Lastgang Einfamilienhaus

  • Hallo!


    Ich suche derzeit nach Daten für ein Verbrauchsmuster für Strom und Wärme eines Einfamilienhauses.
    Ich will schauen bzw. berechnen wie eine PV-anlge, Wärmepumpe und Batterie am besten kombiniert werden können und was es so bringt.


    Leider fehlen mir die Verbrauchsdaten.
    Falls also jmd so etwas hat und mir weiterhelfen könnte würde ich mich sehr freuen!
    einfach eine PN


    Vielen Dank im Voraus!

  • Moin moin aus Kiel


    Frage: Was stellst du her?


    Du bist auf der Suche nach einem System, welches nahezu Energieautarkie bedeuten würde.


    Grundgedanken: Es ist (beinahe) unmöglich so ein System zu bauen. Und es wäre exorbitant teuer. Lastgang und Erzeugungsprofil Tag und Nacht passen nicht übereinander. Erzeugung und Bedarf Sommer Winter passen nicht übereinander. Wonach willst du die Umrichter auslegen? Grundlast? Spitzenlast? Wärmepumpen haben hohe Anlaufströme. Alles danach auslegen? Und letzten Endes wirst du ein anderes Profil haben wenn morgend 4 Leute durchs Badezimmer müssen als ein Rentnerehepaar.


    Es sind soviele Variablen, das es unmöglich wird. Du musst Startparameter vorgeben. Entweder Geld, oder thermische/elektrische Speicherfähigkeit, oder oder oder.
    Das Heizprofil ist im idealfall analog zur Aussentemperatur. Weil Heizung ist am einfachsten zu optimieren oder zu glätten, weil sehr träge. Doch die AT schwankt ständig. Zwar vorhersagbar, doch bis heute nicht zu verlässig umgesetzt. Wobei es PV-Speicherhersteller gibt die von sich sagen genau sowas in der Entwicklung zu haben. Also Lade- und Entlademanagement in Abhängigkeit zur erwarteten Einstrahlung der nächsten 24 oder 48 Stunden.


    Ich sage nicht lass es bleiben. Aber du wirst nicht den größeren Teil der anfallenden Energiebedarfe decken können. Jedenfalls nicht über alle geforderten Disziplinen Strom, Wärme und Speicherung, geschweige denn Ökonomie.


    Soweit erstmal, Andreas

    Andreas Witt
    Industrieservice und Montage
    Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
    Tel.: +49 151 44 555 285
    a.witt@pvservice.net
    USt-ID: DE 292086601, Handwerkskammer zu Flensburg


    Dienstleistungen rund um Photovoltaik: Wartung, Repowering, Datenlogging, Direktvermarktung, Anlagenplanung und -Neubau


  • OK, KfW40 Haus (170 qm, brutto 200 qm mit FBH), 4 Personen, Sole WP für Heizung und WW.


    Heizen 1600 kWh
    WW 800 kWh


    Haushaltsstrom 4000 kWh
    (inklusive KWL)


    Wenn man sinnvollerweise Strom für WW und Haushaltsstrom zusammenfasst, ergibt sich ein Tagesbedarf von ca. 14 kWh (4800 kWh/360 h) gleichmäßig übers Jahr.


    Der Heizstrom fällt praktisch erst ab Oktober an (Monat kWh):


    10 100
    11 200
    12 350
    01 400
    02 400
    03 150


    Wenn ich den Tagesertrag einer PV-Anlage (5 kWp) in meiner Nachbarschaft ansehe und extrapoliere, so ergibt sich für mich:


    1) mit einem Speicher von effektiv 12 kWh könnte ich von April bis Oktober mit einer 7 kW PVA meinen Bedarf zu >90% decken.


    2) Im Winter Nov.-Feb.muss ich gesamten Heizstrom und ca. 30 % des WW- und Haushaltsstroms zukaufen, d.h.ca. 2000 kWh.


    3) Im Sommer würde ich ca. 4000 kWh über meinen Bedarf hinaus produzieren, da ich mit ca. 1150 kWh/kWp rechnen kann.


