Betreiberhaftpflicht Photovoltaik JA oder NEIN

  • Hallo!


    Wir haben die PV Anlage auf unserem (eigenen) Dach montiert.
    Benötigen wir in diesem Fall eine extra Betreiberhaftpflicht oder ist das über eine andere Versicherung (Wohngebäude bzw. Privathaftpflicht) abgesichert?



    Danke!
    Tante Gerda

  • Hallo,


    bei mir ist es Bestandteil meiner bestehenden Privat Haftpflicht(VHV).

    42 x Sunpower E19 SPR318E-WHT-D(mono)-13,36 kWp
    2 x Fronius IG Plus 70 V 2
    Dachausrichtung:180°,aufgeständert 10°
    Fronius-Datalogger Web/-Sensor Box/-Solar Access/-Personal Display, Hager-,EMH-eHz jeweils mit COM-Log

  • Kommt auf den Anbieter / deinen Tarif in der privaten Haftpflichtversicherung an.
    Einfach mal anrufen und frech fragen ... ansonsten ist der Einschluss mit Mehrkosten verbunden.


    Alternativ kannst du (da eigenes Dach) die Absicherung mittels Wohngebäudeversicherung machen.
    Dieser musst du sowieso mitteilen dass du eine PV installiert hast! Mal schauen ob die dann mehr dafür verlangen.


    Angebote machen lassen und dann entscheiden. Beides ist möglich, sollte es nicht in der Haftpflicht enthalten sein Angebote einholen ... .

    Viele Grüße,
    Sebastian


    Ausrichtung Südost & Nordwest (-63° / +117°) | 24° Dachneigung
    Dünnschicht CIS-Module von WÜRTHSOLAR mit P=87,5W, 114 Stk.
    Anlagenleistung 10 kWp | Am Netz seit 11.07.2011 mit Eigenverbrauch

  • Hallo,


    einfach beim Anbieter deiner Haftpflichtversicherung fragen ob du deinen aktuellen Vertrag für das PV-Risiko erweitern kannst.
    Einige Versicherer bieten das an (Teilweise kostenlos). Wichtig dabei ist auch immer das Risko "Vermögensschäden aus dem Einspeiserisiko" mit abzusichern! Das ist nicht bei allen Privathaftpflichtversicherungen automatisch dabei!!!
    Verlass dich aber nicht allein auf die Mündlichen Aussagen der Sachbearbeiter! Die sollen die alles per Post oder Mail Bestätigen.



    Mit sonnigen Grüßen..

    ÖKO-TEST 07.2010 + 10.2011 + 03.2012 + 11.2012 - Testsieger /1.Rang - Photovoltaikversicherung24.de - Damit die Sonne immer für Sie scheint!

  • Hallo Zusammen,


    ob eine Betreiberhaftpflicht sinnvol ist, kann ich mit einem klaren JA beantworten. Die Betreiber-HV bietet einen sogenannten passiven Rechtsschutz im Falle von nicht gerechtfertigten Anssprüchen Dritter und bedient gesetzliche Haftpflichtansprüche gem. der jeweiligen Versicherungsbedingungen.


    Die Betreiberhaftpflicht für Anlagen auf dem selbstgenutzten Eigenheim ist entweder über die Private-Haftpflichtversicherung (je nach Versicherer) oder separat über einen eigenständigen Vertrag erhältlich. In beiden Fällen sollten Personen-, Sach- u. Vermögensschäden inkl. Regressansprüche des EVU, welche aus dem gewerblichen Betrieb oder Besitz der netzgekoppelten PV-Anlage hervorgehen, mitversichert sein.


    Anmerkung: Im Rahmen der Privat-Haftpflichtversicherung kann es sein, dass Versicherer nur einen Ausschitt der erforderlichen Leistungen erbringen (z. B. nur die Verkehrssicherungspflicht). Hier sollte vorab der Text innerhalb der Bedingungen geprüft werden. Alternativ kann auch eine schriftliche, aussagekräftige Bestätigung beim Versicherer angefordert werden.


    Gruß
    rosa

    Spezialanbieter für Photovoltaikversicherungen | rosa-photovoltaik.de |

    Deutschland und Österreich

  • Hallo!


    Ich habe eine PHV bei der BARMENIA (TopSchutz). Hier wurde mir am Telefon gesagt, das das Risiko PV komplett mitversichert ist. Auf meine Bitte nach einem Schriftstück (Mail, Brief) warte ich bis heute.


    Im Bereich Rechtsschutz habe ich schriftlich (Mail) von meinem Anbieter eine Zusage bekommen, das PV im RS mit abgedeckt ist.


    So wie es sich anhört, ist eine Betr.HV sinvoll, oder?


    :danke:

  • Zitat von tante gerda


    So wie es sich anhört, ist eine Betr.HV sinvoll, oder?


    Ja, so ist es!


    Gruß
    rosa

    Spezialanbieter für Photovoltaikversicherungen | rosa-photovoltaik.de |

    Deutschland und Österreich

  • Hallo Zusammen,


    Zitat von rosa


    ob eine Betreiberhaftpflicht sinnvol ist, kann ich mit einem klaren JA beantworten. Die Betreiber-HV bietet einen sogenannten passiven Rechtsschutz im Falle von nicht gerechtfertigten Anssprüchen Dritter und bedient gesetzliche Haftpflichtansprüche gem. der jeweiligen Versicherungsbedingungen.


    Nun, von einem Versicherungsmakler hätte mich jede andere Antwort auch sehr gewundert :mrgreen:


    Für mich selbst gilt:
    Ich habe eine solche Versicherung. Diese werde ich jedoch nach der dreijährigen Mindestlaufzeit kündigen, da Sie nicht das abdeckt, wie mir das verkauft wurde (habe gerade nachgelesen wegen höherer Gewalt etc.).


    DIe Frage die mich interessieren würde: Bei wem hat diese Betreiberhaftpflichtversicherung bereits schon einmal etwas bezahlt?
    Sinnvoller Erscheint mir nach oben genannten Info´s die eigene Haftpflicht zu kontaktieren und die PV Risiken hier mit aufnehmen zu lassen wenn möglich. Das dann noch vorhandene Restrisiko "passiven Rechtsschutz im Falle von nicht gerechtfertigten Anssprüchen Dritter" erscheint mir persönlich sehr akademisch.



  • Habe vom meinem Versicherer (Barmenia) die schriftliche Zusage bekommen, das alles im Rahmen von PV (auch Einspeisehaftung, etc.) bis zur Versicherungssumme von 10 Mio Euro abgedeckt ist!

  • Hm dann werde ich mal meine Privat-Haftfplicht kontaktieren.
    Allerdings kann man die Private Haftpflicht dann nicht mehr in der Steuer als Ausgabe angeben, oder? ;)

    8.19kwp - 42 x IBC MonoSol MS 195W - 2 x SMA 5000TL-21, Süd-Ost

    Anlage umgezogen und seit 08/2019 auf anderem Dach wieder in Betrieb :)
    5.37kwp - 29 x Sovello SV-T-185 185W - 1 x SMA Smart Energy 5000TL, wird leider verkauft ;(

    15.1kwp - in Planung :S