Normierte Ertragswerte

  • Hallo zusammen,


    beim Mitlesen in den verschiedenen Ertragswerte-Threads ist mir aufgefallen, das man, um wirklich vergleichen zu können, eigentlich ja noch die Kenngrößen des Anlagenstandortes bräuchte. Oft steht die ja in der Signatur mit dabei, aber nicht immer.


    Mein Vorschlag deshalb:


    Könnte man nicht den Tagesertragswert pro kWp nicht durch den erwarteten Jahreswert pro kWp des Standortes teilen?


    Man hätte dann, meiner Meinung nach, besser vergleichbare Werte. Um griffigere Zahlen zu bekommen könnte man das Ergebnis ja dann noch mal 100 nehmen.


    Was meint ihr?


    fragt beliffm

    Azimut -11°, zweimal Neigung 30° und einmal 10°, 65 Stück Sanyo HIT-N235SE10 an SMA STP10000TL-10 (3*15) und SB4000TL-20 (1*8+2*6)

  • Also ich find das mit dem KWh je KWp eigentlich ausreichend. Klar, um einen echten Referenzwert zu bekommen, mußt Du Dir ne Anlage in der Nähe mit gleicher Ausrichtung suchen, aber das ist eben auch so ein wenig unsicher, denn da kommt es ja auch wieder auf die Konfiguration der Anlage und die einzelnen Komponenten an. Bei uns im Dorf ist eine, aber die ist schon 4 Jahre alt und da passt es sicher auch schon wieder nicht. Ich bin ja auch noch nicht so lange dabei, aber der Monatsstammtisch ist eigentlich aussagefähig, danach hab ich eine "gute" Anlage :D


    Gruß Ralphi


    PS. Im Moment läuft sie lt. Schwager auf Leistung, die Lüfter jubeln wohl herzzerreißend :mrgreen:

    Möge die Sonne immer mit uns sein


    10,36kwp mit 56x Yingli und Solarmax 10 in Oberfranken

  • Hallo nochmal,


    ich wollte mit meiner Idee keinesfalls den Stammtisch aufrühren. :)


    Als Anlagenwert würde mir der PVGIS-Wert vorschweben, den jeder Betreiber ja sicherlich für seine Anlage kennt. Damit würde man den Einfluß des Standortes und der Ausrichtung schon in die Betrachtung mit hineinbekommen.


    Aber, muß nicht, war nur mal eben so eine Idee.



    Grüße,
    beliffm

    Azimut -11°, zweimal Neigung 30° und einmal 10°, 65 Stück Sanyo HIT-N235SE10 an SMA STP10000TL-10 (3*15) und SB4000TL-20 (1*8+2*6)

  • Zitat von beliffm

    Als Anlagenwert würde mir der PVGIS-Wert vorschweben, den jeder Betreiber ja sicherlich für seine Anlage kennt. Damit würde man den Einfluß des Standortes und der Ausrichtung schon in die Betrachtung mit hineinbekommen.


    und den PVGIS-Wert wird sich jeder Betreiber auch individuell festlegen. Es kommen schon, abgesehen von den klaren unveränderbaren Daten für meine Anlage, verschiedene Ergebnisse heraus, ob ich die 14 % vorgeschlagenen Verluste oder ob ich 12, 10, oder sogar 8 % Ertragsverluste auswähle.


    Sonnige Grüße

    Photonensammler13


    1. 13,12 kWp 64 Kyocera 205, 2 SB 5000TL+SB 3300; 180° S 11°+ 30°
    2. 32,40 kWp 144 Trina 225, 3 SMC 11000TL 191°S 30°
    3. 34,075 kWp 145 Trina 235, 1 STP 17000TL+1 STP 15000TL; 191°S 30°
    4. 21,6 kWp 90 Trina 240, 3 SMC 7000TL 191°S 30°

  • PhotonenSammler: Grundsätzlich hast Du natürlich recht, wobei natürlich je nach Anlage die passenden Verlustwerte genommen werden sollten.


