Parallelschalten unterschiedlicher Kapazitäten

  • Zitat von Kollektor

    Die Akkus müssen die gleiche Technologie aufweisen. Bleiakkus dürfen nicht mit Li-Ion-Batterien parallelgeschaltet werden.


    Das ist sowieso klar.
    Ich versteh auch nicht, wieso sich manche so wehemend dagegen wehren, Akkus mit unterschiedlicher Kapazität parallel zu schalten. Ich tu das schon ewig. Auch unterschiedliches Alter, ich weiß nicht, wo da das Problem sein soll? Wieso soll ein älterer Akku einen neueren ruinieren? Oke, er hat eine höhere Selbstentladung, also saugt er von den neueren immer etwas Strom, das ist aber im Normalfall echt nur minimal und wird ja dann schon bald wieder rein geladen. Dann sinkt die Kapazität, das sollte aber so und so kein Problem darstellen.

  • Ich misch auch, Neue 45Ah mit alter 90AH....
    Du musst nur mehr laden als selbstentladen wird

    Wo wären wir heute ohne Bill Gates ?

  • Es spielt meiner Meinung keine Rolle Akkus unterschiedlicher Größe Parallelzuschalten, wenn diese die gleiche Technik (Spannung) haben.
    Wenn das Alter unterschiedlich ist, so wird auch bei gleichen Akkus immer der mit dem kleineren Innenwiderstand den höheren Strom liefern.
    Folglich wird der neuere Akku höher belastet.


    Sind die Akkus gleich alt, aber verschieden groß, so hat der kleinere den höheren Innenwiderstand. Der größere wird mehr belastet.


    Mein Fazit: Wenn Akkus parallell geschaltet werden, sollte das Alter eher gleich sein, als die Kapazität. Allerdings ist es im Prinzip schnuppe, denn der neuere Akku leistet die Arbeit und der alte denkt schon an die Rente und ruht sich aus. So wie im richtigen Lewwe. :P

    Wasserkraft, Naturenergie welche wohl als erste die Stromerzeugung ermöglichte, ist sicher Verfügbar, nicht nur wenn die Sonne scheint.

  • Herrvolt,


    trifft den Nagel auf den Kopf!


    Sogar zwei neue, gleichaltrige und mit gleicher Kapazität Säurebleiakkus zeigten beim Messen mit der Stromzange unterschiedliche Lastströme trotz Parallelschaltung. Der niederohmigere liefert oder zieht den höheren Strom bis zu einem gewissen Spannungsniveau.


    Harald

    Gruß
    Harald

  • Im Auto habe ich zwei Batterien ( VW-Multivan ). Das geht schon 20 Jahre gut. Mit dem "Zündschlüssel" werden beide parallel geschaltet, bei laufendem Motor beide geladen, nach Abziehen des Schlüssels werden die Batterien getrennt und die "zweite" Batterie liefert den Saft für die Kühlbox, die große Innenbeleuchtung und die Bordsteckdosen. Die "erste" Batterie wird geschont um für den nächsten Startvorgang fit zu sein. Ich benutze den Multivan oft für einen Kurzurlaub und schlafe drin.


    Alle 5 Jahre ersetze ich die "erste" Batterie durch eine neue und die alte ersetzt dann die "zweite". Beide haben 74 Ah. Die "zweite" Batterie wird bei längerem Stillstand schon mal leer, ein Spannungswächter verhindert eine Tiefentladung. Beim nächsten Auto kommt ein Solarmodul auf das Dach mit einem Mpp-Laderegler für die "zweite" Batterie. Dann kann man auch mal eine ganze Woche das Auto stehen lassen und hat trotzdem immer Saft für kühle Getränke, den Laptop und andere Geräte.


    Auf jeden Fall gab es nie Probleme mit den zwei Batterien, auch wenn eine älter ist als die andere und die Entladung unterschiedlich ist.

    Sonnige Grüße
    Kollektor

  • Habe für meine Insel NiCd 12 Volt.
    Die sind aber sehr teuer, ca 1000,- pro stück.
    Kann ich Blei-Gel dazunehmen?

    tuuut mir soooo leid liebe Maroni, ich muß Dir schon wieder einen Ast absägen, aber
    Du verdeckst mit Deinen Blättern meine Module... und ich will heute Abend fernsehen.

  • Zitat von Inselaner

    Habe für meine Insel NiCd 12 Volt.
    Die sind aber sehr teuer, ca 1000,- pro stück.
    Kann ich Blei-Gel dazunehmen?


    Ich würde es nicht tun wegen der unterschiedlichen Spannung und den unterschiedlichen Spannungs-/Stromkennlinien sowie Lade- und Entladekurven. Vorschlag: Nur Blei-Gel ist sowieso billiger.

    Sonnige Grüße
    Kollektor

  • Hm, ich denke, der niederohmigere Akku nimmt den Ladestrom an,
    wenn er voll ist, fängt der hochohmigere an zu Laden.
    Wo ist das Problem? (MPPT hab ich nicht, einfach ohmsche Ladestrombegrenzung)
    Die NiCds sind durchsichtig, man kann an den Bläßchen gut beobachten, ob sie Laden "wie immer"

    tuuut mir soooo leid liebe Maroni, ich muß Dir schon wieder einen Ast absägen, aber
    Du verdeckst mit Deinen Blättern meine Module... und ich will heute Abend fernsehen.