Gibt es sowas wie 'Beraterhaftung' für Solateure :?:

  • Hi :-)


    Ich habe jetzt die Betreuung der PV-Anlage meines Onkels übernommen und dabei auch gleich festgestellt, das diese, ich nenne es mal 'ungünstig' konfiguriert ist.


    Die Daten der Anlage und Links zu den Datenblättern gibts in diesem Thread:
    http://www.photovoltaikforum.com/ftopic7319.html


    Kurz:
    Aktuelle Stringverteilung = 5 WR * 2 Strings * 12 Module
    Besser: 4 WR * 2 Strings * 15 Module


    Probleme bei der aktuellen Konfig:
    - empfohlene MMP-Spannung von >400V wird nicht erreicht ( Siehe Log im o.g. Thread )
    - 25,2 KWp DC stehen 27,5 KWp WR-Leistung ( 5*5500 Wp ) gegenüber :shock: , m.E. Vollkommen überdimensioniert besonders bei nur 18° Dachneigung ...


    Jetzt meine Fragen:
    - Falls es zu einer Änderung der Stringaufteilung kommt, wer trägt die Kosten :?:
    - Muß der Solateur den 'zuviel' verbauten WR zurücknehmen :?:
    und wenn ja zu welchem 'Kurs' :?: ( Anlage läuf schon über 1 Jahr so )
    - Kann man sowas wie entgangenen Gewinn geltent machen :?:


    Falls jemand die .xls - Logfiles möchte bitte PN mit einer Mail-Adresse an mich, ich schicke euch dann die Files von 01.08. - 08.08.2007 von 2 der 5 WR zu.


    Freue mich auf Antworten und Anregungen, da ich natürlich schnellstmöglich beim Solateur anklopfen will ...



    Danke schonmal,


    So long


    Insane

  • Hallo Insane!


    Die Frage wird sein: Hat der Schlingel irgendetwas richtig falsch gemacht, oder hat er es nur anders gemacht als üblich.
    Du wirst es nicht leicht haben, einen echten Fehler nachzuweisen, ebensowenig wirst Du einen Minderertrag nachweisen können. Oder gibt es auf dem selben Dach eine Referenzanlage?


    Hier zeigt sich einmal mehr, daß man sich besser erstmal selbst in´s Thema einliest, bevor man zu den "Experten" Kontakt aufnimmt.


    Der unwissende Kunde ist leider oft auch der dumme Kunde.


    Olli


  • hallo, wie waren denn die erträge in diesem einen jahr?


    gruss


    svari

  • Da die Anlage deines Onkels nur ca. 15km von meiner weg ist, würden mich die Werte auch interessieren.


    Du könntest du sie ja auf sonnenertrag.eu anmelden - wenn dein Onkel nichts dagegen hat.

    12,2 kWp Solarworld L-Förmiges Dach 38°
    32 x SW210 Poly / 2 x SMA 3300TL (245° SW)
    11 x SW210 Poly / 1 x SMA 2100TL (245° SW)
    15 x SW210 Poly / 1 x Sunplug SPI 3000 (155° SO)

  • Zitat von Wechsel-Richter


    Du könntest du sie ja auf sonnenertrag.eu anmelden - wenn dein Onkel nichts dagegen hat.


    Ich warte noch das sich 2 vor mir anmelden :wink:


    Leider halten sich die Solateure bei den für Ihre Zunft unangenehmen Themen etwas zurück, wenn ich hier ein Angebot wollte hätte ich bestimmt schon Beiträge von Solateuren ... :roll: *duckundweg* :lol:


    Wenigstens kann ich die Anlage meines Onkels als Referenz nehmen und sagen das ich für meine (geplante) Anlage die WR bei ~ 85% dimensionieren muß :o
    und nicht so wie bei meinem Onkel bei dem die WR auf etwas über 109%
    ausgelegt wurden :shock::evil:



    So long


    Insane

  • Zitat von svari


    hallo, wie waren denn die erträge in diesem einen jahr?


    gruss


    svari


    Hier mal die bisherigen Erträge ( mit Vergleichs-Anlagen )



    Im Juli 2007 waren 8 Tage lang 2 der 5 WR defekt :evil:



    So long


    Insane

  • Endlich sind auch die vom Solarteur angeforderten Unterlagen angekommen.



    23.09.2007 08:30 Uhr

    23.09.2007 09:30 Uhr

    23.09.2007 10:30 Uhr


    Da hat es der Solarteur doch wirklich geschafft 5 - 6 Strings in die Verschattung zu legen :evil:



    Ich überlege gerade eine Konfiguration mit 3* SMC 6000TL ( 2*2*15 + 1*2*16 Module ) und die restlichen 28 Module auf einen SB5000TL HC mit 2*14 Modulen die die Verschattung bekommen.


