Wie kommen die Module aufs Dach?

  • Berufsgenossenschaften verbieten es, Photovoltaikmodule per Hand die Leiter hochzutragen. Trotzdem ist dies anscheinend immer wieder zu beobachten. Auch abenteuerliche Seilzugkonstruktionen oder die Module an ihren Kabeln hochzuziehen sollten Installateure vermeiden. Bei Unfällen drohen mit diesen Methoden nicht nur Modulschäden, sondern auch schwerste Verletzungen für Installateur und andere in der Nähe befindliche Personen. Besser ist es, die Module mit einem professionellen Liftsystem oder einem Kran auf das Dach zu transportieren. Das ist aber teurer. Deshalb wird an dieser Stelle oft gespart.


    Was sind Ihre Erfahrungen zum Thema?
    Wie sind Ihre Module aufs Dach gekommen?
    Wie transportieren Sie Module aufs Dach?


    Wir freuen uns über Ihre Erfahrungen und Geschichten. Die wertvollsten Beiträge veröffentlichen wir als Kommentar im Anschluss an unseren Artikel zum Thema in der kommenden Ausgabe des photovoltaik-Magazins (http://www.photovoltaik.eu).

  • Kleinere Anlagen nit dem Aufzug und größere Anlagen mit dem Kran. Auf die Garage auch mal nur mit Muskelkraft.
    Mit dem Kran ist es halt am einfachsten.
    Gruß
    Taiwan

  • Wir haben an meinem Dach zwei Leitern nebeneinader gestellt und die Module, mittels Seil, auf den Leitern hochrutschen lassen!

    22x Mage Solar PowerTec Plus (a 190W Mono) = 4,18 Kwp auf Westdach 42° Neigung an einem Kostal Piko 4.2


    24x NexPower (a 100W Dünnschicht) = 2,4 Kwp auf Ostdach 42° Neigung an einem SMA Sunny Boy 2500

  • Mit dem Modul auf dem Rücken die Leiter hochgetragen

    5,07 KWp (70% Regelung 3,549 KWp) ; 26 x IBC MONOSOL 195 DS ; SMA SB 4000 TL-21 ; 22° SO ; 53° Dachneigung

  • Je nach dem, welches Dach es war und wie gut die Zugänglichkeit war und wer es gemacht hat:


    1) Ich selbst:
    a) Gartenhaus (Taufhöhe 2,50m): mit Hand aufs Arbeitsgerüst hochgereicht
    b) landw. Scheune: mit Traktor und Palettengabel


    2) Solarteur:
    a) innerstädt. Gebäude mit schlechter Zugänglichkeit und Einlegesystem: mit Autokran
    b) Schuldach: mobiler Kleinkran


    Mein Solarteur hat vor einiger Zeit eine 95.000 m² - Aufdachanlage aus Zeitgründen mit Helikopter beschickt.

  • Hallo,
    Bei meinem Haus kamen die Module vorbildlich per Aufzug auf das Hausdach. Bin auch froh, dass das so gemacht wurde - hätte wohl keine Freude mehr an der Anlage, wenn bei deren Montage jemand schwer verletzt worden oder gar umgekommen wäre!


    Viele Grüsse
    Michael

    Jeder fängt mal klein an.

  • Ich konnte bei meiner ersten Anlage auch den Gabelstapler einsetzen.
    Die ganze Palette rauf und dann schön ein Modul nach dem anderen runter genommen.


    Bei unsrem dreistöckigen Wohnhaus hat sich jeweils ein Helfer auf eine Etage des Schutzgerüstes gestellt - die Module wurden dann außerhalb des Gerüstes hoch gereicht.


    Gruß Ingo

    14x220 25° Süd, 72x220 26° SW/17000TL-10; 13x235 35° SW/3000TL-20; 19x235 30° SO/4000TL-20
    Holzvergaser HDG Euro 40kw, 4.000ltr Puffer
    6m² Solarthermie, 2x300ltr. mit Blomberg LW-Pumpe
    100m³ Regenwasserzisterne
    PV-Anlage