Anschlußkosten ans Netz der EnBW

  • :?: Hallo ich hätte zwei Fragen.
    Habe auf meinem Gebäude bereits eine PV-Anlage mit 15 KWp installiert.
    Ich möchte auf einem Nebengebäude das noch keinen Anschluß ans Versorgungsnetz der EnBW hat und das auf einem eigenen Grundstück steht eine weitere Photovoltaikanlage mit ca. 7 KWp bauen. Eine Einspeisung am Hauptgebäude ist nicht möglich, da ein fremdes Grundstück dazwischen liegt. Muß ich die Kosten des Netz-Anschlußes selber tragen oder muß sich der Energieversorger beteiligen? Bekomme ich bei einem Nebengebäude auch den günstigen Kredit der KfW-Bank?
    Wer weiß etwas dazu?


    Gruß Hubsi

  • Also bei uns in Bayern ist das immer so geregelt.


    Du bezahlst die Kosten bis zum Zähler. Die Kosten vom Zähler weg bezahlt das EVU.
    Gibt es noch keinen Zähler, bezahlst du einen Hausanschluß.
    Das heißt, wenn du in deinem Nebengebäude keinen Zähler hast, trägst du die Kosten bis zum Zähler selber.


    Da die Anschlußkosten auch ein Teil der PV - Installation ist, kriegst dafür bestimmt auch Kredit. Sprich mit deiner Bank und dem EVU ung klär es ab.

  • Guten Tag Hubsi,
    Es gibt aber noch eine Alternative zu dem extra Hausanschluss für die PV-Anlage. Die heißt Leitungsnotweg. Das ist ein privatrechtlicher Vertrag nach dem BGB, der in das Grundbuch nicht eintragungspflichtig und nicht eintragungsfähig ist und niemanden - außer den Vertragspartnern - etwas angeht. Auch dem Netzbetreiber nicht. Da kann man dann selber ein geeignetes Kabel verbuddeln und zum Einspeisezähler bringen.
    Der Vorteil liegt auf Betriebskostenseite. Die Notwegrente läßt sich kapitalisieren und dem Rentenberechtigten als Einmalbetrag auszahlen und den Anschaffungskosten zuordnen. Das sind nur ein paar Euro. Weitere Vorteil ist, das der Leitungsnotweg nur so lange gilt, bis ein Hausanschluss geschaffen werden MUSS z. B. als Voraussetzung und Erschließung für eine Wohnbebauung. Und wer weiß schon was in 20 bis 25 Jahren los ist.


    Sonnige Grüße
    Doris

  • Hallo Doris,
    danke für Deine Info über den Leitungsnotweg. Zwischen meinen Grundstücken ist eine Wohnbebauung und mein Nachbar, mit dem ich übrigens sehr gut auskomme, hat gepflastert. Ich glaube da ist es fast besser doch gleich einen Hausanschluß zu machen.


    Grüße aus Oberschwaben von Sonnenfreund


    Hubsi