Sunny Home Manager

  • Hi,


    ich bin auch den Sunny Home Manager sehr interessiert.


    Da meine Anlage erst übermorgen an Netz geht und ich in den vergangenen Wochen mehr Wert auf die Montage meiner Anlage gelegt habe (Problem Jahresfrist), habe ich mich mit der Auswertung bisher noch gar nicht beschäftigt.


    Soweit ich weiß kann ich an meinen beiden SMA`s per Bluetooth und Laptop viele Daten auslesen.
    Aber die Möglichkeit, Geräte so zu steuern, daß der Eigenverbrauch gesteuert wird, ist schon genial.


    Ich laß gerade, das der Preis für den SHM in etwa dem der Webbox entspricht (also etwa 500-600€). Sicherlich wird es die Funktsteckdosen nicht gratis dazu geben. Ich denke mal die werden pro Stück etwa 50-60€ kosten. Nun stellt sich die Frage, welche Geräte kann man "steuern". Als erstes nennt man natürlich immer gleich Waschmaschine und Trockner. Spülmaschine würde auch noch gehen, wenn man dort ein Funksteckdose platzieren könnte, die auch noch Empfang hat. Aber was gibt es dann noch?
    Zusammengefasst kostet dieser Spaß dann etwa 750€. Nun stellt sich die Frage, kann ich meinen Eigenverbrauch so erhöhen, daß sich die Kosten lohnen? Und dann ist immer noch das Problem der Erreichbarkeit der Steckdosen per Funksignal.


    Also mein Bauchgefühl sagt mir, daß wird zu dem Preis eine Spielerei. Ein Preis von 300€ inkl. 3 Funksteckdosen wäre akeptabel.

  • Zitat von mwo

    [...]Einen genauen Preis kann ich Ihnen leider nicht nennen, er wird ca. so viel kosten wie eine Sunny Webbox.[...]


    Ich finde das wäre für den funktionsumfang durchaus ok. Hoffen wir das es dabei bleibt.


    Zitat von Wolfgang Neumann

    Das SMA hier keine Termine und Preise nennt ist normal. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sie mit dem Produkt so lange warten. Der Mitbewerb (hier speziell die neuen SolarLogs PM+) sind ab Janaur verfügbar und wenn SMA hier nichts bringt, dann wird SDS sich ein schönes großes Stück vom Loggermarktkuchen dazuholen.


    Genau diese vermutung/hoffnung habe ich ja auch...


    Zitat von cpahle

    Als erstes nennt man natürlich immer gleich Waschmaschine und Trockner. Spülmaschine würde auch noch gehen, wenn man dort ein Funksteckdose platzieren könnte, die auch noch Empfang hat. Aber was gibt es dann noch?


    Also mein Bauchgefühl sagt mir, daß wird zu dem Preis eine Spielerei. Ein Preis von 300€ inkl. 3 Funksteckdosen wäre akeptabel.


    Mach doch mal den selbstversuch...
    Stecke deine waschmaschine an eine schaltbare steckdose. Schalte die steckdose EIN und schau was passiert. Wahrscheinlich gar nichts,
    weil die meisten waschmaschinen noch per knopfdruck gestartet werden müssen ;)


    300€ inkl 3 Steckdosen ist wahrscheinlich eher geträumt, als real zu erwarten.
    Aber schön wärs.

    33x Sanyo (7,92kWp) an 2x SMA SB4000TL-20

  • Hallo

    Zitat

    Arlen
    Mach doch mal den selbst versuch...
    Stecke deine Waschmaschine an eine schaltbare Steckdose. Schalte die Steckdose EIN und schau was passiert. Wahrscheinlich gar nichts,
    weil die meisten Waschmaschinen noch per Knopfdruck gestartet werden müssen ;)


    Genau das habe ich mit meiner Miele gemacht.
    Das geht schon, aber nur unter der Bedingung das beim Knopf drücken die Maschine eingeschaltet ist.
    Macht man sie nach den Drücken Stromlos und setzt man sie dann wieder unter Spannung dann startet sie neu.
    Das ist auch so wenn beim Waschen die Spannung ausfällt.
    Kommt die Spannung wieder dann startet sie neu.
    Also alles nicht so einfach.
    Gruß NetFritz

  • Ich habs bei meiner noch nicht ausprobiert, aber ich könnt wetten das nicht jede maschiene weiter läuft.


    Neuigkeiten habe ich im web auch noch keine gefunden.
    Bei SMA steht nach wie vor: ANFANG 2012

    33x Sanyo (7,92kWp) an 2x SMA SB4000TL-20

  • Hallo zusammen,


    neues gehört habe ich leider auch noch nicht, allerdings was neues gelesen, was meine Erwartungen leider im Moment wieder dämpft. Ich hatte auf der 1. Seite dieses Thread noch einen Link hinterlegt, nach dem man mit den Sunny Home Manager über Blootooth auch das Einspeisemanagement übernehmen kann. Der Link ist entfernt worden (habe das Dokument leider nicht runtergeladen) und durch ein neues Dokument ersetzt worden. Darin ist der Sunny Home Manager gegen eine einfache Schützlösung ausgetauscht worden - was vermuten läßt, dass eine Steuerung über BT des Einspeisemanagment hier nicht erlaubt wird. Aktuelle Details auf der SMA Seite: http://www.sma.de/de/news-info…ungen-von-sma.html#c44404. Damit schwindet die Hoffnung, dass man mit dem Sunny Home Manager die 70% Regelung unter Berücksichtigung des tatsächlichen Eigenverbrauches nutzen kann. Derzeit kann man nur den WR auf 70% der Generatorleistung reduzieren was ja nicht dem Einspeisepunkt entspricht wie es im EEG 2012 gefordert wird. Hier müssen Gesetzgeber, Netzbereiber und Hersteller noch Lösungen finden, die dem gesetzlichen Anforderungen entsprechen.


    Also muss man leider noch abwarten wie es mit dem Produkt weitergeht.


    Viele Grüße
    Wolfgang

  • Momentan macht ja anscheinend Solarlog das rennen mit Ihrer PM+ Funktion, die schon lieferbar ist (zumindest die 500 PM+)


    Gibt es eigentlich von Solarlog auch ein Produkt was dem Sunny Home Manager entspricht?


    Ich würde schon gern meiner Wärmepumpe irgendwie sagen, dass Sie im Sommer die Warmwassererhitzung doch dann machen soll, wenn gerade viel Strom von der PV-Anlage kommt.


    Gruß Karl

    12,16 kWp (Suntech+SMA) seit 2012, 29,64 kWp (Heckert+SMA) seit 2015 und 5,7 kWp (Heckert+SMA) seit 2017. Dazu noch 10 kWh Li-Speicher von SENEC seit November 2016.

  • Cool, da frag ich doch direkt mal bei Solarlog nach...

    12,16 kWp (Suntech+SMA) seit 2012, 29,64 kWp (Heckert+SMA) seit 2015 und 5,7 kWp (Heckert+SMA) seit 2017. Dazu noch 10 kWh Li-Speicher von SENEC seit November 2016.