    Wie gesagt, ich hatte den Versuch gemacht, die Vergleichbarkeit zu erhöhen. Ich wollte ein paar Einflußfaktoren herausrechnen und lediglich das Wetter für das Zustandekommen des Tagesergebnisses zuständig sein lassen.


    Wenn es nur darum geht möglichst hohe (oder wie im Luschenthread möglichst niedrige) Zahlen in die Runde zu werfen, dann sollte man keine weiteren Anstrengungen unternehmen.


    Grüße,
    beliffm

    Azimut -11°, zweimal Neigung 30° und einmal 10°, 65 Stück Sanyo HIT-N235SE10 an SMA STP10000TL-10 (3*15) und SB4000TL-20 (1*8+2*6)

  • Hallo beliffm,


    Einige Jäger mit einheitlicher PVGIS10 classic Vorgabe findest du hier im folgenden Thema


    http://www.photovoltaikforum.com/viewtopic.php?f=97&t=77575


    Hier werden alle 10 Tage (per Dekadenmeldung) die Werte aktualisiert und in einer Exeltabelle verewigt.


    Es handelt sich um 900er Jäger mit "Problemdächern" die natürlich nicht optimal liegen oder mit Schatten zu kämpfen haben.


    Schau mal vorbei :D

    Sonnige Grüße
    Eigenbauanlage 2011; 8,58 kWp ; -45°+ 3°DN; String: A=18 Module + B=15 Module
    STP 8000TL-10 (Upd.10.04.18); SMA WebboxBT+Sensorbox; FB7490, Devolo-Dlan
    2017: Video-ÜW; 2018: Reinigungsanlage
    2012-860, 2013-776, 2014-777 2015-844 2016-845, 2017-820, 2018-894, 2019-893

  • Moin, Moin
    mich ärgert es auch, immer so ominöse Werte zu lesen.
    Es wäre ein leichtes, wenn Alle die gleiche Referenz benutzen würden.
    Ich benutze PVGIS CLIMATE -10% und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Einigen USERN scheint es aber wichtiger zu sein, möglichst viele % über dem Soll zu liegen.
    Diese USER tummeln sich dann auch gerne in einem THREADT, der mitnichten ihrer Prognose entspricht.
    Ich will Erster sein, das Motto wie in vielen anonymen Internetportalen.


    Ich habe heute eine ...,.. gemacht, ohne Angabe des ungefähren Standtortes und der Ausrichtung der Anlage, ist absolut nichtssagend und überflüssig.


    Mein Tagesertag heute wird knapp über 7 liegen.


    MfG

    MfG
    WattwurmNF


    Aleo S 16, 5.775KWp, 3 x 11 am SMA SB 5000TL 20
    DN 45°, Az 20°
    Standort: Nordfriesland (Husumer Bucht)
    Soll gem.: Climate-SAF PVGIS -10% = 1020 KWh/KWp

  • Das verwende ich auch das PV... -10% und denke mal, dass die meisten Betreiber sich hier nicht in die eigene Tasche lügen werden, macht auch gar keinen Sinn finde ich.
    Meine Produktion lt. PV wär diese gewesen Apr 33.70 1010 wobei 1010 die Monatsleistung ist. Tatsächlich produziert hat die Anlage aber lt. Einspeisezähler!! 1180 kw, da ist es natürlich interessant zu sehen, wo man damit steht, denn PV ist ja auch nur theoretisch. Mich interessiert am ehesten, ob ich Ausreißer nach unten habe, denn das weist ja dezidiert auf einen Schaden hin und das ist es, was ich wissen will. Ich würde an Eurer Stelle da nicht so viel Gewese drum machen, ob jemand Erster sein will, das klappt eh nicht auf Dauer und die Mädels finden das meist auch nicht so toll 8)


    Gruß Ralphi

    Möge die Sonne immer mit uns sein


    10,36kwp mit 56x Yingli und Solarmax 10 in Oberfranken