Energiesparen in/für die Haus-Insel


  • Ich weiß worauf du hinaus willst. Meine Waschmaschine läuft meistens im 15 Minuten Energiesparprogramm, das ist zu kurz für ein Vorschaltgerät, um den Warmwasseranschluss zu benutzen. Ich hab die Maschine auch noch in der Mietwohnung gekauft, in der das WW mit Durchlauferhitzer gemacht wurde. Mein Schwager setzt so ein Vorschaltgerät, das ich ihm geschenkt habe, sehr erfolgreich ein. Zumal er sein WW mit 25m² ST macht. Die nächste WM hat dann mit Sicherheit schon einen WW Anschluss mit dran, dass Rohr dafür liegt schon mal.Für den Geschirrspüler lohnt das Vorschaltgerät schlicht nicht, dafür läuft er nicht oft genug (2 mal die Woche), aber auch hier ist der WW-Anschluss schon in der Wand. Von Hand umschalten, würde zu viel Zeit kosten und die verbringen wir lieber mit den Kindern.

    Halbinsel 3,44KWp, 48V/250Ah Staplerakku, TriStar MPPT60, 2 Studer XTM 2600-48
    TriStar TS60 mit 3KW Heizstab als Dump für den Überschuss

  • Energiesparen ist für den (Halb-)Insulaner ein muss und für alle anderen, die auf Dauer gesehen beste Möglichkeit Geld zu sparen. Deswegen ist es denke ich sinnvoll zumindest einen Thread, wenn schon kein eigenes Forum, hier im Inselbereich dem Thema Energiesparen zu widmen. :mrgreen:

    Halbinsel 3,44KWp, 48V/250Ah Staplerakku, TriStar MPPT60, 2 Studer XTM 2600-48
    TriStar TS60 mit 3KW Heizstab als Dump für den Überschuss

  • Wobei man da halt realistisch sein sollte (vorab wir haben keine Inselanlage, machen WW mit Gasbrennwertheizung und haben WaMa und Geschirrsp.Ma am WW hängen, die WaMa mit Vorschaltgerät zum Preis von 279 € inkl. Einbau die Geschirrsp.Ma bekommt auch bei den Spülgängen WW). Vorteil bei Geschirrsp. kein Vorschaltgerät, zuerst kommt eh erst kaltes Wasser und bei 12l oder weniger lohnt es dort sicherlich nicht! Nachteil evtl. "flockt" Eiweiß beim warmen spühlen erst aus!
    Beides sind Geräte die 8-10 Jahre alt sind und Energieklasse A
    Gemessene Verbräche;
    Umgerechnet im Jahr Waschm. m. WW Waschm. o. WW
    KWh pro Waschgang 0,18 0,35
    € pro Waschgang 0,04 0,07
    KWh im Jahr (hochger.) 28,23 54,20
    € pro Jahr (hochger.) 5,65 10,84
    dann amortisiert sich die Anschaffung des Vorschaltgerätes in ca 50Jahren! Aber klar bei einer Insel spart man auch aus anderen Gründen... Nur wollte ich das mal anmerken ;-)
    Grüße
    Markus

  • Nur das Warmwasser in der Leitung ist die ersten paar Sekunden kalt
    Zahlt sich nur aus wenn die Vorwäsche das kalte Wasser aus der Warmwasserleitung zieht

    Wo wären wir heute ohne Bill Gates ?

  • Zitat von Solarm

    Nur das Warmwasser in der Leitung ist die ersten paar Sekunden kalt
    Zahlt sich nur aus wenn die Vorwäsche das kalte Wasser aus der Warmwasserleitung zieht


    Genau deswegen braucht es bei der Spülmaschine kein Vorschaltgerät.
    Meine hängt auch am Warmwasseranschluss.


    Bei der WaMa ist es andersrum. Hier wird nach dem Waschgang kalt gespült. In den ersten 15 Minuten sollte daher Warmwasser anliegen, später Kaltwasser.
    Eine solche Steuerung ist doch recht simpel. Zwei Magnetventile a 10,00 €, ein Umschaltrelais a 5,00 € und eine Kurzzeit-Zeitschaltuhr für ~6,00 €.
    Schade das die fertigen Vorschaltgeräte so teuer sind

    Dieser Beitrag wurde aus 100% Recycling-Photonen erstellt

  • Wir haben 3 Parteien mit 3 Waschmaschinen im Haus.
    Ich habe mir damals eine 55000 Liter Zysterne unterirdisch gebaut, war eigendlich nur für Garten und Werkstatt gedacht.
    Habe nun seit 3 Jahren alle Waschmaschinen mit daran angeschlossen.
    Denke das spart mehr kosten als alles andere.
    Das Wasser eignet sich bestens zum waschen, Weichspüler braucht nicht mehr genommen zu werden.
    Die Gartenpumpe JP4 läuft auf Solarstrom und mußte wegen Frostgefahr bei Ganzjahresbetrieb ins Haus geholt werden, hatte in den 3 Jahren nur 1x eine gefrorene Ansaugleitung trotz Isolierung.

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR

  • Hallo Tommmi. Es geht hier nicht primär ums Geldsparen, sondern darum möglichst wenig Strom zu brauchen, damit die (Halb-)Inselanlage möglichst klein dimensioniert werden kann. So kann man z.B. mit Gas/Holz kochen, statt mit Strom (oder wie Edenwilli ganz darauf verzichten).

    Halbinsel 3,44KWp, 48V/250Ah Staplerakku, TriStar MPPT60, 2 Studer XTM 2600-48
    TriStar TS60 mit 3KW Heizstab als Dump für den Überschuss

  • Zitat von Tommmi

    Wir haben 3 Parteien mit 3 Waschmaschinen im Haus.
    Ich habe mir damals eine 55000 Liter Zysterne unterirdisch gebaut, war eigendlich nur für Garten und Werkstatt gedacht.
    Habe nun seit 3 Jahren alle Waschmaschinen mit daran angeschlossen.
    Denke das spart mehr kosten als alles andere.
    Das Wasser eignet sich bestens zum waschen, Weichspüler braucht nicht mehr genommen zu werden.
    Die Gartenpumpe JP4 läuft auf Solarstrom und mußte wegen Frostgefahr bei Ganzjahresbetrieb ins Haus geholt werden, hatte in den 3 Jahren nur 1x eine gefrorene Ansaugleitung trotz Isolierung.


    Habe Regenwasser fürs WC
    Hauswasserwerk im Haus war zu laut, hab darum auf Tauchdruckpumpe umgestellt
    Ist noch nicht eingefroren, hab einfach 1 Zoll PE Rohr verwendet
    Wird hoffentlich nicht so schnell einfrieren da das WC auch in der Nacht benutzt wird

    Wo wären wir heute ohne Bill Gates ?

  • Hallo Helpless,
    danke für die Eröffnung dieses wichtigen Threads.
    Hoffe, dass er auch genutzt wird. Habe ihn gerade erst entdeckt.
    Grüsse und weiterhin viel Spaß beim Sparen........ edenwilli