EU erwägt Reduzierung der CO2-Zertifikate

  • Gab auch eine Analyse von einer Bank das der Preis dieses Jahr noch auf 40€ steigen könnte.


    Meine Zertifikate sind aktuell 25% im Plus, bin mir nur unsicher ab wann ich verkaufen sollte. 30€? 35€?

    Ich kann dir nur empfehlen jetzt den Stop eng nachzuziehen.

    4,08kwp Solarworld ::: Piko3.6

  • Der CO2 Preis schwingt sich mal wieder zu neuen Rekorden auf. Heute bei 28,11€.


    https://www.eex.com/en/market-…opean-emission-allowances


    Inzwischen werden angeblich Energieintensive Industrieunternehmen vorsichtiger und behalten überschüssige Zertifikate lieber anstatt sie zu verkaufen (und später wieder einzukaufen). Außerdem reden Analysten ja seit Monaten einen Preis von 30 oder sogar 40€ herbei. Möglicherweise wird das jetzt zu einer selbst erfüllenden Prophezeiung.


    So oder so, die Entwicklung ist äußerst positiv, wie man ja auch an der niedrigen Kohlestromproduktion sehen kann.

  • Werden die Zertifikate nicht regelmäßig reduziert? Zumindest war das ja am Anfang geplant.

    Ja, aber die Reduzierung war/ist viel zu gering, weshalb der Zertifikatehandel über 10 Jahre am Boden lag und keine Wirkung hatte. Anfang letzten Jahres wurde eine Sicherheitsreserve eingeführt um die Menge an überflüssigen Zertifikaten zu reduzieren. Hat erstmal auch funktioniert, wie man an den gestiegenen Preisen sieht.


    Das Problem ist das die Zertifikate in der Reserve letzten Endes Spielball der Politik sind. Wenn behinderte Politiker an der Macht sind, können die dafür sorgen das die überflüssigen Zertifikate aus der Reserve nicht gelöscht, sondern wieder freigegeben werden (zumindest teilweise).


    Außerdem kann der Zubau von Erneuerbaren Energien wieder die Erwartungen übertreffen und selbst die jetzt reduzierte Menge an Zertifikaten wäre viel zu viel.


    Es ist also durchaus möglich das der CO2 Preis wieder ins Bodenlose stürzt und zumindest für einige Jahre seine Lenkungswirkung verliert. Das ist nicht das wahrscheinlichste Szenario, aber es ist denkbar.

  • Das Drumherum kenne ich. Ich hatte es nur so verstanden das die Zertifikate jetzt kurzfristiger angepasst werden sollen um die Preise in bestimmte Regionen zu treiben.

    Daher bin ich davon ausgegangen das es evtl jetzt wieder eine Reduzierung gab.


    Den Rest könnte man erreichen in dem man die Reduktion im identischen Maßstab laufen lässt wie man es mit der Einspeisevergütung für PV macht.

    Damit wäre zumindest eine gewisse Reduzierung garantiert.

  • Die absehbare Entwicklung ist wohl relativ fix und so letztlich auch schon eingepreist. Dass man sich da auf weitere Kürzungen einigt, ist ziemlich unwahrscheinlich. Polen leidet da momentan sehr drunter und merkt es an den Strompreisen. Da wird man wahrscheinlich nicht nachgeben. Selbst wenn man ihnen da EE-Föderung im Ausgleich anbietet, wird man das wahrscheinlich nicht annehmen, weil das die Kohleindustrie gefährdet.


    Insofern hängt die aktuelle Entwicklung am Hortungsverhalten der Unternehmen und ist entsprechend unsicher.

  • Bin etwas verwundert. Man meinte, die lahmende Konjunktur (BASF) sollte die Nachfrage drücken und damit die Preise purzeln lassen. Sind da mal wieder Jungs am machen, die diese Zertifikate als neue Bonds betrachten?

    Denn dass die langfristig deutlich steigen werden, ist ja klar. Alleine der hohe Anteil der EE im Deutschen Strommix, sollte ja einige Zertifikate frei gespült haben.


    Ohnehin glaube ich nicht, das allzu viele Akteure ihre Zertifikate verkauft haben, als den vermeintlichen Überschuss, aus Zuteilungen etc.


    Das Marktsegment würde ich nicht mal mit der Kneifzange anfassen, mir zuviel Politik & Lobby im Spiel.

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Sodele, Allzeithoch bei €28,50 erreicht.


    Habe mir kurz den Strommix angeschaut und mit Erstaunen festgestellt dass Steinkohle und GuD anscheinend in der Merit Order die Plätze getauscht haben, d.h. Steinkohle wird aufgrund der hohen variablen Kosten zugunsten von GuD gedrosselt. Was ja nichts anderes als ein erstrebtes Ziel des Systems wäre.


    Liege ich mit dieser Interpretation der Grafiken richtig? Wenn die Experten doch bitte so nett wären und hier draufschauen könnten:


    https://www.energy-charts.de/p…sources&year=2019&week=28


    Der Spekulatius :mrgreen: