Solar auf Fahrzeugdach - Dünnschicht Laminat

  • Hallo,
    ich bin der Kai und baue gerade ein Fahrzeug zu einem Möbilen Büro aus.
    Das Fahrzeug ist ein Spier Verteilerfahrzueg wie auch UPS die fahren.
    Ich habe 880 Ah Batterieleistung verbaut, könnte auf das doppelte aufstocken der Platz ist bereits eingeplant.


    Nun überlege ich zusätzlich aufs Dach noch ne Solaranlage zu verbauen nachdem ich auf der Caravan Messe dünne Module zum aufkleben gesehen habe.
    Es kann kaum Gewicht aufs Dach gebracht werden da GFK und für keine Belastungen vorgesehen.


    Jetzt stell ich mir die Frage ob diese dünnen Solarzellen die direkt aufkeklebt werden ohne Hinterlüftung effektiv sind und welchen Hersteller kann man da empfehlen.


    Ich hätte Platz auf dem Dach für 2 mal 4000x800 mm


    Hier noch ein Datenblatt http://www.solarzellen-shop.de…larmodul-duennschicht.pdf


    Danke für eure Hilfe
    Gruß Kai

    Einmal editiert, zuletzt von noding ()

  • Im ibai wird grad sowas versteigert, suche mal nach: "Solarmodul Solarpanel aufrollbar"
    Bei deiner stolzen Batterieleistung wirst du mit Dünnschicht nicht viel Ladestrom kriegen,
    (Wirkungsgrad pro Fläche ist schlechter) zudem deine Autodachfläche begrenzt und nicht
    nach Süden geneigt ist.... oder du klebst die Dünnschichtfolie seitlich auch noch drauf.

    tuuut mir soooo leid liebe Maroni, ich muß Dir schon wieder einen Ast absägen, aber
    Du verdeckst mit Deinen Blättern meine Module... und ich will heute Abend fernsehen.

  • Hallo,
    danke für Deine Antwort :-)
    Es sollte nur etwas aufs Dach kommen, ich will die Batterien nur etwas unterstüzen.


    Irgendwie bin ich der der Meinung das eine Solaranlage bei dem Wagen erwartet wird :roll:


    Gruß Kai

  • Bei 880 AH und optional 1800AH bräuchtest Du eigentlich
    highend-Wirkungsgrad-Panele mit mindestens 250 Watt und
    bei idealer Dachneigung montiert und Auto nach Süden geparkt.
    So große Batterien haben ja auch eine große Selbstentladung...

    tuuut mir soooo leid liebe Maroni, ich muß Dir schon wieder einen Ast absägen, aber
    Du verdeckst mit Deinen Blättern meine Module... und ich will heute Abend fernsehen.

  • Kann man denn das GFK-Dach nicht von innen mit Alu-Schienen verstärken? Dann könnte man kristalline Module aufs Dach schrauben (durchs GFK in die Alu-Schiene). Wenn die Module flach montiert werden, ists natürlich nicht so ertragreich wie nach Süden aufgeständert, aber das geht halt beim Fahrzeug nicht und so wie ich das verstehe, gehts ja auch nicht darum, das Auto damit möglichst günstig zu laden, sondern eben ein kleines Energie-Zubrot einzufangen. Oder?


    Sonnige Grüße

    Private PV-Anlage (07/2019):
    19,84 kWp | Heckert NeMo2.0 60M 310W | E3/DC S10 E PRO (13 kWh Speicher) | SMA SB3.6
    Bürgersolaranlage (04/2009):
    25,2 kWp | Sharp NT175E1 | SMA SMC8000TL | SMA WebBox | SunnyPortal

  • Hallo,
    danke für eure Antworten :D


    Ja es geht nur um ein Energie-Zubrot, Hauptladung erfolgt am Festnetz
    Eine Dachvertärkung möchte ich nur ungern einbauen
    Der Wagen ist schon ne Schrankwand im Windkanal, es kommt nur eine flache Montage in Frage.
    Und immer richtung Süden Parken geht nicht :mrgreen:


    Daher bin ich auf diese dünnen aufklebaren Solarmodulen gekommen


    Gruß Kai

  • Hallo ,das bring keine Punkte.Man versuch das jetzt an den Mann zu bekommen.Wichtig ist bei Dir einen ordendlichen Trennmosfet zu verbauen der zwischen Lichtmaschiene und Laderegler geklemmt wird.Für die Module würde ich mir ein großes Modul holen und wie ein Werbeaufsteller neben das Fahrzeug stellen.Schau mal nach Sunpower und Sanyo.MPP Regler daran und fertig.Wirkungsvoll und preiswert.

  • Besorg Dir die entsprechenden Module für aufs dach, verzichte aber auf die klebbaren, die sind um ein vielfaches teurer.
    Normale Module leichte Hinterlüftung.
    Keine Module fürs Haus kaufen, wegen der Verwindung.
    Oberfläche gut vorbehandeln, mit Sikaflex aufkleben, Vorne einen Spoiler, damit der wind während der Fahrt nicht drunter bläst.
    Gut dichte Anschlußdose aufm Dach verkleben Fertig.
    hab ich aufm Womo auch so ähnlich, allerdings nur mit 220 AH, was willst du mit so viel Leistung?


    ULI

  • Hallo,
    mir ist schon klar das ich mit Solar keinen Betrieb sichertsellen kann und via Solar die Batterien nur etwas unterstützung erhalten.
    Die Anlage soll wenn fest verbaut werden will da nicht erst was aufbauen.


    Ich hab kein Wohnmobil sondern ein Mobiles Büro hab dadurch ein paar mehr Verbraucher bzw. größere bsp. 32 Zoll TV
    Wegen der geringen Dachtraglast kommen herkömmliche Module nicht Frage.


    Die Montage dient auch zum bilden des "grünen Image" soweit das bei einem KFZ mit Verbrennungsmotor überhaupt geht :roll:


    Danke auch für die PM´s von Anbietern

    Gruß Kai

  • Wegen dem verstärken: Der Schreiber oben meinte wohl, das Dach von innen zu verstärken und nicht oben was draufzubauen.


    Gruß

    6,6kWp West 92°, DN30°; 30xSolon Blue 220 an SB4000TL und 2100TL; 2008
    16,92kWp, davon 5,64kWp Ost 88°, DN30°;24xSchott Poly 235; 11,28kWp Süd -10°, DN10° 48xSchott Poly 235 an STP 15; 2011
    2,35kWp Südwest 72°, DN42°; 10xSchott Poly 235 an SB2100TL; 2011