Musterschreiben 50,2 Hz Kosten Nachrüstaktion

  • Diskussion aus Photovoltaikforum Initiative von Betreibern zur 50,2 Hz Problematik


    Zitat von gunnar_kaestle

    Die Langfassung der 50,2-Hz-Studie behandelt diese Fragen und kann von der Seite des BSW heruntergeladen werden:


    J Bömer, K Burges, P Zolotarev, J Lehner: Auswirkungen eines hohen Anteils dezentraler Erzeugungsanlagen auf die Netzstabilität bei Überfrequenz & Entwicklung von Lösungsvorschlägen zu deren Überwindung, Studie im Auftrag der EnBW TNG, BSW und VDE|FNN, ecofys & ifk: Berlin, Stuttgart, 2011.


    Der BSW hat seine Webseite überarbeitet, die Langfassung der 50,2 Hz-Studie findet ihr hier:
    http://www.solarwirtschaft.de/…pdf/ecofys_50_2_hertz.pdf


    Gruß,
    Gunnar

  • Zitat


    J Bömer, K Burges, P Zolotarev, J Lehner: Auswirkungen eines hohen Anteils dezentraler Erzeugungsanlagen auf die Netzstabilität bei Überfrequenz & Entwicklung von Lösungsvorschlägen zu deren Überwindung, Studie im Auftrag der EnBW TNG, BSW und VDE|FNN, ecofys & ifk: Berlin, Stuttgart, 2011.


    Auf Seite 12 findet sich in Tabelle 3-1 "Nachrüstungsvarianten und die damit verbundenen Kosten gemäß den Angaben von
    Herstellern von PV-Wechselrichtern" eine Übersicht über die Varianten
    I. P(f)-Kennlinie nach VDE-AR-N 4105 (ohne Hysterese)
    II. P(f)-Kennlinie nach BDEW Mittelspannungsrichtlinie (mit Hysterese)
    III. Umparametrisierung des Überfrequenzschutzes der VDE 0126-1-1 auf einen Zufallswert


    Relevant wird vor allem ein Firmwareupdate des Frequenzverhaltens nach der neuen Anwendungsregel "Erzeugungseinheiten am Niederspannungsnetz" (Lösung I) sein und das Verstellen der Frequenzschaltschwelle gemäß Lösung III, wo Lösung I nicht möglich ist. Die 50,2 Hz Studie schätzt die Kosten auf ca. 100 Euro für die Anfahrt und 50-100€ pro WR für das Update. Sofern Hardware getauscht werden muss, z.B. Teile der Steuerelektronik, wird von 200-300 € pro WR ausgegangen.


    Gruß,
    Gunnar

  • Zitat von Spekulatius

    Histerese? Du meinst sicherlich Hysterie. Aber was sollen diese Varianten, sind die ernst gemeint?


    Ja, die Varianten sind ernst gemeint. Lösung II mit der BDEW-Mittelspannungsrichtlinie ist bei vielen schon als Software verfügbar, Lösung I (Fahren auf der Kennlinie rauf und runter = hysteresefrei) ist das Optimum der Nachrüstung und die Lösung III mit der Verstellung des Parameterwertes ist besser als nichts.

    Zitat

    Oder ist es jetzt wirklich so dringend?


    Ja. Du willst es nicht wirklich ausprobieren, ob es wirklich so schlimm kommt, wie man es sich im Worst Case Szenario ausdenken kann. Zur Risikominimierung muss die Eintrittswahrscheinlichkeit einer weiträumigen Abschaltung verringert werden und das geht am besten mit einem robustem Regelsatz für die Netzüberwachung/Netztrennung, der so schnell wie möglich ins Feld zu bringen ist.


    Gruß,
    Gunnar

  • @ Gunnar: Ich dachte, du stellst das Musterschreiben hier ins Forum, aber offensichtlich bisher nicht. Dann stelle ich das jetzt einfach mal rein.


    Die Diskussion ist hier ja bekannt (man lese diesen Thread). Es geht also darum, dass die Kosten der Nachrüstung nicht bei den Anlagenbetreibern hängen bleiben sollen, sondern dass diese nach Möglichkeit über die Netzentgelte gewälzt werden.


    Damit diese Position auch bei den Entscheidungsträgern gehört wird, ist es wichtlíg, dass sich auch die Anlagenbetreiber als Betroffene zu Wort melden. Deshalb hier der Aufruf an alle Anlagenbetreiber, mit den Musterschreiben im Anhang ihre Meinung kundzutun.


    Wichtig:

    • Die Platzhalterfelder in den bearbeitbaren Dokumenten anpassen:

      • rechts oben: Name, Anschrift, Telefonnummer, Mail
      • im Adressfeld oben: Name, Anschrift
      • Ort, Datum (rechts oben)
      • Gruß: Vorname, Name, ggf. Position, Organisation, Homepage (ansonsten Platzhalter löschen)


    • wichtig: unterschreiben
    • ausreichend frankieren, wegschicken


    Beachten: Es gibt verschiedene Vorlagen, in denen bereits verschiedene Adressaten stehen. -> BMWi, BMU, BNetzA, dein MdB


    Die zuständigen MdBs aus Wahlkreis (Erststimme) oder Bundesland (Zweitstimme) finden sich entweder hier: http://www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete17/index.jsp oder hier: http://www.abgeordnetenwatch.de/abgeordnete-337-0.html


    Ich hoffe auf rege Teilnahme an der Aktion ;-)


    Sonnige Grüße

  • :danke: für den einsatz und die erinnerung :)


    gehen heute raus :D

    4,94 kWp mit Samsung 247 LPC bei 40° Azimuth und 34° DN ohne Schatten April bis September
    Inbetriebnahme: 11.06.11 Spitzenwert: 33,0 kWh entspricht 6,68 kWh/kWp am 25.05.12


    Luschentitel: Meisterlusche
    Luschenzähler: 18
    Double: 4

  • Petition würde ich sehr begrüßen. Vielleicht könnte das ja jemand organisieren.
    Trotzdem sind Schreiben an Dr. Rösler, Dr. Röttgen, BNA und meinem MdB raus.


    Nieder mit den Schattentagen!


    Gruß wartree

    Die Wirklichkeit übertrifft die weitsichtigsten Träume

  • Ich weiß ich mach mich mal wieder unpopulär. Dass ein Unternehmen ständigen Änderungen ausgesetzt ist, ist für mich nichts neues. Ich denke, dass man sich hier gerade wegen den aktuellen Kostendiskussionen kompromissbereit zeigen sollte. Betreiber können doch durch Repowering auch von einem WR Tausch zumindest teilweise Profitieren, daher halte ich es für nicht ganz richtig sich dagegen zu wehren.


    Wenn ein Unternehmer ein LKW hat mit roter Plakette, dann muss er eben jetzt ein neues Fahrzeug kaufen, oder sein bestehendes Nachrüsten. Oder soll das auch die Allgemeinheit tragen. Es müssen ja nicht alle Module getauscht werden und die WR sind doch auch schon einige Jahre am Netz, vielleicht steht so oder so ein Tausch an.


    Wäre doch echt lustig, wenn die Geräte nun von der Allgemeinheit mit neuer Software oder sogar Hardware ausgestattet werden und wenige Wochen später gehen sie kaputt.

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014