    4) Für das gesamte Jahr käme ich auf eine Deckung des Eigenbedarf von > 70%.

  • Hi comsic,


    ich habe genau den gleichen Gedanken und will für meinen Fall die optimale Speichergröße berechnen.
    Dafür habe ich meine Verbrauchswerte schon per Excel aufbereitet. In dem unten beigefügten Excel sind die Verbrauchsdaten tagesgenau von 2008-2011 gemittelt. Mit den Durchschnittswerten über 4 Jahre gemittelt sollte man schon was anfangen können.
    Nur der Eigenverbrauch fehlt noch, aber dazu habe ich die Anlage noch nicht lange genug um diese Werte mit einzutragen.


    Gruß,
    Ryan


  • Ich hab beides - Haus und Wärmepumpe, und zwar beides an getrennten Smart Metern. Werd mal schauen ob ich einen Jahreslastgang für dich besorgen kann!


    Bastel

  • Hallo Bastel,


    ich schreibe derzeit meine Abschlussarbeit in der es um einen Systemvergleich (u.a. Wärmepumpe, Heizstab, Batterie,..) zur Nutzung von "Überschussstrom" aus PV-Anlagen im Bereich der Einfamilienhäuser geht.Um die geplante Simulation zu Validieren bzw. geeignete Eingangsparameter zu erhalten, bin ich auf der Suche nach Messwerten. In diesem Zusammenhang ist ein (Referenz)-Lastprofil eines 4-Personen-Haushaltes mit 1-minütiger (max. 5-Minuten) Auflösung sehr interessant. Standardlastgänge (Strom), die vom BDEW zur Verfügung gestellt werden, sind leider nur im 15-Minuten-Intervall zugänglich und decken somit die Stromspitzen nicht ab, die für die Untersuchung benötigt werden. Bis jetzt bin ich auf meiner Recherche im Internet allerdings auf nichts (wissenschaftlich) belastbares gestoßen. Bottum-Up- Ansätze zur Generierung von "synthetischen" Lastprofilen würden auch gehen, allerdings finde ich nicht genug Lastgänge von den einzelnen Verbrauchern (Waschmaschine, Kühlschrank, Fön, etc.). Zumal sich das Nutzerverhalten auch nur schwer nachbilden lässt. Ein eigener Ansatz der Bottom-Up-Modellierung oder eine Messreihe eines geeigneten 4-Personen-Haushaltes sind aus Zeit- und Kostengründen nicht möglich.


    Ist es möglich deinen Lastgang auch zu erhalten? Oder stellt mir Jemand anderes Daten (natürlich anonym) aus einem Jahr zur Verfügung?


    Für Hilfe wäre ich sehr dankbar!


    P.s.: Fragen an EVU´s wurden bereits gestellt. Leider erfolglos

  • Moin


    Grundsätzlich Lastgänge zur Verfügung zu stellen kein Problem. Problematisch ist nur die 1 oder 5 minütige Auflösung der Daten.
    Wir haben einige Anlagen im Monitoring, halt nur nicht in der Auflösung.

    Grüße von der Nordsee


    Olaf Harjes


    Harjes Elektrotechnik Am Hillernsen Hamm 39 26441 Jever FON 04461 3315


  • Nach Zählerwechsel hat mein VNB behauptet, dass die Daten aus Datenschutzgründen gelöscht wurden und ich sie deshalb leider nicht erhalten könne :( so gern ich würde - leider kann ich dir deshalb nicht helfen. Trotzdem viel Glück & Erfolg!


    Bastel

  • Ich hätte nur seit März alle 100 Sekunden zur Verfügung.


    Aber eben 2 Personen Haushalt, EFH...

    2008: 21 x Kyocera KD 210 GH-2P = 4,41kWp @ SB4000 TL-20 - OSO, 30°
    2013: 19 x Q.Cells Q.Peak-G3 275W = 5,225kWp @ SB3600 TL-21 - O/W, 30°