neuen Anbieter für Logger: PowerDog

  • Hallo Manfred,


    Habe den Beitrag auch gelesen und mir so ein Gerät bestellt.
    Ich muss sagen ich bin echt begeistert!


    Die Konfiguration und der Funktionsumfang ist einfach genial!
    Hatte das ganze gerät innerhalb von 10 minuten komplett konfiguriert und läuft seither problemlos!


    Kann ich nur weiterempfehlen!

  • Wir möchten uns in diesem Forum als Hersteller des PowerDog PV und Energieüberwachungssystems vorstellen.


    Da es schon einige Fragen in diesem Forum zu unserem System gibt möchten wir hier einige Infos zum System geben:


    PowerDog ist in drei Preiskategorien erhältlich (netto ohne Mwst. und Versand):


    PowerDog-M € 619,00 (für max.5 WR eines gleichen Hersteller-inkl. Netzmanagement nach EEG, ohne Zähler,ohne Sensoreingänge etc.)
    PowerDog-L € 699,00 (alle Funktionen nutzbar ausser Netzmanagement)
    PowerDog-LPR € 749,00 (alle Funktionen inkl- Netzmanagement nutzbar)


    PowerDog-M und L können mit dem Kauf eines Lizenzkeys auf eine höhere Stufe upgegraded werden.
    Das Upgrading ist erst ab Sommer möglich.


    kostenloses Webportal (wahlweise öffentlich/nichtöffentliche Darstellung der Daten)
    Fernkonfiguration (Daten können bequem von zuhause geändert werden, ohne Routerumstellungen oder portforwarding-z.B. Vergütung ändern, Leistungsalarmgrenzen, etc.)
    Alarmierung bei Statusfehler/Anlagenfehler/Anlagenausfall/Leistungsabfall
    4 Stk Universaleingänge für Zähler (Netzmanagementnach EEG, Strom/Therm. Solaranlage/Gas etc., Alarmeingänge, )
    generische Zähler (Sie können mit Zählern rechnen-z.B. PV-Produktion-Rückspeisung=Eigenverbrauch, hiermit lassen sich mit einem
    physikalischen Zählerwert Eigenverbrauch, Rückspeisung und Netzbezug generieren, die Sie extra aufzeichnen können
    1xRS485 und 1xRS485/422 Busschnittstelle
    2 Stk Universaleingänge 0-10V
    2 Stk Temperaturfühlereingänge (Pt1000/Kty81-210)
    1 Stk Digitalausgang (auch für S0-Impulsausgang programmierbar)
    1 Stk Analogausgang 0-10V (für Eigenverbrauchsoptimierung)
    1 Stk Relaisausgang
    1 Stk 1-wire Busanschluss für diverse Sensoren (Temperatur, Feuchte, Luftgüte etc.)
    3 Stk USB-Buchsen
    1 Stk RS232 für z.B. Optokopf zum Auslesen von Elektronischen Zählern (smart meter) derzeit in Arbeit
    WR-Mischbetrieb mit bis zu 4 verschiedenen Herstellern möglich
    bis zu 100 WR (je nach Hersteller)
    Sensoreingänge für Modul-Umgebungstemperatur, Wind, Einstrahlung, Luftgüte/Feuchte etc.
    7” Farbtouchdisplay mit Webserver z.B. zum bequemen Anschauen der Diagramme etc. mit dem Tablet/Laptop vom Sofa aus
    wahlweise mit GSM-Modem/Wlan-Stick/Analogmodem (über USB per “plug and play”-ansteckbar)
    Deaktivierung von Roaming möglich (eine große Kostenfalle im Grenzgebiet!)
    Installateurszugang zur übersichtlichen Überwachung von Kundenanlagen
    Ansteuerung von Verbrauchern für Eigenverbrauch (in Arbeit)
    Großanzeigemodus für z.B. Sonnenschulen etc.
    Web-Api´s zur Einbindung von automatisch aktualisierten Diagrammen in andere Homepages
    Derzeit 2-sprachig Deutsch und Englisch


    Auf dem Display stehen zu allen Parametereingaben Hilfetexte zur Verfügung


    Diagramme im Portal sind 2-achsig zoombar


    Das System kann auch offline ohne Web verwendet werden. Es steht jedoch dann keine Alarmierung zur Verfügung, da dies
    über das Portal geschieht. Die Fehlermeldung erfolgt dann über die Status LED am Gerät.


