Liebherr Kühlschrank nicht für Eigenverbrauch???

  • Hallo Experten,


    heute habe ich eine verblüffende Antort von Liebherr bekommen auf folgende Frage:


    Von: Stephan R [mailto:r...@gmx.de]
    Gesendet: Donnerstag, 29. Dezember 2011 23:15
    An: K...l P... (HAU-MA)
    Betreff: Liebherr GNP 3166 Premium


    Guten Tag,
    ich suche einen energiesparenden Gefrierschrank, den ich intelligent mit selbst produziertem PV-Strom betreiben kann:
    Bedeutet: Wenn meine PV-Anlage Strom produziert wird über eine geschaltene Steckdose der Strom eingeschaltet.
    Sie schreiben, dass der Gefrierschrank 60h ohne Strom gefroren hält: Zwei Tage keine Sonne: Erst nach 48h wieder Strom auf dem Gefrierschrank:
    Macht das Gerät bei einer solchen regelmäßigen Stromunterbrechung (zumindest jede Nacht) mit? Oder ist die Elektronik damit überfordert?


    ANTWORT:


    Sehr geehrter Herr R...,


    für Ihr Interesse an einem hochwertigen Liebherr - Gerät danken wir Ihnen.


    Die Geräte sind nicht dafür geeignet an eine PV-Stromanlage anzuschließen,
    da die Wechselrichter nicht den richtigen Sinus produzieren und somit die Frequenz nicht stimmt.
    Weitere Informationen können Sie der Bedienungsanleitung entnehmen unter Punkt 4.6

    ????


    Was soll den das? Das kann ja wohl nicht wahr sein. Ich wollte eigentlich ja was ganz anderes wissen... :shock:


    Grüße
    Stephan

    Meine 12,9 kWp im Sunny Portal
    Sunny Home Manager, SMA Sunny Island 6.0H, 850 AH(C10) PZS Batterie mit 20,5 kwh nutzbarer Speicherkapazität


    Mein Elektroauto: Reanult ZOE

    Einmal editiert, zuletzt von rucky ()

  • Ein Hoch auf die Textbausteine! Ein Stichwort muss als Auswahlkriterium aber nun auch wirklich genügen. ;)


    Aber abgesehen davon bezieht sich das wohl auf Inselanlagen. Wenn Du ins Netz einspeist, müssen die Wechselrichter ja mit der Netzfrequenz synchron sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das in irgendeiner Form Probleme macht.


  • Ich würde dem guten Mann mal zurückschreiben, daß die Fa. Liebherr dann den Vertrieb von Kühlgeräten in Deutschland bzw. ganz Europa einstellen kann, da hier buchstäblich "an jeder Strassenecke" PV-Strom eingespeisst wird, mal sehen, ob die da drauf anders reagieren :D
    Die Antwort ist natürlich Quatsch und hilft dir auch nicht weiter. Wie schon gesagt wurde, ein Schlüsselwort (PV-Anlage) und schon war wie von selbst der Textbaustein mit dem "falschen Sinus" im Antwortschreiben drin.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Zumal das auch unter der Annahme einer Inselanlage in aller Regel Blödsinn ist. Jede halbwegs ernsthafte Inselanlage läuft mit perfektem Sinusstrom, dessen Qualität das öffentliche Netz sogar übertrifft. Peinlich peinlich.

  • Liebherr sagt:
    Wir haben keine Ahnung was sie bei sich anstellen, also werden wir einen Druck tun und ihnen verbindlich bestätigen das wir für irgendwelche Probleme verantwortlich sind.


    Probieren sie es aus, aber wir zahlen nicht.

  • Versuchs doch nochmal von einer anderen E-Mail-Adresse aus. Vielleicht bearbeitet das dann ein anderer Mitarbeiter, der kompetenter ist...
    Die Antwort, die du bekommen hast, ist peinlich. Vielleicht solltest du in deiner Mail irgendwas in der Art erwähnen, dass das ja bei Bosch-Kühlschränken möglich sei oder in der Art. :roll:


    Sonnige Grüße

    Private PV-Anlage (07/2019):
    19,84 kWp | Heckert NeMo2.0 60M 310W | E3/DC S10 E PRO (13 kWh Speicher) | SMA SB3.6
    Bürgersolaranlage (04/2009):
    25,2 kWp | Sharp NT175E1 | SMA SMC8000TL | SMA WebBox | SunnyPortal

  • Der Mitarbeiter ist ein Penner, oder hat einfach zuviel zu tun.
    Die Wissen genau, welcher Kompressor und welche Steuerung verbaut ist und wie die Temperatur abnimmt bzw. zunimmt.


    Schreib dem Mitarbeiter einfach mal er soll in der Entwicklung nachfragen, die wissen das, aber auch genügend andere.


    Bei den hochpreisigen Geräten - Made In Germany/ ... - darf man den Service und Beratung auch erwarten.


    Bei Philips bekommt man für ein eigen verschuldeten Defekt sogar Bauteile aus China direkt aus der Fabrik zu geschickt.


    Ich hoffe das Wohl der Kunden ist denen dort nicht abhanden gekommen. - Einfach penetrant nachhaken (per Telefon etc.)


  • Wenns überhaupt ein Mitarbeiter war und nicht eine automatische eMailbeantwortung mit Schlüsselwortanalyse. :mrgreen:


    Die frage die sich bei dir stellt ist doch eigentlich: wie lange braucht das Gerät Strom um nach den 60 Stunden wieder die volle kuehlleisung zu haben um wieder 60 Stunden ohne Strom auskommen zu können, da die kuehlleisung innerhalb der 60 Stunden garantiert zurückgehen wird...

    .
    Wie soll ich wissen was ich denke bevor ich höre was ich sage...

  • Zitat

    Die frage die sich bei dir stellt ist doch eigentlich: wie lange braucht das Gerät Strom um nach den 60 Stunden wieder die volle kuehlleisung zu haben um wieder 60 Stunden ohne Strom auskommen zu können


    Hängt auch von der eingestellten Temperatur etc. ab. Den Kompressor sollte es nicht all zuviel schlauchen.


    Wie gesagt, die Wissen das und sonst mal in die Entwicklung verbinden lassen.

  • Hallo,
    unabhängig vom Hersteller bräuchte es eine Steuerung die bei PV-Betrieb eine kältere Temperatur einstellt als bei Betrieb ohne PV. Nützt ja nix wenn du nach drei Wochen Regenwetter den Inhalt deines Gefrierschranks in die Mülltonne entsorgen kannst. Auch kanns ja mal passieren das Du abends deinen Gefrierschrank mit frischer Ware fütterst, die noch nicht kalt genug ist.


    Eine solche Steuerung beispielsweise könnte bei PV-Betrieb -22°C einstellen, ohne PV -18°C. Wenn der Gefrierschrank nicht mehr als 4°C in der Zeit ohne PV verliert würde er nur mit Sonnenstrom betrieben werden.