Mit einem Spannungswandler Strom einspeisen

  • Zitat von pfeffer2004

    Ist eine Anmeldung und Installation von einem Elektriker überhaupt bezahlbar für so eine kleine Minianlage?


    Bezahlbar bestimmt, lohnenswert auf keinen Fall.


    Habe gerade mal auf der Seite von Minijoule in der Rubrik Anschlussvarianten "Deutschland" gelesen, dabei ging mir folgendes durch den Kopf:
    Ich persönlich denke, dass die Hersteller / Vertreiber solcher Minianlagen diese noch einen Schritt weiterentwicklen müssten und die Einspeisung in das Hausnetz mit dem Zähler abzugleichen wäre. Wird von der Mini-Anlage mehr Strom produziert und auf eine Phase eingespeist als auf dieser Phase im Hausnetz verbraucht wird, müssten die Mini-WR gedrosselt werden. Dann wäre es auch mit den Anschlussbedingungen akzeptabel.
    Ich kann nicht voraussetzen, dass der Netzbetreiber den Strom den ich ihm schenken will unbedingt annehmen will und schon gar nicht muss. Senke ich nur meinen Verbrauch, ohne auch nur eine einzige Wh ins Versorgernetz zu speisen wäre m. E. die Rechtslage eine ganz andere, als die heutige Situation.

  • In der Schweiz können auf Wunsch für Haushalte mit Kleinanlagen Vierregisterzähler eingebaut werden (ohne Mehrkosten).
    Dabei wird die PV-Produktion einfach mit dem Hausnetz saldiert und die Mehrproduktion (Rückspeisung) vom EVU mit einem anderen Tarif vergütet. Damit fallen keine weiteren Zähler- und Adminkosten an.

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Zitat von einstein0

    In der Schweiz können auf Wunsch für Haushalte mit Kleinanlagen Vierregisterzähler eingebaut werden (ohne Mehrkosten).
    Dabei wird die PV-Produktion einfach mit dem Hausnetz saldiert und die Mehrproduktion (Rückspeisung) vom EVU mit einem anderen Tarif vergütet. Damit fallen keine weiteren Zähler- und Adminkosten an.


    hatten wir früher auch so ähnlich. dann kam das eeg und machte
    a) pv lohnend für kleine anlagen
    b ) die bürokratie größer (musste beim zu verteilenden kuchen auch so sein)
    c) pv weltweit bezahlbar


    jetzt ist das eeg nicht mehr zeitgemäß und ein "rückschritt" zum saldierenden zähler m.e. wünschenswert.