
    - Bei „*** lighttpd.conf“ Default wählen „N“

    Überprüfung der Version:


    - „cat /etc/debian_version“ -> 7.11


    Danach Pi neu starten  -> reboot


    Danach kann man das Kernel Update machen wie hier beschrieben:


    https://github.com/Hexxeh/rpi-update


    Vor dem tausch der MicroSD Karte zum neuen Modell sollte noch folgende Datei gelöscht werden:

    Zitat


    Eine SD Karte kann man nicht so einfach in eine andere Raspi stecken, da sich die MAC Adresse der Netzwerkkarte ändert und deshalb aus eth0 ein eth1 wird und deshalb Deine /etc/interfaces nicht mehr stimmt und Du keine Netzwerkverbindung bekommst. Wenn Du eine SD Karte clonen willst auf andere Raspis musst Du das wie folgt machen:


    1) Konfiguriere Deine SD Karte wie Du sie brauchst als Master Image
    2) Zum Schluss lösche /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules von dem Master Image
    3) Nun kannst Du diese SD Karte beliebig oft clonen und in andere Raspis reinstecken
    4) Alle Raspis die dieses Template nehmen werden ihre MAC Adresse nicht schon registiert vorfinden und deshalb wird immer eth0 benutzt


    Oder die MAC Adresse von Hand ändern ;)


    mfg