Vergleich verschiedener Angebote

  • Hallo!
    Und noch einmal benötige ich Eure Hilfe. Das mit den Abständen hat sich ja jetzt geklärt - danke nochmal. Nun habe ich zwei verschiedene Angebote vorliegen, die so auseinandergehen, dass ich nicht mehr weiß, was ich machen soll. Der eine zu billig, der andere zu teuer?
    1) 8,085 kWp, FS-Power-Kit-ASE-165 GT-FT/MC FR-IG 60 + IG 20
    49 Stück 165 Wp; Verschaltung 5 Strings a 7 Module auf Fronius IG60
    2 Strings a 7 Module auf Fronius IG 20; Preis inklusive Montage netto 37668 Euro


    2)10,88 kWp; KC170GHT-2 Kyocera; 1 SB5000 TL Wechselrichter , 1 SB 4200TL inklusive Montage 55490Euro.


    Die zweite Anlage ist größer, natürlich auch teurer, geht eben bis an die Dachgrenzen. Unser Dach hat eine Neigung von 35° und ist 8° aus der Südausrichtung raus.
    Was haltet Ihr von den obenstehenden Konfigurationen? Wechselrichter zusammen mit den Modulen? Die Module als solche?
    Nach allem was ich hier gelesen habe, wären vielleicht bei dieser Ausrichtung doch Sanyo am besten? Aber würde sich der Mehrpreis lohnen?
    Ihr seht, Fragen über Fragen und umso mehr ich lese (z.B. hier im Forum) umso unsicherer werde ich :cry: . Aber eine reine Bauchentscheidung möchte ich nicht treffen!
    Ach ja, bei uns in der Gegend liegt der Anlagendurchschnitt wohl so um die 850 kWh.


    Danke für Eure Hilfe


    Sabine

  • Hallo


    Angebot 1 4658,99€/kwp
    Angebot 2 5100,18€/kwp



    Wieso nicht auf den Bauch hören, sind oft die besten Entscheidungen. Entscheide dich für den, für dich, besseren Monteur. Der dich besser beraten hat usw.
    Wenn du noch fünf weitere Angebot einholst hast du noch mal fünf verschiedene Preise.
    Wir verkaufen und montieren momentan für ca 4.800- 4950€ je nach Anlage.


    sonnige Grüße
    Jürgen

  • Hallo Sabine,
    wirklich nicht ganz einfach hier zu entscheiden. Aber ich würde das Angebot 1 nehmen.
    Der Grund ist, dass wegen des geringeren kWp-Preises auch die Rentabilitätsschwelle wesentlich früher erreicht werden sollte, zumal ja 2006 die Vergütung wieder um 5% zurückgeht..
    Außerdem ist der Hersteller definitiv in Deutschland - RWE-Schott. Allerdings gibt es für die ASE-Module unter der gleichen Bezeichnung drei Sortierungen: 160 Wp, 165 Wp, 170 Wp. Aufpassen, welche du kriegst und bezahlen sollst!
    Kyocera hat inzwischen überall Lizenzproduktionen und die Qualität soll in der Vergangenheit sehr stark geschwankt haben. Das muss aber heute nicht mehr stimmen.
    Wenn noch ein Angebot mit Mono-Zellen kommt und das zwischen den beiden liegt, sollte deine Entscheidung natürlich klar sein. Allerdings sehen 850 kWp im Jahresdurchschnitt nicht so aus, dass es dafür lohnen würde.


    Da fällt mir noch was ein. Ein Dach gehört zum Haus und notgedrungen zur PV-Anlage. Mir gefällt ein Wohnhaus mit PV-Anlage besser, wenn man vom Dach rundherum noch etwas sieht. Besonders dann, wenn die Dachfläche durch eine Gaube oder ein Dachflächenfenster oder einen Kamin unterbrochen wird. Male dir das mal auf - farbig. Kann natürlich sein, dass mit dem blau der Module auf einem schwarzen Dach und einer weißen Fassade ein super Bild entsteht. Genauso wenn die Dachfläche geschlossen mit Modulen belegt werden kann. Ist halt eine Frage des ästhetischen Empfindens. Und über Geschmack lässt sich bekanntlich vortrefflich streiten.


    Tschüss
    Doris

    Ein positiv denkender Mensch weigert sich nicht, das Negative zur Kenntnis zu nehmen. Er weigert sich lediglich, sich ihm zu unterwerfen. (Norman-Vincent Peale 1898-1993)

  • Hallo Doris!
    Danke für Deine Hilfe! Ich habe jetzt nochmal nachgefragt, es sind 165Wp Module und auch 1. Wahl. Für monokristalline Module haben wir nur ein noch teureres Angebot, das wir sicher nicht nehmen werden. Wir halten nun noch mal intensive Rücksprache mit den Anbietern und werden uns dann entscheiden.
    Auch zeichnen werde ich nochmal, das mit den 10 kWp habe ich als Modell, ist sehr voll!
    ariba : Ich glaube nicht, dass eine reine Bauchentscheidung sinnvoll ist, da es hier doch um etliches Geld geht und auch um eine lange Bindung. Wenn mein Bauch das falsche sagt :wink: , ärgere ich mich 20 Jahre lang (oder länger) darüber :cry: . Ich will auch nicht 10 weitere Angebote, sondern nur ein bisschen Klarheit, wozu mir Doris ein Stück weiter geholfen hat.
    Also nochmals Danke für die Hilfe und viele Grüße


    Sabine