Lastannahme Dachlawine / steile Dachverlängerung mit PV

  • Zitat von smoker59

    Und nicht vergessen, wenn`s fertig ist wollen wir Foto`s sehen. :mrgreen:


    Und der VNB womöglich auch ;-)


    Sonnige Grüße

    Private PV-Anlage (07/2019):
    19,84 kWp | Heckert NeMo2.0 60M 310W | E3/DC S10 E PRO (13 kWh Speicher) | SMA SB3.6
    Bürgersolaranlage (04/2009):
    25,2 kWp | Sharp NT175E1 | SMA SMC8000TL | SMA WebBox | SunnyPortal

  • leg los, es wird Zeit wenn du bis Ende Juni fertig werden willst. Und nicht vergessen, wenn`s fertig ist wollen wir Foto`s sehen.


    sorry, lieber spät als nie :saint:

    Beiliegende Fotos sind vom 28.6.2012

    Ein dickes Lob an alle Beteiligten, daß das damals noch so geklappt hat :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:

    v. a. die Zimmerei und den Elektriker


    Irgendwann im Herbst kam dann auch mal der angeblich einzige Mensch der E.ON/bayernwerk vorbei, der Wandlerzähler setzen kann&darf, so daß dann auch Geld zu fließen begann.

    "Natürlich" kostete es auch noch mal ein paar +- freundlich-nachdrückliche Worte, die Abrechnung nach Übergangsregelung durchzusetzen. Aber am Ende ging dann doch noch alles ohne Anwalt und Gericht zu meiner Zufriedenheit über die Bühne.



    30 kWp Volleinspeisung in 2009 mit Kaco Powador

    90 kWp Volleinspeisung in 2012 mit SMA Tripower

    Solarlog 2000 PM+

    30 kWp Eigenverbrauch seit Jan 2020, Speicher in Planung
    Sunny Home Manager

    135 kWp auf die Norddächer in Perspektive

  • Die Anerkennung als Dach-/Fassadenanlage dieser Konstruktion stand nie außer Frage.


    Übrigens hatte ich bisher noch keine Probleme mit Schnee oder Eis auf der Anlage.

    Weder Schäden durch Lawinen von oben (außer an den eigenen Nerven, wenn man den Abgang auf dem Blech rumpeln hört), noch Leistungseinbruch durch liegen gebliebenen Schnee.


    Einmal hatte ich gekappte Parabeln im Logger gesehen.

    Vermutlich war das eine Reflexion vom Schnee auf dem Acker davor, so daß die Sonne mittags doppelt auf die Module fiel.

    Weder Module noch Wechselrichter scheinen sich dran gestört zu haben.


    Wenn die Anlage 2032 aus dem EEG fällt, habe ich eine richtig schöne Dezenmber-optimierte Batterielade-PV :thumbup:

    30 kWp Volleinspeisung in 2009 mit Kaco Powador

    90 kWp Volleinspeisung in 2012 mit SMA Tripower

    Solarlog 2000 PM+

    30 kWp Eigenverbrauch seit Jan 2020, Speicher in Planung
    Sunny Home Manager

    135 kWp auf die Norddächer in Perspektive

  • Was soll denn das "Guckloch" sein?

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Der rote String ist auf der Fassade (65° hab' ich grad gemessen)

    der Grüne ist oben auf dem Dach (ca 15°)


    hier im Juni




    und hier an einem sonnigen Wintertag:


    30 kWp Volleinspeisung in 2009 mit Kaco Powador

    90 kWp Volleinspeisung in 2012 mit SMA Tripower

    Solarlog 2000 PM+

    30 kWp Eigenverbrauch seit Jan 2020, Speicher in Planung
    Sunny Home Manager

    135 kWp auf die Norddächer in Perspektive

  • Was soll denn das "Guckloch" sein?

    Du meinst die beiden Module, die fehlen?

    Da sitzen die Lüfter des Kartoffellagers dahinter und saugen ihre Luft an.

    30 kWp Volleinspeisung in 2009 mit Kaco Powador

    90 kWp Volleinspeisung in 2012 mit SMA Tripower

    Solarlog 2000 PM+

    30 kWp Eigenverbrauch seit Jan 2020, Speicher in Planung
    Sunny Home Manager

    135 kWp auf die Norddächer in Perspektive