    Was würdet Ihr machen :?:
    ( Und wie kann man genau in € ausrechnen was durch die aktuelle Konfiguration im Vergleich zu meiner angedachten Konfiguration verloren geht :?:


    Danke schonmal


    So long


    Insane

  • Hallo Insane,


    Kann verstehen, die Module passen nicht gut zu zum WR oder anderesherum. Das Datenblatt vom Convert 6T ist ja aufschlußreich.
    Der WR hat eine Nennleistung von 5kW und eine Peakleistung von 5,5kW.
    Sieht wirklich so aus, als wenn man den WR mit einer höheren Stringspannung und mehr Modulen füttern könnte... Schön, dann hat man einen in Reserve falls einer kaputt geht.


    Wenn der Solarteur nicht freiwillig bessere WRs rausrückt - was ich erwarten würde -, würde sich nur eine effizienzsteigernde und schattentoleranter Verstringung anbieten. Ein 15er Block rechts unten, ein 13-L drumherum + 2 Module am winkel des Ls und der Rest al Gusto, aber eher Streifen oder Ls mit je 15 Modulen.


    Macht 'nen Tag Arbeit für den Solarteur...


    Vermutlich wird der Ertrag durch die Maßnahme WR ca. 1% gesteigert (100V=1% bei trafolosen-Regel). Der Verschattungsgeschichte traut man eher ein paar Prozent Ertragssteigerung zu. In dieser Jahreszeit ist es wahrscheinlich am schlimmsten. Nach den Bildern und Stringplan geschätzt ist die Schädigung -40% 8:30SZ, -32% 9:30 und -16% 10:30 von jeweils zu dieser Uhrzeit möglichen (Beispiel 8:30 5 Strings mit 20%Leistung, 1 50%, Rest 100%). Ist aber konkret superschwer abzuschätzen ob die Bypässe arbeiten oder der komplette String abgewürgt wird.
    Im Sommer ist die Verschattung wahrscheinlich doch kaum relevant und im Winter auch nicht. April - Juni 2006 wurden doch Erträge über dem regionalen Durchschnitt erwirtschaftet.


    Mit dem Solarteur zu sprechen macht doch dann erst richtig Sinn, wenn geklärt ist, was die Ursache für den Minderertrag von 5-10% im Sommer sind. Verschattung ist klar und 'nen Prozent weniger Effizienz und geshredderte WRs... Im März-April 2007 gab weniger wg. Verschattung.


    Hast Du mal Plots von Tageskurven im August und September? Nur um mal den Handkantenschlag in der Kurven zu sehen...



    Gruß
    Fischkopp

    mit 30x Solara 870TI (170W) & Sunnyboy 5000TL auf Photonenfang

  • Hier mal 2 Tageskurven ( 05.08. + 30.08 ) im Vergleich.
    Ich habe mal die 2 WR die ich Auslesen kann ( bei 3 wg. veralteter Firmware nicht möglich, obwohl diese 3 WR erst im Feb. 07 ausgetauscht wurden :shock: )




    WR1 und 2 dürften noch grottiger als WR3 sein ...
    Sobald ich die Möglichkeit habe die 3 anderen WR auszulesen werde ich hier mal die Kurven posten.




    Ich sammle im Moment Argumente warum der Solarteur die Konfiguration ändern soll:
    1. Empfohlene Stringspannung von 400V wird nie erreicht
    2. Völlig überdimensionierte WR-Auslegung ( 25,2 kW Generator zu 27,5 kWp Wechselrichterleistung.
    3. Vor über 6 Wochen habe ich bei SF 3 KomBoards angefordert, sind jetzt seit 2 Wochen da doch der von SF beauftragte Solarteur bringt es nicht auf die Reihe die Platinen zu wechseln ... )
    Hätte ich ja selber gemacht, aber: Nur authorisiertes Fachpersonal ...
    4. Der letzte Austausch von 2 WR dauerte ganze 8 Tage :?
    5. Verschattung wurde schlichtweg ignoriert
    6. Solarteur sagt: Großhändler hat die WR-Auslegung gemacht, der Großhändler schiebt die Schuld auf SF.
    7. Stringaufteilung: Solarteur sagt SolarWorld hat die Stringaufteilung geplant ... ( Wozu war dann der Solarteur überhaupt vor Ort :?: )
    8. Aussage vom Solarteur am Telefon: Wenden Sie sich an Hr. xxx ( Großhändler ). Der hat mehr Ahnung von PV als ich ...
    ( Das war nachdem ich Ihn darauf angesprochen habe warum die WR so grottig überdimensioniert sind. Er wollte mir erst noch was erzählen von wegen diese Super Module liefern mehr Energie als angegeben und daher die Überdimensionierung. Als ich Ihn dann fragte wie bei 25,2 kWp Generatorleistung mehr vom Dach kommen soll als die installierten 25,2 kWp kam der Verweis an den Großhändler :lol: )


    (9). Kein Vertrauen mehr in WR dieses Herstellers
    (10). dito für den Solarteur



    Ich will es aber nach Möglichkeit vermeiden das Recht ( mehrfach erfolglose Nachbesserungsversuche ) einzuklagen !





