Siliziumfreie Konzentratortechnologie

  • Sehr medienwirksam aufbereitet. Leider fehlen die technischen Hintergründe total.


    Die 30% müssen sich ja irgendwie beweisen lassen. Welches Institut hat alles überprüft ????


    Ich würde mich aber sehr freuen wenn Träume war würden.

  • Hallo


    die erzielten Werte sind natürlich nicht "amtlich" bestätigt.
    Allerdings sind namhafte Forschungseinrichtungen an der Technologie
    beteiligt. Somit sollte man den angegeben Werten einfach mal Glauben
    schenken.
    Die Konzentratortechnologie eignet sich auch durch ihren hohen
    Wirkungsgrad eher für komplette Sonnenkraftwerke.
    Kleinanlagen sind in Planung, in hiesigen Breiten aber (noch?)
    nicht empfehlenswert, da die Sonneneinstrahlung dafür zu gering ist.


    regards

    Einmal editiert, zuletzt von flight_point ()

  • Ich bezweifle dass nicht, im Gegenteil. Ich bin mir bewusst dass wir noch lange nicht den Stein der Weisen gefunden haben.


    Mir ist aber auch bewusst dass laborerrgebnisse erst nach Jahren ein praktische Anwendung finden.


    Vor ca. 3 jahren las ich, dass in einem Labor schon Wirkungsgrade von 25% erzielt wurden. In der praxis sind wir 3 Jahre später noch meilenweit entfernt davon.


    Ich glaube immer nur das was meine augen sehen, und mein verstand versteht. Ist vielleicht altmodisch, aber bodenständig.

  • Hallo


    Unter idealeren Bedingungen, als auf der Erde (Weltraum),
    haben diese Art von Solarzellen ein Stück mehr als
    30 Prozent erreicht. Ziel ist es, diese fehlenden Idealbedingungen
    mittels Materialauswahl zu kompensieren und die
    höchstmögliche Ausbeute zu erreichen.


    Mit dem jetzigen Stand der Technik lassen sich 12 Quadratmeter
    herkömmlicher Solarzellen mit 0,01 Quadratmeter Nutzungsfläche
    ersetzen. Ausserdem kann bei dieser Art von Solarzellen komplett
    auf den Rohstoff Silizium verzichtet werden. Einer der Hemmschuhe
    in der Solarstromgewinnung.


    regards

  • Hallo,


    bin zufällig auf dieses Forum gestoßen.
    Etwas handfestere Infos findet ihr hier:


    http://www.concentrix-solar.de


    Die Firma arbeitet mit dem Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme zusammen. Ich habe erfahren, dass im Labor sogar schon 39% Wirkungsgrad erzielt wurde. Bei der Kontrollmessung der Zellen, die verbaut werden, werden durchweg etwa 32% gemessen. Unter realen Bedingungen werden geringere Wirkungsgrade erzielt. Soweit ich weiß waren es um die 25%.