Inselanlage im Wohnmobil

  • Die Idee hatte ich an der Solarmobilweltmeisterschaft in Australien, wo eine mobile Satellitenstation für Daten- und Bildübermittlung zu versorgen war. Nun habe ich sie auch in unserem neuen Camper übernommen.
    Hier eine kurze Beschreibung:
    Unter dem Bett steht eine grobe (Gel) Batteriebank von insgesamt 5 kWh Kapazität.
    Die Systemspannung beträgt 12 V und ist ein Kompromiss. Einerseits wird die Bank über ein Halbleiterrelais direkt vom Bordnetz geladen (max. 63A). Anderseits erfordern Leistungen ab 1 kW ziemlich dicke Kabel und die 6 x 32A + 63A Sicherungsautomaten liegen an einer Stromschiene.
    Mein 1000 Watt Sinus-WR hängt an 70 qmm Kabeln gleich neben der Bank. Der WR hat aber auch einen Netzeingang, welchen wir benützen, wenn das Autocamp den Stromanschluss kostenlos zur Verfügung stellt. Dann wird die Batteriebank über den integrierten Charger nachts auf Ladeschlusspannung gebracht (13,5V).
    Neben der 12VDC Beleuchtung (LED und Halogen) ist das ganze Fahrzeug mit üblichen 230VAC installiert.
    Ein kleiner Haushaltkühlschrank (Kompressor) sowie eine Nespressomaschine mit Festwasseranschluss sind fest installiert.
    Einplattenrechaud, Handmixer, Haarföhn etc. werden unterwegs je nach Bedarf angesteckt und im Winter kann auch eine Heizdecke angeschlossen werden.
    Wird ausnahmsweise mal der Staubsauger, oder sonst eine Maschine ab WR betrieben, dann knirscht der Ringkerntrafo kurz und bei 10,5VDC schaltet der WR endgültig ab...
    Unser Womo hat also keine Gasflasche, aber auch keine sinnlosen PV-Module, aber immer genug Strom :mrgreen:
    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Respekt sonnentau
    In Deiner Inselanlage fallen mir sofort die Stromschienen auf mit den armdicken Kabeln zum WR, auch ohne Deine Systemspannung zu kennen. Etwas Mühe habe ich immer mit Bastelanlagen. Da entnimmt man z.B. einer Katalogseite bei Conrad, dass ein WR bei 12 V über 3,5 kW zieht. Doch dann schauen aus dem Flachgehäuse bloss 2 Käbelchen heraus mit geschätzten 10 qmm. Dabei kennt man Rho von Kupfer mit 0,0175 und muss bloss noch rechnen können.


    einstein0 :idea:

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Zitat von sonnentau

    Erste Tests sehr erfolgreich.10 Liter Wasser gekocht mit einer 160 Ah@12 Volt.Lifepo4. Das schafft man nicht mit Blei.Gewicht der ganzen Anlage mit Wechselrichter und Solarmodul 425 Watt 80 Kg..



    Tut mir leid, aber ich verstehe den Sinn nicht.Schon gar nicht die Kosten.


    Warum soll ich im Womo 10 Liter Wasser kochen? :mrgreen:


    Ich habe einen guten alten Bleiakku mit 300AH der mir 5 Jahre hält. Für 240.-€.
    Alles läuft bestens , sogar der 24Zoll HD

  • Nicht 10 l kochen, aber nehmen wir mal an...
    2 Leute Duschen, das sind dann etwa 50 l bei 36 °C
    Spaghetti kochen, 3 l
    Soße 1/2 l
    Abwasch 5 l bei 40 °C
    Dann ist erst das Abendessen vorbei, noch nicht gefrühstückt....


    Ich bleib bei Gas im Womo.
    Womit heizt ihr?


    ULI

  • Hallo,
    es war ein Test um zu sehen wie stark ich den Akku belasten kann ohne das die Spannung zusammenbricht.Ich hätte auch jedes andere Gerät nehmen können.Blei geht bei mir nicht,weil ich ein Gewichtsproblem habe.Wie Du vielleicht weist ist im Urlaub immer das Problem ,das der Akku bei den meisten Campern vergewaltigt wird.Der Akku kommt sehr selten in die Ausgleichsladung.Was Dein Akku wieg,t wiegt bei mir die ganze Anlage!!

  • moin, moin,


    @ waschi,, wo hast denn deine bleiakkus, etwa unterm bettkasten ??
    da is ja der unterschied zwischen blei und gel,, gel kann ich überall einbauen, blei nicht..
    hab das wohnmobil leider nicht mehr,, meins war ( is ja schon länger her ) mit 3 x 50 watt solar bestückt,
    2 x 180 ah gelbatterien unterm bettkasten, 30 a laderegler, und 1000 watt sinus wechselrichter ,,
    ziemlich großer lüfter auf dem dach, schöner tv-receiver kombi, 500 watt haarfön, ( dauert hald etwas länger, geht aber tadellos )
    gekocht und geheizt wurde aber dennoch immer mit gas,, ( 2 große im kasten ),hat alles seine vor-und nachteile,,
    wenn du strom willst, kannst dich nicht in den schatten stellen, tv-schaun das selbe, es sei denn , du machst die schüssel beweglich auf nen ständer und 30 mtr. kabel, aber sonst.... immer autark, brauch nach spanien , portugal ( im winter )
    max, 2 x nen 5-sterne campingplatz, (zum waschen der verbrauchten wäsche), fahr dann wieder weiter, als ob ich grad von zu haus losgefahrn wäre, freiheit, fast ohne grenzen...einfach schön..
    ich würds sofort wieder tun,


    gruß karl

  • Zitat von Karl aus W.

    moin, moin,


    @ waschi,, wo hast denn deine bleiakkus, etwa unterm bettkasten ??
    arl



    Ja, mit „Abluftschlauch“




    Zitat von Karl aus W.

    )
    gekocht und geheizt wurde aber dennoch immer mit gas,, ( 2 große im kasten




    Nichts anderes !





    Zitat von Karl aus W.


    , 30 a laderegler, und 1000 watt sinus wechselrichter ,,
    ziemlich großer lüfter auf dem dach, schöner tv-receiver kombi, 500 watt haarfön



    gruß karl


    Hats 2000Watt Sinus mit Charger /Berel. Dame des Hauses hat natürlich 1500W Föhn.(Ich hab die Haare schön……….)



    Grundsätzlich gehen wir auf keinen Campingplatz. Ich vertrag diese Ansammlungen nicht.


    Hoffe du hast Nordspanien auch reichlich erforscht! Unsere letzte Tour war Jakobsweg, Galizien 3 Monate.


    Wichtig beim Kauf eines C-Fahrzeugs. Ausreichende Zuladung !!

  • hi
    jo, gibt nix schöneres, mein motto : was ich hab, hab ich, ob ichs brauch ? ne andre frage..
    aber, speziell in der nicht-saison, kannst dich ja eh überall hinstellen, und da in nen campingplatz ? nö..
    jo, spanien, gibralta, ne woche marocco, herrlich..
    und auf nix verzichten müssen..das is schon paar marl , äh, euro wert..
    und " wohn " mobil, diese devination muß schon passen,
    übrigens, sonnentau, sehr schön gemacht, und durchdacht..
    schönen sonntag karl