    Wenn es nach mir ginge wäre ehr heute als morgen folgende Konfiguration am laufen:





    Im Moment sehe ich da folgende Fragen / Probleme:
    1. Wer muß die Kosten tragen ( Module runter, Strings neu aufteilen, demnach vermutlich neue Kabel, alte WR zurücknehmen ( Preis nicht nachweisbar da Komplettangebot ), neue WR Kaufen, Mitteilung EVU, .... )


    2. Wie kann ich in € ausrechnen / schätzen ob sich die Änderung rentiert ( Falls die Kosten bei uns hängen bleiben :( )



    Danke und sonnige Grüße


    Insane

  • Kleines Update von der Front:


    Mail an Solarteur mit der Bitte um ein Angebot zwecks Rücknahme der 5 aktuell verbauten WR + Bitte um Stellungnahme zu den Mängeln: ( Kurzfassung ! )


    1. Wechselrichter ständig defekt, nachweislich schon mehr als 3 erfolglose Reparaturversuche
    Antwort: Angeblich Bauteilprobleme in einer Charge.
    Zusicherung das die Fehler nun beseitigt sein müßten und soweit erkennbar zukünftig einwandfreier Betrieb

    Anmerkung von mir: sein müßten = Sie trauen der Sache wohl noch nicht so ganz :roll: Und die Zusicherung ist wohl auch fürn ...


    2. Wechselrichter mit 27,5 kWp (max) <-> 25,2 kWp Module gnadenlos überdimmensioniert !
    Antwort: Sind nicht überdimmensioniert, ist auch im Konfigurationsprotokoll ersichtlich.
    Anmerkung: Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
    Lt. Konfigurationsprotokoll sind 5.861 Wp ideal und nicht nur 5.040 wie aktuell verkabelt :o


    3. Empfohlenen MPP-Spannung von 400 Volt wird nie erreicht.
    Antwort: Das ist nur ein grober Empfehlungswert, Spannungsfenster ist von 150 - 900V DC
    Anmerkung: Komisch, im Datenblatt steht 180 - 850V DC. Aber warum macht der Hersteller eine Empfehlung von 400V wenns eh egal ist :?:
    Könnte das was mit dem Wirkungsgrad zu tun haben :roll: :wink:


    4. 6 von 10 Strings vormittags verschattet. ( Bei kompetenter Ausführung sind nur 2 Strings verschattet ... )
    Antwort: Zustimmung, Module runter, Strings neu aufteilen


    5. Montage der Module Stoß auf Stoß:
    Antwort: Montageanleitung des Modulherstellers ist zu beachten
    Anmerkung: Das war mir auch klar ... Aber wo steht es schwarz auf weis ( oder eben nicht ) das die Module Stoß auf Stoß montiert werden sollen oder nicht :?:
    btw: Solarworld hält es auch nicht für nötig eine Anfrage diesbezüglich zu beantworten :evil:


    6. Anlage liefert 5 bzw. 11% weniger Ertrag kWh/kWp als 2 Vergleichsanlagen in unmittelbarer nähe
    Antwort: Rechnerischer Wirkungsgrad der Anlage bei ~94%, das ist sehr gut ... + verweis auf Stringneuaufteilung wg. Verschattung
    Anmerkung: Themaverfehlung, setzen, 6 :twisted:
    Die Anlage, die 5% besser läuft hat lt. sonnenertrag auch Verschattung :roll:


    7. Mein Vorschlag 3 SMC 6000TL + 1 SB5000TL HC für die Verschattung:
    Antwort: Angeblich wg. Unsymetrie der Phasen nicht möglich :shock:
    Anmerkung: Habe es Ihm dann nochmal verständlich erklärt das es zulässig ist



    Fazit: Stringaufteilung muß geändert werden, ansonsten ist die Anlage ideal konfiguriert ...


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Daraufhin habe ich den Solarteur ( höflich und sachlich ) nochmals mit angemessener Fristsetzung um ein Angebot zwecks Rücknahme der Wechselrichter gebeten und seine Stellugnahme zu den Einzelnen Punkten sachlich gegenargumentiert.


    Mittlerweile ist auch die Deckungszusage von der Rechtschutzversicherung erteilt.


    Falls jetzt immer noch kein Einlenken kommt wird die Sache wohl aufgrund
    - § 437 Rechte des Käufers bei Mängeln
    - § 439 Nacherfüllung
    - § 440 Besondere Bestimmungen für Rücktritt und Schadensersatz

    vor Gericht gehen und man wird sehen wer Recht hat ( bzw. Recht bekommt ).


    Ein Rechtsanwalt mit entsprechender Fachkenntnis ist auch schon gefunden :D


    Finde es persönlich zwar sehr schade, das immer alles vor Gericht enden muß, aber bei berechneten 13.000 € Verlust bzw. entgangener + noch entgehender Gewinn hört bei mir die Freundschaft auf ! :evil:




    So long


    Insane