    Es kann am Display auch ein WR Vergleich (auch normiert) durchgeführt werden. Bei Multistring WR können auch die einzelnen
    Strings verglichen werden.


    Eine interessante Funktion ist das "custom view" bei dem sich der Kunde seine eigenen Parameter per "drag and drop"
    auf den Bildschirm zieht. Es stehen sämtliche Werte die im Gerät aufgezeichnet werden zur Verfügung. Diese werden dann
    mit der Anzeige des aktuellen Wertes und einem kleinen Diagramm angezeigt. Als Hintergrundbild kann z.B. ein Foto der
    WR oder Schema der Haustechnik per USB-Stick auf das Gerät gespeichert werden. Auch ein Verstringungsplan kann alternativ
    gespeichert werden. Das Bild wird automatisch auf die Displaygröße angepasst.


    Somit sehen Sie auf einen Blick wieviel jeder WR produziert bzw. haben eine Visualisierung für PV-Strom-Gas-Wärme-Sensoren etc.


    Folgende WR-Hersteller werden derzeit unterstützt:
    SMA, Kaco, Fronius, Refusol, Kostal, Solarmax, Vaillant, Schüco-SGI, Schüco-SMA


    weitere in Arbeit...


    öffentliche Anlagen finden Sie unter: http://www.power-dog.com


    eine Anlage mit Sensoren und Zählern finden Sie unter -> Anlagen-> Familie Hütter -> Zähler (ab Montag-derzeit auf Testserver)



    Das Gerät kann bei


    Ecodata GmbH
    Heraklithstrasse 1a
    84359 Simbach


    bezogen werden

  • Interessant wäre neben der Auswertung der elektrischen Stromzählern (Smart Meter/ Infrarot) auch die Auswertung der elektronischen Wärmemengenzähler wie sie bei Wärmepumpen/ Mietshäusern genutzt werden.
    Nur eine Infrarotschnittstelle finde ich zu wenig.
    Mit Hilfe eine Zählers elektrische Energie S0 und eines Wärmemengenzählers könnte auch der COP Wert (täglich, monatlich) einer Wärmepumpe ermittelt werden.


    Auch wäre eine Lan-Schnittstelle (rein softwaremässig) zur Kopplung mit einer Siemens LOGO SPS (Kleinsteuerung) sinnvoll, damit ab einem bestimmten Stromüberschuss z.B. gewisse Verbraucher eingeschaltet werden können.


    Ebenso könnten die günstigen LAN-Steckdosen wie sie bei Reichelt erhältlich sind eingebunden werden.


    Die Firma Technische ALternative bietet Zubehör einbindbar per CAN Bus an, dies sollte ja hier auch per 1-wire oder lan möglich sein.

  • Es gibt eine Schnittstelle zur Übergabe von Daten an andere-ausser einer leicht konfigurierbaren Web-Api die vom Kundne in Größe und Form geändert werden kann sind aber noch keine Anbindungen an andere Portale etc. vorhanden.


    1-wire Sensoren gibt es derzeit als Temperaturfühler, Feuchte (kombiniert mit Temperatur), Analogeingang 0-10V, Stromsensor.


    Luftdruck-, Luftgüte, Stromsensor und andere in Vorbereitung.


    Beim PowerDog-L und LPR können derzeit bis 20 Sensoren über Patchkabel und Patchverteiler angeschlossen werden


    Es können Wärmemengenzähler derzeit über den Impulsausgang ausgelesen werden. Der optische Sensor führt bei batteriebetriebenen WMZ zu einer schnellen Entleerung der Batterie. Ein COP Wert kann evtl. mit beiden Zählerwerten berechnet werden. Derzeit gibt es nur Zählerdifferenz und Zählersumme die man mit Zählerwerten bilden und auch aufzeichnen kann. Es wird aber weitere Rechenfunktionen geben.


    Eine Verbrauchersteuerung zur Optimierung des Eigenverbrauchs ist in Arbeit